Abo
  • IT-Karriere:

Autonomes Fahren: Singapur bekommt fahrerlose Taxis

Ärger mit dem Taxifahrer gibt es in Singapur in wenigen Jahren nicht mehr: Ab 2022 sollen in dem Stadtstaat fahrerlose Kraftdroschken Passagiere kutschieren. Ein Pilotprojekt startet in Kürze.

Artikel veröffentlicht am ,
Autonomes Taxi in Singapur: autonom von San Francisco nach New York
Autonomes Taxi in Singapur: autonom von San Francisco nach New York (Bild: Delphi)

Das Taxi kommt von selbst: Singapur startet in Kürze einen Test mit selbstfahrenden Taxis. Drei Jahre lang werden sechs fahrerlose Taxis in einem kleinen Bereich in der Innenstadt unterwegs sein. Ab Anfang der 2020er Jahre sollen die Taxis dann im regulären Einsatz sein.

Stellenmarkt
  1. Kaufland Dienstleistung GmbH & Co. KG, Neckarsulm
  2. LfA Förderbank Bayern, München

Die Idee ist, dass die Robotertaxis die erste und die letzte Meile übernehmen - Pendler also zur U-Bahn-Station bringen und später von der U-Bahn-Station zum Ziel. Dadurch wollen die Behörden die Bürger dazu motivieren, den öffentlichen Nahverkehr zu nutzen und das eigene Auto stehen zu lassen. Die Straßen des südostasiatischen Stadtstaates sind häufig verstopft.

Nutonomy entwickelt Software für Autos

Initiiert wurde das Projekt von der Singapore Land Transit Authority. Beteiligt sind Delphi Automotive und Nutonomy, eine Ausgründung des Massachusetts Institute of Technology, die Software für selbstfahrende Autos entwickelt.

Der britische Automobilzulieferer Delphi rüstet Autos für autonomes Fahren um. Ein von Delphi modifizierter Audi Q5 ist im vergangenen Jahr weitgehend autonom von San Francisco nach New York gefahren.

Die Taxis haben anfangs noch einen Fahrer

In Singapur sollen in dem Pilotprojekt fünf der Audi-SUVs eingesetzt werden. Sie werden zunächst auf einer etwa sechs Kilometer langen Schleife im Stadtteil One-North unterwegs sein. Aus Sicherheitsgründen wird auch ein Fahrer im Auto sitzen. Wenn sich die Systeme bewähren, sollen die Taxis ohne menschliche Aufsicht durch ganz Singapur fahren.

Das Pilotprojekt soll bis 2019 laufen. Ab 2022 sollen die fahrerlosen Taxis regulär im Einsatz sein.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 88,00€
  2. 107,00€ (Bestpreis!)
  3. 135,80€
  4. (u. a. Alien 40th Anniversary Steelbook, Ash vs Evil Dead Collector's edition, Predator 1 - 4 Box...

sinner89 03. Aug 2016

1. Es muss nicht alle Plätze ausnutzen, sondern mehr als eine Person pro Auto. Schon...

Emulex 02. Aug 2016

Irgendwie unterschätzt du glaub ich grade Singapurs Finanzen ganz ordentlich ;)

Tobias Claren 02. Aug 2016

Sind das echte Zitate? Gibt es dazu auch Quellen? Ich würde die gerne auslachen und...


Folgen Sie uns
       


Vaio SX 14 - Test

Das Vaio SX14 ist wie schon die Vorgänger ein optisch hochwertiges Notebook mit vielen Anschlüssen und einer sehr guten Tastatur. Im Golem.de-Test zeigen sich allerdings Schwächen beim Display, dem Touchpad und der Akkulaufzeit, was das Comeback der Marke etwas abschwächt.

Vaio SX 14 - Test Video aufrufen
Mobilfunktarife fürs IoT: Die Dinge ins Internet bringen
Mobilfunktarife fürs IoT
Die Dinge ins Internet bringen

Kabellos per Mobilfunk bringt man smarte Geräte am leichtesten ins Internet der Dinge. Dafür haben deutsche Netzanbieter Angebote für Unternehmen wie auch für Privatkunden.
Von Jan Raehm

  1. Smart Lock Forscher hacken Türschlösser mit einfachen Mitteln
  2. Brickerbot 2.0 Neue Schadsoftware möchte IoT-Geräte zerstören
  3. Abus-Alarmanlage RFID-Schlüssel lassen sich klonen

Ryzen 3900X/3700X im Test: AMDs 7-nm-CPUs lassen Intel hinter sich
Ryzen 3900X/3700X im Test
AMDs 7-nm-CPUs lassen Intel hinter sich

Das beste Prozessor-Design seit dem Athlon 64: Mit den Ryzen 3000 alias Matisse bringt AMD sehr leistungsstarke und Energie-effiziente CPUs zu niedrigen Preisen in den Handel. Obendrein laufen die auch auf zwei Jahre alten sowie günstigen Platinen mit schnellem DDR4-Speicher.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Ryzen 3000 BIOS-Updates schalten PCIe Gen4 für ältere Boards frei
  2. Mehr Performance Windows 10 v1903 hat besseren Ryzen-Scheduler
  3. Picasso für Sockel AM4 AMD verlötet Ryzen 3400G für flottere iGPU

Google Maps in Berlin: Wenn aus Aussetzfahrten eine neue U-Bahn-Linie wird
Google Maps in Berlin
Wenn aus Aussetzfahrten eine neue U-Bahn-Linie wird

Kartendienste sind für Touristen wie auch Ortskundige längst eine willkommene Hilfe. Doch manchmal gibt es größere Fehler. In Berlin werden beispielsweise einige Kleinprofil-Linien falsch gerendert. Dabei werden betriebliche Besonderheiten dargestellt.
Von Andreas Sebayang

  1. Maps Duckduckgo mit Kartendienst von Apple
  2. Google Maps zeigt Bikesharing in Berlin, Hamburg, Wien und Zürich
  3. Kartendienst Qwant startet Tracking-freie Alternative zu Google Maps

    •  /