Autonomes Fahren: Teslas Supercomputer weltweit einer der schnellsten

Tesla verarbeitet die Autopilot-Trainingsdaten mit einem Inhouse-Supercomputer, der für künstliche Intelligenz ausgelegt ist.

Artikel veröffentlicht am ,
Andrej Karpathy zeigt Teslas Inhouse-Supercomputer.
Andrej Karpathy zeigt Teslas Inhouse-Supercomputer. (Bild: Tesla)

Üblicherweise sprechen Unternehmen nicht über die Supercomputer, die intern für die Datenverarbeitung eingesetzt werden. Andrej Karpathy, Director of Artificial Intelligence bei Tesla, machte eine Ausnahme: Das System soll 1,8 Exaflops bei halber Genauigkeit (FP16) für künstliche Intelligenz erreichen.

Stellenmarkt
  1. Frontend Developer (m/w/d) E-Commerce-Suite
    ecovium GmbH, Neustadt am Rübenberge, Pforzheim, Düsseldorf
  2. Software Engineer Omnikanalsteuerung (m/w/d)
    Atruvia AG, Karlsruhe, Münster
Detailsuche

Selbst bei doppelter Präzision (FP64) entspricht das noch theoretischen 55 Petaflops, womit Teslas Inhouse-Supercomputer immerhin den achten Platz der aktuellen Top-500-Liste der leistungsstärksten Systeme weltweit erreichen würde. In seinem Workshop auf der Conference on Computer Vision and Pattern Recognition (CVPR) 2021 erläuterte Karpathy, wie sich der Tesla-Supercomputer zusammensetzt.

Auf die verwendeten CPUs und den RAM ging der Director of Artificial Intelligence nicht ein, wohl aber auf den Rest: Das System besteht aus 720 Nodes, jeder davon ist mit acht von Nvidias A100 in der 80-GByte-Version bestückt. Jede davon schafft 312 Teraflops (FP16) respektive 9,7 Teraflops (FP64) - das ergibt die 1,8 Exaflops bei halber Genauigkeit und die 55 Petaflops bei doppelter.

Training neuronaler Netze

Laut Karpathy hat Tesla ein 1,5 Petabyte großes Datenset bestehend aus einer Million 36-fps-Videos, das von acht Kameras eines Tesla-Fahrzeugs aufgezeichnet wurde. Diese Informationen landen im Supercomputer auf einem NVMe-SSD-Verbund mit 10 Petabyte Kapazität und 1,6 TByte/s Geschwindigkeit. Die Nvidia-Beschleuniger werden verwendet, um auf Basis dieser Daten neuronale Netze zu trainieren, weshalb das Fabric ebenfalls sehr schnell ausfallen soll.

Golem Akademie
  1. Apache Kafka Grundlagen: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    , Virtuell
  2. Hands-on C# Programmierung: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    09./10.06.2022, virtuell
Weitere IT-Trainings

Neben dem beschriebenen Inhouse-Supercomputer gibt es noch zwei weitere Cluster, die Tesla einsetzt. Künftig soll mit Project Dojo ein verbessertes System verwendet werden, dazu wollte sich Karpathy auf der CVPR 2021 aber nicht weiter äußern.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Limit 23. Jun 2021

Das hast du nicht geschrieben, aber das ist, was sie tun. Das Lernen findet einzig und...

berritorre 22. Jun 2021

Ich finde aber genau diese aktuelle Phase einfach sehr, sehr gefährlich. Die...

countzero 22. Jun 2021

Etwas bei einem Zulieferer einkaufen ist in der Regel nicht wie etwa bei Amazon...

ulink 21. Jun 2021

Ganz einfach: zuerst vertippt und dann hat das gut trainierte NN im Kopf sofort "Dojo...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Raspberry Pi
Besser gießen mit Raspi und Xiaomi-Pflanzensensor

Wer keinen grünen Daumen hat, kann sich von Sensoren helfen lassen. Komfortabel sind sie aber erst, wenn die Daten automatisch ausgelesen werden.
Eine Anleitung von Thomas Hahn

Raspberry Pi: Besser gießen mit Raspi und Xiaomi-Pflanzensensor
Artikel
  1. Activision Blizzard: Ausgewogene-Charakter-Tool sorgt für Diskussionen
    Activision Blizzard
    Ausgewogene-Charakter-Tool sorgt für Diskussionen

    Sexuelle Orientierung, ethnische Abstammung? Entwickler von Call of Duty und Overwatch können ein Werkzeug für mehr Vielfalt verwenden.

  2. Bundesländer: Umweltminister einig über Autobahn-Tempolimit
    Bundesländer
    Umweltminister einig über Autobahn-Tempolimit

    Die Landesumweltminister der Bundesländer haben sich einstimmig für ein Tempolimit auf Autobahnen ausgesprochen. Was fehlt, ist dessen Höhe.

  3. Emirates Telecommunications Group: Abu Dhabi wird größter Anteilseigner von Vodafone
    Emirates Telecommunications Group
    Abu Dhabi wird größter Anteilseigner von Vodafone

    Für 4,4 Milliarden US-Dollar hat Emirates Telecommunications Group 10 Prozent an Vodafone erworben. Der staatliche Konzern ist bekannt für seine Internet-Inhaltefilter.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Cyber Week: Bis zu 46% Rabatt auf Mäuse & Tastaturen • Grafikkarten günstig wie nie (u. a. RTX 3080Ti 12GB 1.285€) • Samsung SSD 1TB (PS5-komp.) günstig wie nie: 143,99€ • Microsoft Surface günstig wie nie • Jubiläumsangebote bei MediaMarkt • Bosch Prof. bis zu 53% günstiger[Werbung]
    •  /