Abo
  • Services:

Autonomes Fahren: Ubers Autos sind wieder im Einsatz - aber nicht autonom

Uber bringt seine autonom fahrenden Autos wieder auf die Straße. Vorerst werden allerdings Menschen die Autos lenken. Der Fahrdienst testet unter anderem neue Sicherheitssysteme.

Artikel veröffentlicht am ,
Autonomes Uber-Fahrzeug: Technik macht den Transport effizienter, zugänglicher und sicherer.
Autonomes Uber-Fahrzeug: Technik macht den Transport effizienter, zugänglicher und sicherer. (Bild: Volvo)

Autonome Autos, die von Menschen gesteuert werden: Der Fahrdienst Uber hat ankündigt, dass seine automatisiert fahrenden Volvos wieder auf die Straße kommen sollen. Sie werden allerdings von menschlichen Fahrern gesteuert. Uber hatte sein Programm mit den autonomen Fahrzeugen nach einem tödlichen Unfall im Frühjahr zunächst eingestellt.

Stellenmarkt
  1. Kliniken Schmieder, Allensbach am Bodensee
  2. Statistisches Bundesamt, Wiesbaden

Die Autos sollen in Pittsburgh im US-Bundesstaat Pennsylvania fahren. Am Steuer wird jeweils ein Mensch sitzen, der das Auto lenkt und nicht nur die technischen Systeme überwacht. Bei den Fahrten will Uber Daten sammeln und die Karten aktualisieren. Außerdem testet Uber ein neues System, das den Sicherheitsfahrer überwacht und darauf achtet, dass dieser den Verkehr im Blick behält.

Im März war bei einem Unfall im US-Bundesstaat Arizona eine Fußgängerin tödlich verletzt worden. In dem Auto waren mehrere Sicherheitssysteme abgeschaltet gewesen. Die Sicherheitsfahrerin, die in einem solchen Fall eingreifen soll, war unaufmerksam gewesen und hatte auf ihr Smartphone geschaut.

Nach dem Unfall stellte Uber die Fahrten mit den autonom fahrenden Autos ein. In Arizona hatte der Gouverneur Uber die Genehmigung dazu entzogen. Uber-Chef Dara Khosrowshahi hatte jedoch Ende Mai angekündigt, die Tests im Sommer wieder aufzunehmen.

"Wir bei Uber glauben, dass Technik den Transport effizienter, zugänglicher und sicherer als je zuvor machen kann. Mit der Technik für autonomes Fahren können diese Vorteile für unsere Kunden alltäglich werden", schreibt Eric Meyhofer, Leiter der Advanced Technologies Group von Uber, in einem Beitrag auf der Website Medium.com. "Aber das wird nicht von heute auf morgen geschehen. Die beste Selbstfahrer-Technik zu entwickeln, kostet Zeit und Sicherheit hat bei jedem Schritt oberste Priorität."



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 32,95€
  2. 3,86€
  3. (-68%) 15,99€
  4. 5,99€

Folgen Sie uns
       


Dell XPS 13 (9380) - Test

Das aktuelle XPS 13 entspricht vom Gehäuse her dem Vorgänger, allerdings sitzt die Webcam nun oberhalb des Displays und vor dem matten Panel befindet sich keine spiegelnde Scheibe mehr. Zudem fallen CPU-Geschwindigkeit und Akkulaufzeit höher aus.

Dell XPS 13 (9380) - Test Video aufrufen
Geforce GTX 1660 im Test: Für 230 Euro eine faire Sache
Geforce GTX 1660 im Test
Für 230 Euro eine faire Sache

Die Geforce GTX 1660 - ohne Ti am Ende - rechnet so flott wie AMDs Radeon RX 590 und kostet in etwa das Gleiche. Der klare Vorteil der Nvidia-Grafikkarte ist die drastisch geringere Leistungsaufnahme.

  1. EC2 G4 AWS nutzt Nvidias Tesla T4 für Inferencing-Cloud
  2. Zotac Geforce GTX 1660 Ti im Test Gute 1440p-Karte für unter 300 Euro
  3. Nvidia Turing OBS unterstützt Encoder der Geforce RTX

Gesetzesinitiative des Bundesrates: Neuer Straftatbestand Handelsplattform-Betreiber im Darknet
Gesetzesinitiative des Bundesrates
Neuer Straftatbestand Handelsplattform-Betreiber im Darknet

Eine Gesetzesinitiative des Bundesrates soll den Betrieb von Handelsplattformen im Darknet unter Strafe stellen, wenn sie Illegales fördern. Das war auch bisher schon strafbar, das Gesetz könnte jedoch vor allem der Überwachung dienen, kritisieren Juristen.
Von Moritz Tremmel

  1. Security Onionshare 2 ermöglicht einfachen Dateiaustausch per Tor
  2. Tor-Netzwerk Britischer Kleinstprovider testet Tor-SIM-Karte
  3. Tor-Netzwerk Sicherheitslücke für Tor Browser 7 veröffentlicht

Flugzeugabsturz: Boeing 737 MAX geht wegen Softwarefehler außer Betrieb
Flugzeugabsturz
Boeing 737 MAX geht wegen Softwarefehler außer Betrieb

Wegen eines bekannten Softwarefehlers wird der Flugbetrieb für Boeings neustes Flugzeug fast weltweit eingestellt - Die letzte Ausnahme war: die USA. Der Umgang der amerikanischen Flugaufsichtsbehörde mit den Problemen des neuen Flugzeugs erscheint zweifelhaft.

  1. Boeing Rollout der neuen 777X in wenigen Tagen
  2. Boeing 747 Der Jumbo Jet wird 50 Jahre alt
  3. Lufttaxi Uber sucht eine weitere Stadt für Uber-Air-Test

    •  /