Abo
  • Services:

Autonomes Fahren: Teslas Mitarbeiter sollen Autopiloten erproben

Weil Tesla beim Entwicklungszeitplan für das Autopilot-Programm zurückliegt, sollen es nun die Mitarbeiter richten. Bei ihren eigenen Autos sollen sie sich den autonomen Fahrmodus aktivieren lassen, um die Systeme zu testen und zu verbessern.

Artikel veröffentlicht am ,
Automatisiertes Abfahren von der Autobahn
Automatisiertes Abfahren von der Autobahn (Bild: Tesla)

Nach einem Bericht von Electrek hat der umstrittene Tesla-Chef Elon Musk in einer E-Mail an die Beschäftigten des Elektroautoherstellers nach Freiwilligen gesucht, die sich die Pakete Enhanced Autopilot und Full Self-Driving Capability in ihren Fahrzeugen freischalten lassen. Die Optionen haben einen Wert von 5.000 bis 10.000 US-Dollar. Im Gegenzug dafür, dass die Nutzer die gesammelten Daten ihrem Arbeitgeber zur Verfügung stellen, erhalten sie die Upgrades kostenlos und können sie auch behalten.

Stellenmarkt
  1. Badischer Verlag GmbH & Co. KG, Freiburg
  2. Versicherungskammer Bayern, Saarbrücken, München

In der E-Mail von Musk, die Electrek zugespielt wurde, erwähnt Musk, dass das Unternehmen 100 bis 200 Mitarbeiter benötigt, um die Fahrfunktionen zu testen. Im Gegenzug müssen sich die Mitarbeiter verpflichten, Hunderte von Stunden Fahrfeedback zu teilen.

Parallel dazu beginnt Tesla, die Firmware Version 9 für seine Fahrzeuge zu veröffentlichen und spielt sie übers Internet ein. Sie enthält neue Autopilot-Funktionen. Mit Autopilot bezeichnet das Unternehmen assistive Fahrfunktionen wie einen Überhol- und Spurhalteassistenten. Das Fahrzeug bestimmt bei aktivierter On-ramp-to-off-ramp-Funktion, auf welcher Spur der Fahrer wann sein muss. Der Autopilot sorgt nicht nur dafür, dass der Fahrer so die gewünschte Ausfahrt erreicht, sondern auch dafür, dass er auf dem Fahrstreifen fährt, wo der Verkehr am besten fließt. Wenn das Fahrzeug die gewünschte Ausfahrt erreicht, verlässt es die Autobahn, verlangsamt die Fahrt und gibt die Kontrolle dem Fahrer zurück. Ursprünglich sollte das Feature schon 2017 veröffentlicht werden.

Seit der Freigabe der Hardware der zweiten Generation im Jahr 2016 liegt Tesla weit hinter seinem Entwicklungszeitplan für das Autopilot-Programm zurück. Eigentlich behauptete das Unternehmen, dass die Fahrzeuge bald vollständig ohne Hilfe im Verkehr unterwegs sein werden. Anfang des Jahres behauptete Musk, dass die Funktionen Ende 2019 so weit entwickelt sein werden, dass die Teslas Ende 2019 in jeder Situation autonom fahren sollen.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 119,90€
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  3. und Assassins Creed Odyssey, Strange Brigade und Star Control Origins kostenlos dazu erhalten

wiseman 01. Okt 2018 / Themenstart

die Welt ist tatsächlich nur Stimulation, da hast du völlig Recht

norbertgriese 01. Okt 2018 / Themenstart

bleibt immer noch der Betonklotz dazwischen als Lösungsvorschlag. Der löst das Problem...

Bigfoo29 01. Okt 2018 / Themenstart

Also ich fasse mal zusammen... Du hast das Handbuch nicht gelesen (bzw wie man das so...

Bigfoo29 01. Okt 2018 / Themenstart

Die "primären" optischen Sensoren sind - AFAIK - schon heute nur noch sekundäre...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Nvidia Geforce RTX 2080 und 2080 Ti - Test

Nvidia hat mit der RTX 2080 und 2080 Ti die derzeit leistungsstärksten Grafikkarten am Markt. Wir haben sie getestet.

Nvidia Geforce RTX 2080 und 2080 Ti - Test Video aufrufen
Norsepower: Stahlsegel helfen der Umwelt und sparen Treibstoff
Norsepower
Stahlsegel helfen der Umwelt und sparen Treibstoff

Der erste Test war erfolgreich: Das finnische Unternehmen Norsepower hat zwei weitere Schiffe mit Rotorsails ausgestattet. Der erste Neubau mit dem Windhilfsantrieb ist in Planung. Neue Regeln der Seeschifffahrtsorganisation könnten bewirken, dass künftig mehr Schiffe saubere Antriebe bekommen.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Car2X Volkswagen will Ampeln zuhören
  2. Innotrans Die Schiene wird velosicher
  3. Logistiktram Frankfurt liefert Pakete mit Straßenbahn aus

Künstliche Intelligenz: Wie Computer lernen
Künstliche Intelligenz
Wie Computer lernen

Künstliche Intelligenz, Machine Learning und neuronale Netze zählen zu den wichtigen Buzzwords dieses Jahres. Oft wird der Eindruck vermittelt, dass Computer bald wie Menschen denken können. Allerdings wird bei dem Thema viel durcheinandergeworfen. Wir sortieren.
Von Miroslav Stimac

  1. Innotrans KI-System identifiziert Schwarzfahrer
  2. USA Pentagon fordert KI-Strategie fürs Militär
  3. KI Deepmind-System diagnostiziert Augenkrankheiten

Neuer Kindle Paperwhite im Hands On: Amazons wasserdichter E-Book-Reader mit planem Display
Neuer Kindle Paperwhite im Hands On
Amazons wasserdichter E-Book-Reader mit planem Display

Amazon bringt einen neuen Kindle Paperwhite auf den Markt und verbessert viel. Der E-Book-Reader steckt in einem wasserdichten Gehäuse, hat eine plane Displayseite, mehr Speicher und wir können damit Audible-Hörbücher hören. Noch nie gab es so viel Kindle-Leistung für so wenig Geld.
Ein Hands on von Ingo Pakalski


      •  /