• IT-Karriere:
  • Services:

Autonomes Fahren: Lyft verkauft Sparte für automatisiertes Fahren an Toyota

Die Entwicklung von Technik für autonomes Fahren ist teuer. Das hat nach Uber auch Lyft eingesehen.

Artikel veröffentlicht am ,
Selbstfahrende Taxis von Waymo (Symbolbild): 100 Millionen US-Dollar Verlust im Jahr
Selbstfahrende Taxis von Waymo (Symbolbild): 100 Millionen US-Dollar Verlust im Jahr (Bild: Waymo)

Lyft fährt nicht mehr autonom: Der Fahrdienst verkauft seine Sparte für automatisiertes Fahren. Käufer ist eine Tochtergesellschaft des japanischen Automobilkonzerns Toyota.

Stellenmarkt
  1. Hays AG, München
  2. FRILO Software GmbH, Stuttgart, Dresden, München

550 Millionen US-Dollar in bar erhält Lyft von Toyota. Die erste Tranche in Höhe von 200 Millionen US-Dollar bezahlt Toyota sofort, die übrigen 350 Millionen US-Dollar werden über einen Zeitraum von fünf Jahren ausbezahlt.

Lyft hatte 2017 das Tochterunternehmen Level 5 gegründet, um Technik für autonomes Fahren zu entwickeln. Dabei kooperierte der Fahrdienst mit dem US-Automobilkonzern General Motors und der Alphabet-Tochter Waymo. Die Idee war, Taxis zu entwickeln, die ohne Fahrer auskommen.

Uber verkaufte an Aurora

Das hat sich allerdings als kostspielig erwiesen: Durch den Verkauf von Level 5 will Lyft seine Verluste um 100 Millionen US-Dollar pro Jahr senken. Konkurrent Uber ist bereits vor einigen Monaten aus der Entwicklung autonom fahrender Autos ausgestiegen und hat Ende vergangenen Jahres die entsprechende Sparte Advanced Technologies an das US-Startup Aurora verkauft.

Einen Rückschlag für die Entwicklung autonomer Taxis gab es im März 2018: Einer der Uber-Volvos fuhr in Tempe im US-Bundesstaat Arizona eine Fußgängerin an, die bei Dunkelheit eine Straße überquerte, und verletzte sie tödlich.

Lyfts Level 5 wird in die Toyota-Tochter Woven Planet eingegliedert, die Mitarbeiter werden übernommen. Woven Planet ist unter anderem für die Zukunftsstadt Woven City zuständig. Die Stadt entsteht auf dem Gelände einer stillgelegten Toyota-Fabrik nahe dem Fujiyama. Dort will Toyota Technologien wie autonomes Fahren, Robotik, persönliche Mobilität, Smart Home oder künstliche Intelligenz (KI) in einer realen Umgebung testen.

Die Übernahme von Level 5 soll im dritten Quartal dieses Jahres abgeschlossen sein. Voraussetzung ist, dass die zuständigen Behörden sie genehmigen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (u. a. Angebote zu Spielen, Gaming-Monitoren, PC- und Konsolen-Zubehör, Gaming-Laptops uvm.)
  2. 13,49€
  3. 7,29€

Kleba 27. Apr 2021 / Themenstart

Ich denke, dass die Aussagen von vor einigen Jahren (?) weiter gelten wird: da gab es die...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Returnal - Fazit

Im Video stellt Golem.de das Actionspiel Returnal vor.

Returnal - Fazit Video aufrufen
Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /