Autonomes Fahren: Uber fährt automatisiert in San Francisco

Das Testprogramm ist auf wenige Wochen beschränkt. Die Volvos sind nur bei Tageslicht unterwegs.

Artikel veröffentlicht am ,
Autonom fahrender Volvo XC90 von Uber: Testprogramm für autonomes Fahren zeitweise eingestellt
Autonom fahrender Volvo XC90 von Uber: Testprogramm für autonomes Fahren zeitweise eingestellt (Bild: Volvo)

Sie fahren wieder: Der Fahrdienst Uber hat seine Testfahrten mit automatisiert fahrenden Autos in San Francisco wieder aufgenommen. Nach dem tödlichen Unfall 2018 hatte das Unternehmen sein Programm mit den selbstfahrenden Autos zeitweise eingestellt.

Stellenmarkt
  1. Business Process Expert (m/w/d)
    Bundesnachrichtendienst, Berlin
  2. Network Engineer* (m / (w/d)
    Fraunhofer-Gesellschaft e.V., Darmstadt
Detailsuche

Das California Department of Motor Vehicles (DMV), die Verkehrsbehörde des US-Bundesstaates Kalifornien, hat Uber die entsprechende Genehmigung erteilt. Das Unternehmen hat seine Fahrten am 10.März wieder aufgenommen. Allerdings sollen nur zwei Fahrzeuge vom Typ Volvo XC90 fahren, und das auch nur tagsüber, berichtet das US-Onlinenachrichtenangebot The Verge unter Berufung auf einen Unternehmenssprecher. Auch wird das Programm auf wenige Wochen beschränkt sein.

Uber testet seit mehreren Jahren automatisiert fahrende Fahrzeuge. Im März 2018 kam es jedoch zu einem schweren Unfall: Einer der Uber-Volvos fuhr in Tempe im US-Bundesstaat Arizona eine Fußgängerin an, die bei Dunkelheit eine Straße überquerte, und verletzte sie tödlich. Die Aufsichtsperson, die zur Sicherheit im Auto mitfuhr, war einem von der Polizei veröffentlichten Video zufolge in dem Moment abgelenkt. Die Ermittler halten sie für die Hauptschuldige. Allerdings fanden sie auch Fehler in der Software.

Nach dem Unfall stellte Uber sämtliche Testfahrten mit den autonom fahrenden Autos ein. Nach einem Dreivierteljahr, im Dezember 2018, fuhren die Fahrzeuge erstmals wieder in Pittsburgh im US-Bundesstaat Pennsylvania. Inzwischen ist Uber zudem in Dallas in Texas, in der Hauptstadt Washington DC sowie in Toronto in der kanadischen Provinz Ontario automatisiert unterwegs. Eine neue Version des automatisiert fahrenden XC90 haben Uber und Volvo Mitte vergangenen Jahres vorgestellt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Ada Lovelace
Nvidia senkt Preise für Geforce RTX 4080 und RTX 4090

Kurz vor dem Launch der AMD-Konkurrenz passt Nvidia die Preise der eigenen Grafikkarten an. Das liegt auch an einem stärkeren Euro.

Ada Lovelace: Nvidia senkt Preise für Geforce RTX 4080 und RTX 4090
Artikel
  1. Apollon-Plattform: DE-CIX wagt umfassendstes Netzwerkupgrade seiner Geschichte
    Apollon-Plattform
    DE-CIX wagt umfassendstes Netzwerkupgrade seiner Geschichte

    Das Upgrade zum Ausfiltern von Netzwerkrauschen erfolgte innerhalb nächtlicher Wartungsfenster bei laufendem Betrieb.

  2. Autonomes Fahren: VW-Chef Blume streicht offenbar Audi-Projekt Artemis
    Autonomes Fahren
    VW-Chef Blume streicht offenbar Audi-Projekt Artemis

    Nicht nur das VW-Projekt Trinity, auch das geplante Audi-Vorzeigemodell Artemis fällt den Softwareproblemen des VW-Konzerns zum Opfer.

  3. Kids für Alexa im Test: Alexa, wer hat den Kindermodus verbockt?
    Kids für Alexa im Test
    Alexa, wer hat den Kindermodus verbockt?

    Amazon bietet neuerdings einen speziellen Kindermodus für Alexa an. Das soll Eltern in Sicherheit wiegen, die sollten sich aber besser nicht darauf verlassen.
    Ein Test von Ingo Pakalski

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Amazon Last Minute Angebote: Games & Zubehör, AVM-Router • Saturn-Weihnachts-Hits: Rabatt-Angebote aus allen Kategorien • Laptops bis zu 41% günstiger bei Saturn • PS5 Disc Edition inkl. GoW Ragnarök wieder vorbestellbar bei Amazon 619€ • ViewSonic 32" WQHD/144 Hz 229,90€ [Werbung]
    •  /