Abo
  • Services:

Autonomes Fahren: Kaliforniens Justizministerin droht Uber

Darf Uber oder darf Uber nicht? Das Unternehmen glaubt, zu dürfen, und fährt weiter mit seinen autonomen Autos durch San Francisco. Die Behörden sagen nein. Die Justizministerin von Kalifornien fordert von Uber, den Betrieb unverzüglich einzustellen.

Artikel veröffentlicht am ,
Autonomes Volvo-SUV: Runter von der Straße oder es gibt Ärger!
Autonomes Volvo-SUV: Runter von der Straße oder es gibt Ärger! (Bild: Uber)

Der Konflikt um Ubers selbstfahrende Taxis in San Francisco eskaliert. Jetzt hat sich sogar die Justizministerin des US-Bundesstaates Kalifornien eingeschaltet: Kamala Harris droht mit rechtlichen Schritten, sollte Uber nicht sofort den Betrieb der selbstfahrenden Autos einstellen. Das Unternehmen hat mehrere Anordnungen ignoriert und setzt seine Autos weiter ein.

Stellenmarkt
  1. Fresenius Netcare GmbH, Bad Homburg
  2. Lidl Digital, Heilbronn

Uber setzt seit der vergangenen Woche selbstfahrende Volvo XC90 für den Personentransport in San Francisco ein. Um selbstfahrende Autos auf öffentlichen Straßen fahren zu lassen, braucht ein Unternehmen eine entsprechende Genehmigung der Verkehrsbehörde California Department of Motor Vehicles (DMV). Die hat Uber aber nicht.

Die eingebaute Technik ist ausschlaggebend

Das Unternehmen argumentiert, es brauche keine Genehmigung, da in den Autos ein Fahrer an Bord sei, der das Auto die ganze Zeit über beaufsichtige. Das DMV hingegen erklärt, es komme darauf an, dass in das Auto die Technik für autonomes Fahren eingebaut sei. Deshalb brauche Uber eine Genehmigung für die Autos. Bis diese erteilt sei, müsse Uber die Autos aus dem Verkehr ziehen.

Auch San Franciscos Bürgermeister Ed Lee hat Uber angewiesen, den Betrieb zu stoppen. Der Bürgermeister verlange, dass Uber die unerlaubten Tests von autonomen Fahrzeugen in San Francisco einstelle, bis das Unternehmen die Erlaubnis dazu habe, sagte seine Sprecherin der Tageszeitung San Francisco Examiner.

Uber ignoriert Anweisungen

Uber befolgte diese Anweisungen jedoch nicht und setzte weiter seine Volvos ein. Die Technik, die das DMV für eine Selbstfahr-Technik halte, sei nicht mehr als ein Fahrassistenzsystem, über das auch das Model S von Tesla verfüge.

Daraufhin schickte Harris' Büro ein Schreiben an Anthony Levandowski, Leiter von Ubers Programm für autonomes Fahren, und forderte das Unternehmen nochmal nachdrücklich auf, die selbstfahrenden Autos "umgehend" von der Straße zu nehmen. Andernfalls werde der Staat Kalifornien rechtliche Schritte gegen Uber einleiten.

Die Technik von Uber hat noch ihre Fehler: Gleich am ersten Tag übersahen zwei Uber-Autos eine rote Ampel. In einem Fall kam es beinahe zu einer Kollision. Uber führte beide Fälle auf menschliche Fehler zurück.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Spider-Man 1-3 für 8,49€, X-Men 1-6 für 23,83€ und Batman 1-4 für 14,97€)
  2. 9,99€
  3. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)

JTR 20. Dez 2016

Stimmt und wenn ein Europäisches Unternehmen so etwas in der USA tut, dann zahlt es...

timo.w.strauss 19. Dez 2016

Man stellt was in den Weg, Personen z.B. und wie die anderen schon geschrieben haben...


Folgen Sie uns
       


Ubitricity ausprobiert

Das Berliner Unternehmen Ubitricity hat ein eichrechtskonformes System für das Laden von Elektroautos entwickelt. Das Konzept basiert darauf, dass nicht die Säule, sondern der Kunde selbst für die Stromzählung sorgt.

Ubitricity ausprobiert Video aufrufen
Volocopter 2X: Das Flugtaxi, das noch nicht abheben darf
Volocopter 2X
Das Flugtaxi, das noch nicht abheben darf

Cebit 2018 Der Volocopter ist fertig - bleibt in Hannover aber noch am Boden. Im zweisitzigen Fluggerät stecken jede Menge Ideen, die autonomes Fliegen als Ergänzung zu anderen Nahverkehrsmitteln möglich machen soll. Golem.de hat Platz genommen und mit den Entwicklern gesprochen.
Von Nico Ernst

  1. Urban Air Mobility Airbus gründet neuen Geschäftsbereich für Lufttaxis
  2. Cityairbus Mit Siemens soll das Lufttaxi abheben
  3. Verkehr Porsche entwickelt Lufttaxi

Anthem angespielt: Action in fremder Welt und Abkühlung im Wasserfall
Anthem angespielt
Action in fremder Welt und Abkühlung im Wasserfall

E3 2018 Eine interessante Welt, schicke Grafik und ein erstaunlich gutes Fluggefühl: Golem.de hat das Actionrollenspiel Anthem von Bioware ausprobiert.

  1. Control Remedy Entertainment mit übersinnlichen Räumen
  2. Smach Z ausprobiert Neuer Blick auf das Handheld für PC-Spieler
  3. The Division 2 angespielt Action rund um Air Force One

Sony: Ein Kuss und viele Tode
Sony
Ein Kuss und viele Tode

E3 2018 Mit einem zärtlichen Moment in The Last of Us 2 hat Sony sein Media Briefing eröffnet - danach gab es teils blutrünstiges Gameplay plus Rätselraten um Death Stranding von Hideo Kojima.
Ein Bericht von Peter Steinlechner

  1. Ghost of Tsushima Dynamischer Match im offenen Japan
  2. Nintendo Kein wirklich neues Smash und Fire Emblem statt Metroid
  3. Ubisoft Action in Griechenland und Washington DC

    •  /