Abo
  • Services:

Autonomes Fahren: Kalifornien will fahrerlose Autos zulassen

Ins Auto einsteigen und nichts machen. In Kalifornien dürfen Google und andere Unternehmen künftig Autos ohne Pedale und Lenkrad testen. Die Verkehrsbehörde des US-Bundesstaates will entsprechende Regeln dafür erlassen.

Artikel veröffentlicht am ,
Autonomes Google-Auto im Computer History Museum in Mountain View: Kalifornien soll Technologieführer bleiben.
Autonomes Google-Auto im Computer History Museum in Mountain View: Kalifornien soll Technologieführer bleiben. (Bild: Friedhelm Greis/Golem.de)

Neue Regeln für autonomes Fahren in Kalifornien: Die Verkehrsbehörde des US-Bundesstaates will künftig Tests mit fahrerlosen Autos zulassen. Das California Department of Motor Vehicles (DMV) hat entsprechende Regelungen vorgelegt.

Stellenmarkt
  1. BIM Berliner Immobilienmanagement GmbH, Berlin
  2. OHB System AG, Bremen, Oberpfaffenhofen

"Diese Regeln erweitern unser existierendes Programm für autonom fahrende Autos, um Autos zu testen, in denen kein Fahrer zugegen ist", sagt DMV-Direktorin Jean Shiomoto. "Das ist der nächste Schritt, um irgendwann fahrerlose autonome Autos auf kalifornischen Straßen zuzulassen."

Der Fahrer muss die Kontrolle übernehmen können

Nach derzeit geltendem Recht sind fahrerlose Autos in Kalifornien nicht erlaubt. Ende 2015 hatte das DMV ein Gesetz zum automatisierten Fahren erlassen, nach dem ein Fahrer in der Lage sein muss, die Kontrolle über das autonom fahrende Auto zu übernehmen.

Entsprechend brauchen die Fahrzeuge die nötigen Bedienelemente - sprich: Pedale und Lenkrad. Mehrere Unternehmen, darunter Google und Tesla, kritisierten seinerzeit den Entwurf und drängten auf die Zulassung von Roboterautos, in denen der Insasse nur Passagier ist.

In Kalifornien testeten mehr Hersteller ihre autonomen Autos als in allen anderen US-Bundesstaaten, sagt der kalifornische Verkehrsminister Brian Kelly. Mit den neuen Regeln wolle der Bundesstaat zeigen, dass er weiterhin führend bei dieser Technik sei. Im kommenden Monat soll eine öffentliche Anhörung dazu stattfinden.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 149,90€ + Versand (im Preisvergleich ab 184,95€)
  2. 119,90€
  3. 399€ (Vergleichspreis ab 467€)
  4. täglich neue Deals bei Alternate.de

david_rieger 13. Mär 2017

Da würde ich lieber Auto fahren lassen.

Danse Macabre 12. Mär 2017

Also noch einmal: darum geht es nicht. Wenn ein Fahrzeug automatisch die Spur sowie den...

Poison Nuke 12. Mär 2017

gibt es doch schon längst: https://www.heise.de/make/meldung/Bodenstaendige-Lieferroboter...


Folgen Sie uns
       


Intel NUC7 June Canyon - Test

Wir mögen Intels NUC7: Er hat volle PC-Funktionalität in kleinem Formfaktor zu einem niedrigen Preis.

Intel NUC7 June Canyon - Test Video aufrufen
Yuneec H520: 3D-Modell aus der Drohne
Yuneec H520
3D-Modell aus der Drohne

Multikopter werden zunehmend auch kommerziell verwendet. Vor allem machen die Drohnen Luftbilder und Inspektionsflüge und vermessen. Wir haben in der Praxis getestet, wie gut das mit dem Yuneec H520 funktioniert.
Von Dirk Koller


    IT: Frauen, die programmieren und Bier trinken
    IT
    Frauen, die programmieren und Bier trinken

    Fest angestellte Informatiker sind oft froh, nach Feierabend nicht schon wieder in ein Get-together zu müssen. Doch was ist, wenn man kein Team hat und sich selbst Programmieren beibringt? Women Who Code veranstaltet Programmierabende für Frauen, denen es so geht. Golem.de war dort.
    Von Maja Hoock

    1. Job-Porträt Die Cobol Cowboys auf wichtiger Mission
    2. Software-Entwickler CDU will Online-Weiterbildung à la Netflix
    3. Job-Porträt Cyber-Detektiv "Ich musste als Ermittler über 1.000 Onanie-Videos schauen"

    Machine Learning: Wie Technik jede Stimme stehlen kann
    Machine Learning
    Wie Technik jede Stimme stehlen kann

    Ein Unternehmen aus Südkorea arbeitet daran, Stimmen reproduzierbar und neu generierbar zu machen. Was für viele Branchen enorme Kosteneinsparungen bedeutet, könnte auch eine neue Dimension von Fake News werden.
    Ein Bericht von Felix Lill

    1. AWS Amazon bietet seine Machine-Learning-Tutorials kostenlos an
    2. Random Forest, k-Means, Genetik Machine Learning anhand von drei Algorithmen erklärt
    3. Machine Learning Amazon verwirft sexistisches KI-Tool für Bewerber

      •  /