Abo
  • Services:
Anzeige
Smartphones und Autos sollen stark miteinander verschmelzen.
Smartphones und Autos sollen stark miteinander verschmelzen. (Bild: Nir Elias/Reuters)

Autonomes Fahren: Industrie setzt auf das rollende Smartphone

Smartphones und Autos sollen stark miteinander verschmelzen.
Smartphones und Autos sollen stark miteinander verschmelzen. (Bild: Nir Elias/Reuters)

Die Verschmelzung von Auto und Handy ist nach Ansicht der Autoindustrie der große Trend bei der Digitalisierung. Von der Politik erwarten sich die Unternehmen mehr Unterstützung für das autonome Fahren.

Anzeige

Autofahren und Handynutzung werden nach Ansicht der Autoindustrie in Zukunft stark miteinander verbunden sein. Wie aus einer Umfrage des IT-Branchenverbandes Bitkom hervorgeht, rechnen 92 von 100 befragten Unternehmen der Autobranche damit, dass Autos und Smartphones technisch miteinander verschmelzen werden. 91 Prozent gehen davon aus, dass Autos ein Teil des digitalen Lebensgefühls werden. Alle befragten Firmen erwarten, dass der Internetzugang als Entscheidungskriterium für den Autokauf wichtiger wird. "Das Auto ist nicht mehr nur ein Transport- und Fortbewegungsmittel, es wird zum mobilen Rechenzentrum, das viele Aufgaben für uns übernimmt", sagte Bitkom-Präsident Thorsten Dirks am Dienstag.

Zu diesen Aufgaben soll in absehbarer Zeit auch das Fahren selbst gehören. Knapp die Hälfte der befragten Unternehmen geht davon aus, dass sich im Jahr 2030 das autonome Fahren "in der Breite" durchgesetzt haben wird. 15 Prozent der Befragten erwarten, dass dieser Prozess fünf Jahre länger dauern wird. Knapp 30 Prozent rechnen mit einem Zeitraum von 25 Jahren. Nur sechs Prozent gaben an, dass sich das autonome Fahren nie in der Breite durchsetzen werde.

Datennutzung gesetzlich vorschreiben

Damit dies überhaupt möglich wird, müssen noch einige Hürden überwunden werden. Dabei sehen 83 Prozent der Unternehmen ein Hemmnis im Fehlen einer Haftungsregulierung. Zudem müsse die öffentliche Hand mehr in die Infrastruktur investieren, sagten 82 Prozent. Zwei Drittel der Firmen gaben an, dass die Autoindustrie zu stark an traditionellen Geschäftsmodellen hänge. Dass die meisten Autofahrer solche Entwicklungen skeptisch sähen, meinten 44 Prozent der Befragten. Dies deckt sich ungefähr mit einer anderen Umfrage des Bitkom, wonach nur jeder dritte Deutsche sich vorstellen kann, ein selbstfahrendes Auto zu nutzen.

Erstaunlich wenig Probleme haben die Unternehmen mit der Auswertung von Fahrzeugdaten. 85 Prozent waren der Meinung, dass die Autofahrer gesetzlich verpflichtet werden sollten, ihre Daten für eine "intelligente Verkehrslenkung" bereitzustellen. Während 55 Prozent sich dafür aussprachen, nur anonymisierte Daten dafür zu verwenden, plädierten 30 Prozent für die Nutzung aller Verkehrsdaten. Fast 90 Prozent der Befragten gaben an, dass es dank der Vernetzung von Verkehrsteilnehmern in zehn Jahren deutlich weniger Unfälle geben werde und Systeme wie eCall gesetzlich verpflichtend würden.

"Die Digitalisierung wird die Mobilität und damit die Autobranche stark verändern", sagte Dirks. Die offenen Fragen rund um Zulässigkeit, Haftung, Datenschutz und Versicherung müssten aber "schnellstmöglich" geklärt werden.

Für die repräsentative Umfrage wurden nach Angaben des Bitkom 100 Geschäftsführer oder Vorstandsmitglieder von Unternehmen der Automobilbranche mit mehr als 20 Mitarbeitern befragt.


eye home zur Startseite
Jasmin26 09. Sep 2015

hat ein Fahrlehrer/in einen Schüler am Steuer darf er mitnichten telefonieren, er gilt...

Vincent-VEC 09. Sep 2015

Er möchte nicht, dass das Auto während der Fahrt Daten mit der Welt austauscht, weil es...

Zockmock 09. Sep 2015

+1 BGE für alle!

Bouncy 08. Sep 2015

ok, ja interessante Richtung, da würde aber praktisch eher der (noch längst nicht...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Hornetsecurity GmbH, Hannover
  2. doctronic gmbH & Co. KG, Bonn
  3. operational services GmbH & Co. KG, Nürnberg
  4. Chemische Fabrik Budenheim KG, Budenheim


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Fast & Furious 1-7 Blu-ray 26,49€, Indiana Jones Complete Blu-ray 14,76€, The Complete...
  2. 24,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  3. 16,99€ (ohne Prime bzw. unter 29€ Einkauf + 3€ Versand)

Folgen Sie uns
       


  1. Wemo

    Belkin erweitert Smart-Home-System um Homekit-Bridge

  2. Digital Paper DPT-RP1

    Sonys neuer E-Paper-Notizblock wird 700 US-Dollar kosten

  3. USB Typ C Alternate Mode

    Thunderbolt-3-Docks von Belkin und Elgato ab Juni

  4. Sphero Lightning McQueen

    Erst macht es Brummbrumm, dann verdreht es die Augen

  5. VLC, Kodi, Popcorn Time

    Mediaplayer können über Untertitel gehackt werden

  6. Engine

    Unity bekommt 400 Millionen US-Dollar Investorengeld

  7. Neuauflage

    Neues Nokia 3310 soll bei Defekt komplett ersetzt werden

  8. Surface Studio

    Microsofts Grafikerstation kommt nach Deutschland

  9. Polar

    Fitnesstracker A370 mit Tiefschlaf- und Pulsmessung

  10. Schutz

    Amazon rechtfertigt Sperrungen von Marketplace-Händlern



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Google I/O: Google verzückt die Entwickler
Google I/O
Google verzückt die Entwickler
  1. Neue Version im Hands On Android TV bekommt eine vernünftige Kanalübersicht
  2. Play Store Google nimmt sich Apps mit schlechten Bewertungen vor
  3. Daydream Standalone-Headsets auf Preisniveau von Vive und Oculus Rift

Panasonic Lumix GH5 im Test: Die Kamera, auf die wir gewartet haben
Panasonic Lumix GH5 im Test
Die Kamera, auf die wir gewartet haben
  1. Die Woche im Video Scharfes Video, spartanisches Windows, spaßige Switch

Asus B9440 im Test: Leichtes Geschäftsnotebook liefert zu wenig Business
Asus B9440 im Test
Leichtes Geschäftsnotebook liefert zu wenig Business
  1. ROG-Event in Berlin Asus zeigt gekrümmtes 165-Hz-Quantum-Dot-Display und mehr

  1. Re: Bessere Variante, da mit Android: Onyx Boox...

    cyberdynesystems | 05:43

  2. Re: Ich werd es mir wohl kaufen oder gibt es...

    cyberdynesystems | 05:39

  3. Re: Die cryengine ist nichts besonderes mehr.

    R3VO | 04:33

  4. Re: Alternativen?

    Gandalf2210 | 04:31

  5. Re: Warum überhaupt VLC nutzen

    ve2000 | 01:26


  1. 18:10

  2. 10:10

  3. 09:59

  4. 09:00

  5. 18:58

  6. 18:20

  7. 17:59

  8. 17:44


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel