Abo
  • Services:

Autonomes Fahren: Teslas Mitarbeiter sollen Autopiloten erproben

Weil Tesla beim Entwicklungszeitplan für das Autopilot-Programm zurückliegt, sollen es nun die Mitarbeiter richten. Bei ihren eigenen Autos sollen sie sich den autonomen Fahrmodus aktivieren lassen, um die Systeme zu testen und zu verbessern.

Artikel veröffentlicht am ,
Automatisiertes Abfahren von der Autobahn
Automatisiertes Abfahren von der Autobahn (Bild: Tesla)

Nach einem Bericht von Electrek hat der umstrittene Tesla-Chef Elon Musk in einer E-Mail an die Beschäftigten des Elektroautoherstellers nach Freiwilligen gesucht, die sich die Pakete Enhanced Autopilot und Full Self-Driving Capability in ihren Fahrzeugen freischalten lassen. Die Optionen haben einen Wert von 5.000 bis 10.000 US-Dollar. Im Gegenzug dafür, dass die Nutzer die gesammelten Daten ihrem Arbeitgeber zur Verfügung stellen, erhalten sie die Upgrades kostenlos und können sie auch behalten.

Stellenmarkt
  1. Delta Energy Systems (Germany) GmbH, Teningen
  2. ESG Elektroniksystem- und Logistik-GmbH, München

In der E-Mail von Musk, die Electrek zugespielt wurde, erwähnt Musk, dass das Unternehmen 100 bis 200 Mitarbeiter benötigt, um die Fahrfunktionen zu testen. Im Gegenzug müssen sich die Mitarbeiter verpflichten, Hunderte von Stunden Fahrfeedback zu teilen.

Parallel dazu beginnt Tesla, die Firmware Version 9 für seine Fahrzeuge zu veröffentlichen und spielt sie übers Internet ein. Sie enthält neue Autopilot-Funktionen. Mit Autopilot bezeichnet das Unternehmen assistive Fahrfunktionen wie einen Überhol- und Spurhalteassistenten. Das Fahrzeug bestimmt bei aktivierter On-ramp-to-off-ramp-Funktion, auf welcher Spur der Fahrer wann sein muss. Der Autopilot sorgt nicht nur dafür, dass der Fahrer so die gewünschte Ausfahrt erreicht, sondern auch dafür, dass er auf dem Fahrstreifen fährt, wo der Verkehr am besten fließt. Wenn das Fahrzeug die gewünschte Ausfahrt erreicht, verlässt es die Autobahn, verlangsamt die Fahrt und gibt die Kontrolle dem Fahrer zurück. Ursprünglich sollte das Feature schon 2017 veröffentlicht werden.

Seit der Freigabe der Hardware der zweiten Generation im Jahr 2016 liegt Tesla weit hinter seinem Entwicklungszeitplan für das Autopilot-Programm zurück. Eigentlich behauptete das Unternehmen, dass die Fahrzeuge bald vollständig ohne Hilfe im Verkehr unterwegs sein werden. Anfang des Jahres behauptete Musk, dass die Funktionen Ende 2019 so weit entwickelt sein werden, dass die Teslas Ende 2019 in jeder Situation autonom fahren sollen.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-75%) 9,99€
  2. 19,99€
  3. 45,99€ Release 04.12.
  4. 19,95€

wiseman 01. Okt 2018

die Welt ist tatsächlich nur Stimulation, da hast du völlig Recht

norbertgriese 01. Okt 2018

bleibt immer noch der Betonklotz dazwischen als Lösungsvorschlag. Der löst das Problem...

Bigfoo29 01. Okt 2018

Also ich fasse mal zusammen... Du hast das Handbuch nicht gelesen (bzw wie man das so...

Bigfoo29 01. Okt 2018

Die "primären" optischen Sensoren sind - AFAIK - schon heute nur noch sekundäre...


Folgen Sie uns
       


Die ersten 15 Minuten von Red Dead Online - Gameplay

Der Einstieg in Red Dead Online fühlt sich wie ein Abstieg an, zumindest für die, die in der Solokampagne von Red Dead Redemption 2 bereits weit gespielt haben.

Die ersten 15 Minuten von Red Dead Online - Gameplay Video aufrufen
Yuneec H520: 3D-Modell aus der Drohne
Yuneec H520
3D-Modell aus der Drohne

Multikopter werden zunehmend auch kommerziell verwendet. Vor allem machen die Drohnen Luftbilder und Inspektionsflüge und vermessen. Wir haben in der Praxis getestet, wie gut das mit dem Yuneec H520 funktioniert.
Von Dirk Koller


    IT: Frauen, die programmieren und Bier trinken
    IT
    Frauen, die programmieren und Bier trinken

    Fest angestellte Informatiker sind oft froh, nach Feierabend nicht schon wieder in ein Get-together zu müssen. Doch was ist, wenn man kein Team hat und sich selbst Programmieren beibringt? Women Who Code veranstaltet Programmierabende für Frauen, denen es so geht. Golem.de war dort.
    Von Maja Hoock

    1. Software-Entwickler CDU will Online-Weiterbildung à la Netflix
    2. Job-Porträt Cyber-Detektiv "Ich musste als Ermittler über 1.000 Onanie-Videos schauen"
    3. Bundesagentur für Arbeit Ausbildungsplätze in der Informatik sind knapp

    IMHO: Valves Ka-Ching mit der Brechstange
    IMHO
    Valves "Ka-Ching" mit der Brechstange

    Es klingelt seit Jahren in den Kassen des Unternehmens von Gabe Newell. Dabei ist die Firma tief verschuldet - und zwar in den Herzen der Gamer.
    Ein IMHO von Michael Wieczorek

    1. Artifact im Test Zusammengewürfelt und potenziell teuer
    2. Artifact Erste Kritik an Kosten von Valves Sammelkartenspiel
    3. Virtual Reality Valve arbeitet an VR-Headset und Half-Life-Titel

      •  /