Abo
  • Services:
Anzeige
Autonomes Taxi in Singapur: autonom von San Francisco nach New York
Autonomes Taxi in Singapur: autonom von San Francisco nach New York (Bild: Delphi)

Autonomes Fahren: Singapur bekommt fahrerlose Taxis

Autonomes Taxi in Singapur: autonom von San Francisco nach New York
Autonomes Taxi in Singapur: autonom von San Francisco nach New York (Bild: Delphi)

Ärger mit dem Taxifahrer gibt es in Singapur in wenigen Jahren nicht mehr: Ab 2022 sollen in dem Stadtstaat fahrerlose Kraftdroschken Passagiere kutschieren. Ein Pilotprojekt startet in Kürze.

Das Taxi kommt von selbst: Singapur startet in Kürze einen Test mit selbstfahrenden Taxis. Drei Jahre lang werden sechs fahrerlose Taxis in einem kleinen Bereich in der Innenstadt unterwegs sein. Ab Anfang der 2020er Jahre sollen die Taxis dann im regulären Einsatz sein.

Die Idee ist, dass die Robotertaxis die erste und die letzte Meile übernehmen - Pendler also zur U-Bahn-Station bringen und später von der U-Bahn-Station zum Ziel. Dadurch wollen die Behörden die Bürger dazu motivieren, den öffentlichen Nahverkehr zu nutzen und das eigene Auto stehen zu lassen. Die Straßen des südostasiatischen Stadtstaates sind häufig verstopft.

Anzeige

Nutonomy entwickelt Software für Autos

Initiiert wurde das Projekt von der Singapore Land Transit Authority. Beteiligt sind Delphi Automotive und Nutonomy, eine Ausgründung des Massachusetts Institute of Technology, die Software für selbstfahrende Autos entwickelt.

Der britische Automobilzulieferer Delphi rüstet Autos für autonomes Fahren um. Ein von Delphi modifizierter Audi Q5 ist im vergangenen Jahr weitgehend autonom von San Francisco nach New York gefahren.

Die Taxis haben anfangs noch einen Fahrer

In Singapur sollen in dem Pilotprojekt fünf der Audi-SUVs eingesetzt werden. Sie werden zunächst auf einer etwa sechs Kilometer langen Schleife im Stadtteil One-North unterwegs sein. Aus Sicherheitsgründen wird auch ein Fahrer im Auto sitzen. Wenn sich die Systeme bewähren, sollen die Taxis ohne menschliche Aufsicht durch ganz Singapur fahren.

Das Pilotprojekt soll bis 2019 laufen. Ab 2022 sollen die fahrerlosen Taxis regulär im Einsatz sein.


eye home zur Startseite
sinner89 03. Aug 2016

1. Es muss nicht alle Plätze ausnutzen, sondern mehr als eine Person pro Auto. Schon...

Emulex 02. Aug 2016

Irgendwie unterschätzt du glaub ich grade Singapurs Finanzen ganz ordentlich ;)

Tobias Claren 02. Aug 2016

Sind das echte Zitate? Gibt es dazu auch Quellen? Ich würde die gerne auslachen und...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Bühler Motor GmbH, Nürnberg
  2. ENERCON GmbH, Aurich, Bremen
  3. Stadtwerke Düsseldorf AG, Düsseldorf
  4. Elumatec AG, Mühlacker bei Pforzheim


Anzeige
Top-Angebote
  1. 219,90€ + 7,98€ Versand (Vergleichspreis 269€)
  2. ab 179,99€
  3. 499€ + 4,99€ Versand oder Abholung im Markt

Folgen Sie uns
       


  1. Umfrage

    88 Prozent wollen bezahlbaren Breitbandanschluss

  2. Optimierungsprogramm

    Ccleaner-Malware sollte wohl Techkonzerne ausspionieren

  3. VPN

    Telekom startet ihr Weltnetz für Unternehmen

  4. Smartphone

    Apple könnte iPhone X verspätet ausliefern

  5. C't-Editorial kopiert

    Bundeswahlleiter stellt Strafanzeige gegen Brieffälscher

  6. Bundestagswahl 2017

    Viagra, Datenbankpasswörter und uralte Sicherheitslücken

  7. Auto

    Tesla will eigene Hardware für seine autonom fahrenden Autos

  8. Pipewire

    Fedora bekommt neues Multimedia-Framework

  9. Security

    Nest stellt komplette Alarmanlage vor

  10. Creators Update

    "Das zuverlässigste und sicherste Windows seit jeher"



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
E-Paper-Tablet im Test: Mit Remarkable machen digitale Notizen Spaß
E-Paper-Tablet im Test
Mit Remarkable machen digitale Notizen Spaß
  1. Smartphone Yotaphone 3 kommt mit großem E-Paper-Display
  2. Display E-Ink-Hülle für das iPhone 7

Parkplatz-Erkennung: Bosch und Siemens scheitern mit Pilotprojekten
Parkplatz-Erkennung
Bosch und Siemens scheitern mit Pilotprojekten
  1. Community based Parking Mercedes S-Klasse liefert Daten für Boschs Parkplatzsuche

Optionsbleed: Apache-Webserver blutet
Optionsbleed
Apache-Webserver blutet
  1. Open Source Projekt Oracle will Java EE abgeben

  1. Re: Wahlprogramm Die PARTEI

    Mingfu | 14:16

  2. Re: Kennt wer die Fehler?

    zubat | 14:14

  3. Re: Das fällt jetzt auf? Wofür gibt es Beta...

    Bautz | 14:14

  4. Re: Nur Realms?

    squeezer | 14:13

  5. Re: Mal was positives.

    Bbth6a | 14:13


  1. 13:58

  2. 13:15

  3. 13:00

  4. 12:45

  5. 12:33

  6. 12:05

  7. 12:02

  8. 11:58


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel