Abo
  • Services:
Anzeige
Autonomes Volvo-SUV: Runter von der Straße oder es gibt Ärger!
Autonomes Volvo-SUV: Runter von der Straße oder es gibt Ärger! (Bild: Uber)

Autonomes Fahren: Kaliforniens Justizministerin droht Uber

Autonomes Volvo-SUV: Runter von der Straße oder es gibt Ärger!
Autonomes Volvo-SUV: Runter von der Straße oder es gibt Ärger! (Bild: Uber)

Darf Uber oder darf Uber nicht? Das Unternehmen glaubt, zu dürfen, und fährt weiter mit seinen autonomen Autos durch San Francisco. Die Behörden sagen nein. Die Justizministerin von Kalifornien fordert von Uber, den Betrieb unverzüglich einzustellen.

Der Konflikt um Ubers selbstfahrende Taxis in San Francisco eskaliert. Jetzt hat sich sogar die Justizministerin des US-Bundesstaates Kalifornien eingeschaltet: Kamala Harris droht mit rechtlichen Schritten, sollte Uber nicht sofort den Betrieb der selbstfahrenden Autos einstellen. Das Unternehmen hat mehrere Anordnungen ignoriert und setzt seine Autos weiter ein.

Anzeige

Uber setzt seit der vergangenen Woche selbstfahrende Volvo XC90 für den Personentransport in San Francisco ein. Um selbstfahrende Autos auf öffentlichen Straßen fahren zu lassen, braucht ein Unternehmen eine entsprechende Genehmigung der Verkehrsbehörde California Department of Motor Vehicles (DMV). Die hat Uber aber nicht.

Die eingebaute Technik ist ausschlaggebend

Das Unternehmen argumentiert, es brauche keine Genehmigung, da in den Autos ein Fahrer an Bord sei, der das Auto die ganze Zeit über beaufsichtige. Das DMV hingegen erklärt, es komme darauf an, dass in das Auto die Technik für autonomes Fahren eingebaut sei. Deshalb brauche Uber eine Genehmigung für die Autos. Bis diese erteilt sei, müsse Uber die Autos aus dem Verkehr ziehen.

Auch San Franciscos Bürgermeister Ed Lee hat Uber angewiesen, den Betrieb zu stoppen. Der Bürgermeister verlange, dass Uber die unerlaubten Tests von autonomen Fahrzeugen in San Francisco einstelle, bis das Unternehmen die Erlaubnis dazu habe, sagte seine Sprecherin der Tageszeitung San Francisco Examiner.

Uber ignoriert Anweisungen

Uber befolgte diese Anweisungen jedoch nicht und setzte weiter seine Volvos ein. Die Technik, die das DMV für eine Selbstfahr-Technik halte, sei nicht mehr als ein Fahrassistenzsystem, über das auch das Model S von Tesla verfüge.

Daraufhin schickte Harris' Büro ein Schreiben an Anthony Levandowski, Leiter von Ubers Programm für autonomes Fahren, und forderte das Unternehmen nochmal nachdrücklich auf, die selbstfahrenden Autos "umgehend" von der Straße zu nehmen. Andernfalls werde der Staat Kalifornien rechtliche Schritte gegen Uber einleiten.

Die Technik von Uber hat noch ihre Fehler: Gleich am ersten Tag übersahen zwei Uber-Autos eine rote Ampel. In einem Fall kam es beinahe zu einer Kollision. Uber führte beide Fälle auf menschliche Fehler zurück.


eye home zur Startseite
JTR 20. Dez 2016

Stimmt und wenn ein Europäisches Unternehmen so etwas in der USA tut, dann zahlt es...

timo.w.strauss 19. Dez 2016

Man stellt was in den Weg, Personen z.B. und wie die anderen schon geschrieben haben...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Nürnberg
  2. ELEKTRISOLA Dr. Gerd Schildbach GmbH & Co. KG, Reichshof-Eckenhagen
  3. Carl Büttner GmbH & Co. KG, Bremen
  4. CEMA AG, verschiedene Standorte


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-75%) 7,49€
  2. 189,99€
  3. (-67%) 19,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Windows 10

    Fall Creators Update macht Ryzen schneller

  2. Gesundheitskarte

    T-Systems will Konnektor bald ausliefern

  3. Galaxy Tab Active 2

    Samsungs neues Ruggedized-Tablet kommt mit S-Pen

  4. Jaxa

    Japanische Forscher finden riesige Höhle im Mond

  5. Deep Descent

    Aquanox lädt in Tiefsee-Beta

  6. Android-Apps

    Google belohnt Fehlersuche im Play Store

  7. Depublizierung

    7-Tage-Löschfrist für ARD und ZDF im Internet fällt weg

  8. Netzneutralität

    Telekom darf Auflagen zu Stream On länger prüfen

  9. Spielebranche

    Kopf-an-Kopf-Rennen zwischen Pro und X erwartet

  10. Thunderobot ST-Plus im Praxistest

    Da gehe ich doch lieber wieder draußen spielen!



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Krack-Angriff: Kein Grund zur Panik
Krack-Angriff
Kein Grund zur Panik
  1. Neue WLAN-Treiber Intel muss WLAN und AMT-Management gegen Krack patchen
  2. Ubiquiti Amplifi und Unifi Erster Consumer-WLAN-Router wird gegen Krack gepatcht
  3. Krack WPA2 ist kaputt, aber nicht gebrochen

Flettner-Rotoren: Wie Schiffe mit Stahlsegeln Treibstoff sparen
Flettner-Rotoren
Wie Schiffe mit Stahlsegeln Treibstoff sparen
  1. Hyperflight China plant superschnellen Vactrain
  2. Sea Bubbles Tragflächen-Elektroboote kommen nach Paris
  3. Honolulu Strafe für Handynutzung auf der Straße

Cybercrime: Neun Jahre Jagd auf Bayrob
Cybercrime
Neun Jahre Jagd auf Bayrob
  1. Antivirus Symantec will keine Code-Reviews durch Regierungen mehr
  2. Verschlüsselung Google schmeißt Symantec aus Chrome raus
  3. Übernahme Digicert kauft Zertifikatssparte von Symantec

  1. Re: bei mir genau umgekehrt ...

    dirk_hamm | 04:37

  2. Re: Der naechste aufgekochte Zombie

    bernstein | 03:46

  3. Re: Das wird den privaten Medienkonzeren aber stinken

    mambokurt | 03:30

  4. Re: Ich will möglichst viele Quellen nutzen können!

    mambokurt | 03:25

  5. Re: Edge GUI extrem Langsam seit 1709

    Baertiger1980 | 03:19


  1. 22:38

  2. 18:00

  3. 17:47

  4. 16:54

  5. 16:10

  6. 15:50

  7. 15:05

  8. 14:37


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel