• IT-Karriere:
  • Services:

Autonomes Fahren: Toyota kann bis zu 200 Meter in jede Richtung sehen

Autonome Autos müssen sich über ihre Umgebung gut informieren, um Gefahren frühzeitig zu erkennen. Toyota hat nun einen neuen Prototyp des Lexus LS 600hL vorgestellt, der eine Sichtweite von 200 Metern rund um das Fahrzeug erreicht und damit die Konkurrenz deklassieren will.

Artikel veröffentlicht am ,
Einzelbild vom Luminar Lidar
Einzelbild vom Luminar Lidar (Bild: Luminar)

Das Toyota Research Institute hat eine neue Version seines autonomen Testfahrzeugs vorgestellt. Das Fahrzeug - ein Lexus LS 600hL - ist mit Lidar, Radar und Kameras ausgerüstet. Die Sensoren sollen die Umgebung im Radius von 200 Metern rund um das Fahrzeug erfassen.

Stellenmarkt
  1. medneo GmbH, Berlin
  2. über duerenhoff GmbH, Stuttgart

Auf dem Dach sind vier Lidar-Sensoren angebracht. Diese stammen vom Startup Luminar. Lidar tastet mit Laserstrahlen die Umgebung ab und kann Position und Geschwindigkeit von Objekten messen.

Nach einem Bericht von The Verge erreicht Konkurrent Velodyne mit seinem Lidar HDL-64E eine Reichweite von 120 Metern, während der erheblich günstigere VLP-16 nur auf 100 Meter kommt.

  • Platform 3.0 (Bild: Toyota)
  • Platform 3.0 (Bild: Toyota)
  • Platform 3.0 (Bild: Toyota)
Platform 3.0 (Bild: Toyota)

Toyota hat die Sensoren zudem stark in das Fahrzeugdesign integriert. Schließlich sollen künftige Serienfahrzeuge nicht durch einen an einen Skigepäckträger erinnernden Aufsatz von vornherein als hässlich gebrandmarkt werden. Dennoch - ganz versteckt werden können die Sensoren derzeit nicht. Die neue Generation der Versuchsfahrzeuge soll im Frühjahr 2018 gebaut werden.

Luminar verwendet nach einem Bericht von Recode einen einzigen Laser, der sich schnell hin und her bewegt, um Objekte über 200 Meter zu erkennen. Mit weiteren technischen Details hält sich das Unternehmen zurück.

Mehr zur Lidar-Technik im Automotive-Bereich bietet unser Artikel "Laserscanner für den Massenmarkt kommen".

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote

Dwalinn 08. Jan 2018

Klar 4 Sekunden sind für den Computer recht viel, das Problem ist der Computer sieht...

Dwalinn 08. Jan 2018

Naja das wird so teuer sein das man doch lieber auf Konventionelle Autos setzt.... an...

chefin 08. Jan 2018

Aktuell schafft kein System bei starkem Regen oder Schneefall noch zu sehen. Lidar ist...


Folgen Sie uns
       


Brett Butterfield von Adobe zeigt KI-Bildersuche per Sprache (englisch)

Der Befehl: "Mehr Kaffee!" zeigt tatsächlich mehr Kaffee.

Brett Butterfield von Adobe zeigt KI-Bildersuche per Sprache (englisch) Video aufrufen
Programmieren lernen: Informatik-Apps für Kinder sind oft zu komplex
Programmieren lernen
Informatik-Apps für Kinder sind oft zu komplex

Der Informatikunterricht an deutschen Schulen ist in vielen Bereichen mangelhaft. Apps versprechen, Kinder beim Spielen einfach an das Thema heranzuführen. Das können sie aber bislang kaum einhalten.
Von Tarek Barkouni

  1. Kano-PC Kano und Microsoft bringen Lern-Tablet mit Windows 10

Europäische Netzpolitik: Die Rückkehr des Axel Voss
Europäische Netzpolitik
Die Rückkehr des Axel Voss

Elektronische Beweismittel, Nutzertracking, Terrorinhalte: In der EU stehen in diesem Jahr wichtige netzpolitische Entscheidungen an. Auch Axel Voss will wieder mitmischen. Und wird Ursula von der Leyen mit dem "Digitale-Dienste-Gesetz" wieder zu "Zensursula"?
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Mitgliederentscheid Netzpolitikerin Esken wird SPD-Chefin
  2. Nach schwerer Krankheit FDP-Netzpolitiker Jimmy Schulz gestorben

Holo-Monitor angeschaut: Looking Glass' 8K-Monitor erzeugt Holo-Bild
Holo-Monitor angeschaut
Looking Glass' 8K-Monitor erzeugt Holo-Bild

CES 2020 Mit seinem neuen 8K-Monitor hat Looking Glass Factory eine Möglichkeit geschaffen, ohne zusätzliche Hardware 3D-Material zu betrachten. Die holographische Projektion wird in einem Glaskubus erzeugt und sieht beeindruckend realistisch aus.
Von Tobias Költzsch und Martin Wolf

  1. UHD Alliance Fernseher mit Filmmaker-Modus kommen noch 2020
  2. Alienware Concept Ufo im Hands on Die Switch für Erwachsene
  3. Galaxy Home Mini Samsung schraubt Erwartungen an Bixby herunter

    •  /