• IT-Karriere:
  • Services:

Autonomes Fahren: Waymo fährt selbstständig bei Schnee und Eis

Cruisen unter der kalifornischen Sonne können Waymos Roboter-Chrysler. Aber es wird Winter - und die Alphabet-Tochter will testen, wie autonomes Fahren im Schnee funktioniert.

Artikel veröffentlicht am ,
Selbstfahrender Chrysler Pacifica: bald auch im Härtetest
Selbstfahrender Chrysler Pacifica: bald auch im Härtetest (Bild: FCA)

Autonomes Fahren bei schönem Wetter ist das eine. Aber wie sieht es bei Eis und Schnee aus? Waymo will seine autonom fahrenden Autos im US-Bundesstaat Michigan unter winterlichen Bedingungen testen.

Stellenmarkt
  1. Wissenschaftsstadt Darmstadt, Darmstadt
  2. Schwarz Dienstleistung KG, Raum Neckarsulm

Waymo hat zusammen mit dem Autokonzern Fiat Chrysler eine Flotte von Chrysler Pacifica mit der Technik und Sensorik zum Selbstfahren ausgerüstet. Seit dem Frühjahr ist Waymo mit einigen der Fahrzeuge in den US-Bundesstaaten Kalifornien und Arizona unterwegs.

Es regnet nicht Südkalifornien

Dort sind die Witterungsbedigungen das ganze Jahr über jedoch eher freundlich. Jetzt soll die Technik zeigen, dass sie auch im Winter klarkommt. Waymo will deshalb die autonom fahrenden Chrysler Pacifica im Großraum Detroit auf die Straße bringen. Waymo hat im vergangenen Jahr eine Testeinrichtung in Detroit eröffnet.

Er habe lange in Michigan gelebt und könne sich keinen besseren Ort vorstellen, um die autonomen Autos unter winterlichen Bedingungen zu testen, sagte John Krafcik. Der Waymo-Chef war früher Manager bei Ford, der Autokonzern hat seinen Hauptsitz in Dearborn nahe Detroit. Ford testet seine autonom fahrenden Autos auf der Teststrecke MCity der Universität von Michigan in Ann Arbor, auch bei Eis und Schnee.

Waymo gehört zum Google-Mutterkonzern Alphabet. Der hatte Ende 2016 Googles Abteilung für autonomes Fahren in ein eigenes Unternehmen ausgegründet.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de

amagol 30. Okt 2017

Das stimmt teilweise - solange man zur Miete wohnt. Ich zahle fuer mein 250qm Haus...

ingolf 30. Okt 2017

und wie wollen sie verhindern, dass eine KI mit Bewustsein nicht auch Emotionen hat...


Folgen Sie uns
       


Helmholtz-Forscher arbeiten am Künstlichen Blatt - Bericht

Sonnenlicht spaltet Wasser: Ein Team von Helmholtz-Forschern bildet die Photosynthese technisch nach, um Wassesrtoff zu gewinnen.

Helmholtz-Forscher arbeiten am Künstlichen Blatt - Bericht Video aufrufen
Akkutechnik: In Zukunft kommen Akkus mit weniger seltenen Rohstoffen aus
Akkutechnik
In Zukunft kommen Akkus mit weniger seltenen Rohstoffen aus

In unserer Artikelserie zu Akku-FAQs geht es diesmal um bessere Akkus, um mehr Akkus und um Akkus ohne seltene Rohstoffe. Den Wunderakku, der alles kann, den gibt es leider nicht. Mit Energiespeichern ohne Akku beschäftigen wir uns später in Teil 2 dieses Artikels.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Elektroautos BASF baut Kathodenfabrik in Brandenburg
  2. Joint Venture Panasonic und Toyota bauen prismatische Zellen für E-Autos
  3. Elektromobilität EU-Kommission genehmigt europäisches Batterieprojekt

Leistungsschutzrecht: Drei Wörter sollen ...
Leistungsschutzrecht
Drei Wörter sollen ...

Der Vorschlag der Bundesregierung für das neue Leistungsschutzrecht stößt auf Widerstand bei den Verlegerverbänden. Überschriften mit mehr als drei Wörtern und Vorschaubilder sollen lizenzpfichtig sein. Dabei wenden die Verlage einen sehr auffälligen Argumentationstrick an.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Leistungsschutzrecht Memes sollen nur noch 128 mal 128 Pixel groß sein
  2. Leistungsschutzrecht Französische Verlage reichen Beschwerde gegen Google ein
  3. Leistungsschutzrecht Französische Medien beschweren sich über Google

Dreams im Test: Bastelwastel im Traumiversum
Dreams im Test
Bastelwastel im Traumiversum

Bereits mit Little Big Planet hat das Entwicklerstudio Media Molecule eine Kombination aus Spiel und Editor produziert, nun geht es mit Dreams noch ein paar Schritte weiter. Mit dem PS4-Titel muss man sich fast schon anstrengen, um nicht schöne Eigenkreationen zu erträumen.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Ausdiskutiert Sony schließt das Playstation-Forum
  2. Sony Absatz der Playstation 4 geht weiter zurück
  3. PS4-Rücktasten-Ansatzstück im Test Tuning für den Dualshock 4

    •  /