Abo
  • IT-Karriere:

Autonomes Fahren: Uber legt seine autonomen Taxis still

Am Ende hat Uber klein beigegeben und seine autonom fahrenden Autos stillgelegt. Die Verkehrsbehörde verbot sie aber wegen einer falschen Zulassung.

Artikel veröffentlicht am ,
Selbstfahrender Uber-Volvo: Die Zulassung stimmte nicht.
Selbstfahrender Uber-Volvo: Die Zulassung stimmte nicht. (Bild: Uber)

Am Ende musste sich Uber doch fügen. Der Taxidienst hat seine autonom fahrenden Autos am Mittwoch von der Straße genommen. Die zuständige Behörde musste sich aber etwas einfallen lassen, damit das Unternehmen gehorcht.

Stellenmarkt
  1. ID Logistics über IBS GmbH, Dortmund, Weilbach, Hammersbach
  2. Stadtwerke München GmbH, München

Uber hatte vor einer Woche angefangen, in San Francisco Passagiere mit autonom fahrenden Autos zu befördern. Allerdings hatte Uber keine Genehmigung bei der Verkehrsbehörde California Department of Motor Vehicles (DMV) beantragt. Uber hatte argumentiert, es sei jeweils ein Mensch an Bord, der das Auto überwache. Deshalb seien es keine automatisiert fahrenden Autos, ergo sei keine Genehmigung erforderlich.

Uber braucht eine Genehmigung

Das sah das DMV anders: In den Autos sei die Technik für automatisiertes Fahren eingebaut. Deshalb sei auf jeden Fall eine Genehmigung nötig, erklärte die Behörde. Bis Uber eine solche habe, dürften die Volvo-XC90-SUVs nicht auf die Straße.

Als Uber darauf nicht reagierte, hatten der Bürgermeister von San Francisco und schließlich sogar das Justizministerium des US-Bundesstaates Kalifornien Uber aufgefordert, den Betrieb der Autos einzustellen. Falls Uber sich weigern sollte, drohte Justizministerin Kamala Harris mit rechtlichen Schritten.

Die Autos waren nicht richtig zugelassen

Am Ende war es ein Dreh des DMV, der Uber zwang, die Autos stillzulegen: Die Autos seien nicht ordnungsgemäß zugelassen, erklärte die Behörde. Die Autos seien nicht als Testfahrzeuge gekennzeichnet. Damit konnte jeder Polizist die Autos von der Straße entfernen.

Dem kam Uber selbst zuvor. "Wir überlegen nun, wohin wir diese Autos verlegen können", erklärte eine Uber-Sprecherin in einer Mitteilung. "Wir bleiben Kalifornien aber zu 100 Prozent verpflichtet und werden unsere Bemühungen, funktionierende staatliche Regeln zu entwickeln, verdoppeln."



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (Samsung 970 EVO PLus 1 TB für 204,90€ oder Samsung 860 EVO 1 TB für 135,90€)

neocron 22. Dez 2016

1. Werden solche Tests mit unausgereiften Systemen natuerlich nicht normalen...

neocron 22. Dez 2016

wonach sah es vorher aus? Vorher stand etwas von Trick, jetzt ist es umschrieben mit...

neocron 22. Dez 2016

Artikel nicht verstanden?

tritratrulala 22. Dez 2016

Was Uber da macht, ist teilweise Betrug und moralisch sehr fragwürdig. Ich finde es...

wp (Golem.de) 22. Dez 2016

Stimmt. War ein Vertipper- die 8 sollte ein 9 sein. Ist korrigiert. Danke für den...


Folgen Sie uns
       


Nokia 6.2 und 7.2 - Hands on

Das Nokia 6.2 und das Nokia 7.2 sind zwei Android-Smartphones im Mittelklassesegment. Beide sind Teil des Android-One-Programms und dürften entsprechend schnelle Updates erhalten.

Nokia 6.2 und 7.2 - Hands on Video aufrufen
Linux-Kernel: Selbst Google ist unfähig, Android zu pflegen
Linux-Kernel
Selbst Google ist unfähig, Android zu pflegen

Bisher gilt Google als positive Ausnahme von der schlechten Update-Politik im Android-Ökosystem. Doch eine aktuelle Sicherheitslücke zeigt, dass auch Google die Updates nicht im Griff hat. Das ist selbst verschuldet und könnte vermieden werden.
Ein IMHO von Sebastian Grüner

  1. Kernel Linux bekommt Unterstützung für USB 4
  2. Kernel Vorschau auf Linux 5.4 bringt viele Security-Funktionen
  3. Linux Lockdown-Patches im Kernel aufgenommen

Vision 5 und Epos 2 im Hands on: Tolinos neue E-Book-Reader-Oberklasse ist gelungen
Vision 5 und Epos 2 im Hands on
Tolinos neue E-Book-Reader-Oberklasse ist gelungen

Die Tolino-Allianz bringt zwei neue E-Book-Reader der Oberklasse auf den Markt. Der Vision 5 hat ein 7 Zoll großes Display, beim besonders dünnen Epos 2 ist es ein 8-Zoll-Display. Es gibt typische Oberklasse-Ausstattung - und noch etwas mehr.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. Tolino Page 2 Günstiger E-Book-Reader erhält Displaybeleuchtung

Pixel 4 im Hands on: Neue Pixel mit Dualkamera und Radar-Gesten ab 750 Euro
Pixel 4 im Hands on
Neue Pixel mit Dualkamera und Radar-Gesten ab 750 Euro

Nach zahlreichen Leaks hat Google das Pixel 4 und das Pixel 4 XL offiziell vorgestellt: Die Smartphones haben erstmals eine Dualkamera - ein Radar-Chip soll zudem die Bedienung verändern. Im Kurztest hinterlassen beide einen guten ersten Eindruck.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Pixel 4 Google will Gesichtsentsperrung sicher machen
  2. Google Pixel 4 entsperrt auch bei geschlossenen Augen
  3. Live Captions Pixel 4 blendet auf dem Gerät erzeugte Untertitel ein

    •  /