Autonomes Fahren: Waymo-Chef John Krafcik hört auf

Der frühere Hyundai-Manager Krafcik hat Googles Projekt für autonome Autos auf eigene Beine gestellt. Der Durchbruch mit Waymo ist ihm nicht gelungen.

Artikel veröffentlicht am ,
Waymo-Chef John Krafcik hört auf.
Waymo-Chef John Krafcik hört auf. (Bild: Brendan McDermid/Reuters)

Der Chef von Googles Schwesterfirma Waymo, John Krafcik, verlässt das Unternehmen. "Nach fünfeinhalb aufregenden Jahren als Leiter dieses Teams habe ich mich entschlossen, meine Position als CEO bei Waymo aufzugeben und mich neuen Herausforderungen zu stellen", schrieb Krafcik in einem Blogbeitrag.

Stellenmarkt
  1. Senior IT-System Engineer (m/w/d)
    Duravit AG, Hornberg
  2. Data Engineer (d/m/w)
    NÜRNBERGER Versicherung, Nürnberg
Detailsuche

Die Waymo-Manager Dmitri Dolgov und Tekedra Mawakana sollen als Doppelspitze seinen Posten übernehmen. Krafcik hatte Googles Projekt für autonomes Fahren im September 2015 übernommen und im Dezember 2016 unter dem Namen Waymo ausgegliedert.

Krafcik hält die Umsetzung des autonomen Fahrens inzwischen für deutlich schwieriger als noch zu seinem Amtsantritt. "Es ist eine außergewöhnliche Plackerei", sagte Krafcik in einem Interview Anfang dieses Jahres und fügte hinzu: "Ich würde sagen, es ist eine größere Herausforderung, als eine Rakete zu starten und sie in eine Umlaufbahn um die Erde zu bringen." Denn es müsse immer und immer wieder auf die Sicherheit geachtet werden.

Autonomes Fahren bleibt große Herausforderung

Die Fortschritte beim autonomen Fahren sind in den vergangenen Jahren hinter den Ankündigungen zurückgeblieben. Zwar bietet Waymo seit etwas mehr als einem Jahr im US-Bundesstaat Arizona in begrenztem Rahmen autonome Taxifahrten an, die ohne Sicherheitsfahrer auskommen. Doch der angekündigte Aufbau einer Taxiflotte von zigtausend Fahrzeugen blieb bislang aus.

Golem Akademie
  1. Ansible Fundamentals: Systemdeployment & -management: virtueller Drei-Tage-Workshop
    6.–8. Dezember 2021, Virtuell
  2. CEH Certified Ethical Hacker v11: virtueller Fünf-Tage-Workshop
    10.–14. Januar 2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Weder in seinem Blogbeitrag noch in einem weiteren Beitrag auf Linkedin gibt Krafcik eine Einschätzung, wie es mit dem autonomen Fahren weitergehen könnte. Er verwies lediglich darauf, dass Waymos autonomer Taxidienst in der Region Phoenix (Arizona) nun allen Nutzern offen stehe und die fünfte Generation des Waymo-Systems vorbereitet werde.

Der 59-Jährige will künftig als Berater für Waymo zur Verfügung stehen. Zunächst wolle er mit seiner Frau jedoch ein gemeinsames Sabbatical-Jahr ("Coupbattical") verbringen und neue Gegenden der Welt entdecken.

Sein Nachfolger an der Firmenspitze gehörten bislang ebenfalls schon dem Waymo-Management an. Dolgov war als Chief Technology Officer (CTO) tätig, während Mawakana als Chief Operational Officer (COO) fungierte.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Ikea Åskväder
Modulare Steckdosenleiste startet in Deutschland

Die modulare Steckdosenleiste von Ikea ermöglicht viele Anpassungen und wird erstmals auf der Ikea-Webseite gelistet.

Ikea Åskväder: Modulare Steckdosenleiste startet in Deutschland
Artikel
  1. Edge-Browser: Microsoft will Installation von Chrome verhindern
    Edge-Browser
    Microsoft will Installation von Chrome verhindern

    Microsoft intensiviert sein Vorgehen gegen andere Browser: Vor der Installation von Chrome wird Edge übertrieben gelobt.

  2. Google Cloud: Alphabet darf kein Rechenzentrum bei Berlin bauen
    Google Cloud
    Alphabet darf kein Rechenzentrum bei Berlin bauen

    Das Wasser ist knapp im Osten Brandenburgs. Google wäre neben Tesla ein Großverbraucher zu viel.

  3. Raumfahrt: Rocketlab entwickelt eine bessere Rakete als die Falcon 9
    Raumfahrt
    Rocketlab entwickelt eine bessere Rakete als die Falcon 9

    Rocketlab zeigt eine moderne wiederverwendbare Rakete, die trotz einer teilweise fragwürdigen Präsentation sehr ernst genommen werden muss.
    Eine Analyse von Frank Wunderlich-Pfeiffer

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PS5 jetzt bei Playstation Direct bestellbar • Saturn-Advent: Toshiba Canvio 6TB 88€ • KFA2 Geforce RTX 3070 OC 8GB 1.019€ • Netgear günstiger (u. a. 5-Port-Switch 16,89€) • Norton 360 Deluxe 2022 18,99€ • Gaming-Monitore zu Bestpreisen (u. a. Samsung G3 27" FHD 144Hz 219€) • Spiele günstiger (u. a. Hades PS5 15,99€) [Werbung]
    •  /