Abo
  • IT-Karriere:

Autonomes Fahren: Uber stoppt nach Unfall Versuch mit selbstfahrenden Taxis

Ein autonom fahrendes Uber-Auto ist am Wochenende mit einem anderen Fahrzeug zusammengestoßen. Uber hat zunächst alle Testfahrten in Arizona und Pennsylvania eingestellt.

Artikel veröffentlicht am ,
Unfall mit Uber-Taxi
Unfall mit Uber-Taxi (Bild: Uber)

Ein autonom fahrendes Uber-Auto hat am 25. März 2017 einen Unfall im US-Bundesstaat Arizona gehabt. Ein anderes Fahrzeug nahm dem Auto mutmaßlich die Vorfahrt und rammte es. Dabei kippte der Uber-Wagen auf die Seite. Schwerverletzte gab es nicht. An Bord des Uber-Autos waren zum Unfallzeitpunkt keine Fahrgäste, wie Reuters berichtete.

Stellenmarkt
  1. LOTTO Hessen GmbH, Wiesbaden
  2. Landkreis Märkisch-Oderland, Seelow

Auch wenn der Unfall vermutlich nicht vom Uber-Auto verursacht wurde, stoppte das Unternehmen alle Testfahrten in Arizona und Pennsylvania. Die Autos fahren zwar teilweise selbstständig, doch der Fahrer kann im Zweifelsfall eingreifen. Uber wird den Unfall analysieren. Dabei könnte die Frage eine Rolle spielen, ob das Fahrzeug den drohenden Unfall hätte erkennen und reagieren können.

Uber hat derzeit weitere Probleme: So hat Googles Mutterkonzern Alphabet eine einstweilige Verfügung gegen den Fahrdienst beantragt, um die Nutzung von Technik zum autonomen Fahren zu verbieten, die Uber unrechtmäßig von Waymo übernommen haben soll.

Alphabet klagte im Februar 2017 gegen Otto und Uber wegen Patentverletzungen, der Weitergabe von Geschäftsgeheimnissen sowie unfairen Wettbewerbs. Zentrale Figur soll Anthony Lewandowski sein, der einer der Chefentwickler der autonomen Google-Autos war. Er soll laut Alphabet die Technik zu seinem Startup Otto mitgenommen haben. Lewandowski hatte Ende 2015 bei Alphabet gekündigt und 2016 das Unternehmen Otto gegründet, das einen Nachrüstsatz für autonome Lkw entwickelt. Lewandowski soll 14.000 Dateien mit Design- und Schaltplänen kopiert haben.

Ende 2016 hatte Uber angefangen, in San Francisco Passagiere mit autonom fahrenden Autos zu befördern. Allerdings hatte Uber keine Genehmigung bei der Verkehrsbehörde California Department of Motor Vehicles (DMV) beantragt und musste den Dienst wieder einstellen.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. mit Gutschein: NBBX570
  2. 69,90€ (Bestpreis!)
  3. (Samsung 970 EVO PLus 1 TB für 204,90€ oder Samsung 860 EVO 1 TB für 135,90€)

egal 21. Nov 2017

Ich find die Idee gar nicht mal so schlecht. Natürliche Auslese ist letztendlich auch...

Bouncy 27. Mär 2017

Und dennoch nennt er es fälschlicherweise Intuition. Hast du überhaupt dem erste Teil...

AndyMt 27. Mär 2017

Evtl. macht das autonome Auto das selbst, sofern die Situation erkannt wird und fordert...


Folgen Sie uns
       


Lenovo Ideapad S540 - Hands on (Ifa 2019)

Das Ideapad S540 hat ein fast unsichtbares Touchpad, das einige Schwierigkeiten bereitet. Doch ist das Gerät trotzdem ein gutes Ryzen-Notebook? Golem.de schaut es sich an.

Lenovo Ideapad S540 - Hands on (Ifa 2019) Video aufrufen
Change-Management: Die Zeiten, sie, äh, ändern sich
Change-Management
Die Zeiten, sie, äh, ändern sich

Einen Change zu wollen, gehört heute zum guten Ton in der Unternehmensführung. Doch ein erzwungener Wandel in der Firmenkultur löst oft keine Probleme und schafft sogar neue.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel

  1. IT-Jobs Der Amtsschimmel wiehert jetzt agil
  2. MINT Werden Frauen überfördert?
  3. Recruiting Wenn das eigene Wachstum zur Herausforderung wird

Internetprovider: P(y)ures Chaos
Internetprovider
P(y)ures Chaos

95 Prozent der Kunden des Internetproviders Pyur bewerten die Leistung auf renommierten Bewertungsportalen mit der Schulnote 6. Ein Negativrekord in der Branche. Was steckt hinter der desaströsen Kunden(un)zufriedenheit bei der Marke von Tele Columbus? Ein Selbstversuch.
Ein Erfahrungsbericht von Tarik Ahmia

  1. Bundesnetzagentur Nur 13 Prozent bekommen im Festnetz die volle Datenrate

Linux-Kernel: Selbst Google ist unfähig, Android zu pflegen
Linux-Kernel
Selbst Google ist unfähig, Android zu pflegen

Bisher gilt Google als positive Ausnahme von der schlechten Update-Politik im Android-Ökosystem. Doch eine aktuelle Sicherheitslücke zeigt, dass auch Google die Updates nicht im Griff hat. Das ist selbst verschuldet und könnte vermieden werden.
Ein IMHO von Sebastian Grüner

  1. Kernel Linux bekommt Unterstützung für USB 4
  2. Kernel Vorschau auf Linux 5.4 bringt viele Security-Funktionen
  3. Linux Lockdown-Patches im Kernel aufgenommen

    •  /