Abo
  • Services:
Anzeige
Autonom fahrendes Auto: Wer darf ans Steuer?
Autonom fahrendes Auto: Wer darf ans Steuer? (Bild: Yuya Shino/Reuters)

Autonomes Fahren: IBM-System entscheidet, wer das Auto steuert

Autonom fahrendes Auto: Wer darf ans Steuer?
Autonom fahrendes Auto: Wer darf ans Steuer? (Bild: Yuya Shino/Reuters)

Wer kommt mit einem platten Reifen oder schlechter Sicht besser klar: das System für autonomes Fahren oder der Mensch? IBM hat ein System entwickelt, das in einer außergewöhnlichen Situation entscheiden soll, wer das Fahrzeug steuert.

Wer steuert, wenn es drauf ankommt: Mensch oder Maschine? IBM hat ein System entwickelt, das in einer schwierigen Situation entscheidet, ob es sicherer ist, wenn das Auto von Menschen gesteuert wird oder ob es besser im autonomen Modus fährt. Das System zieht dabei auch Faktoren wie den aktuellen Zustand des Fahrers in Betracht.

Anzeige

Das Ziel sei, ein autonom fahrendes Auto zu entwickeln, das in der Lage sei, Bereitschaft und Risiko zu beurteilen, die damit verbunden seien, wenn der Mensch in einer außergewöhnlichen Situation die Kontrolle über das Fahrzeug übernehmen soll, sagte James Kozloski, einer der Entwickler von IBM Research, dem US-Wissenschaftsmagazin Popular Science. IBM hat auf dieses System ein Patent angemeldet.

Sensoren erkennen, ob der Fahrer aufmerksam ist

Das System nutzt eine Reihe von Sensoren, die erfassen, ob der Fahrer aufmerksam ist, wohin er gerade schaut oder anhand seiner Herzfrequenz, ob er ruhig ist oder aufgeregt. Die Situationen, um die es geht, können unterschiedlich dramatisch sein: Es kann einfach darum gehen, wer besser mit einem zu geringen Luftdruck im Reifen, schlechten Straßen oder schlechter Sicht zurechtkommt. Das Problem kann aber auch schwerwiegend sein, etwa eine ausgefallene Bremse.

Das System vergleicht, wer in dem Moment besser geeignet ist, diese zu beherrschen und übergibt entsprechend die Kontrolle. Eine andere Möglichkeit ist, dass das System, wenn der Fahrer eine brenzlige Situation gemeistert hat, etwa einen Unfall vermieden hat, in den autonomen Modus schaltet, damit der Fahrer sich beruhigen kann. Schließlich gibt es die Möglichkeit, dass das System entscheidet, es sei am besten, dass das Fahrzeug an den Rand fährt und stoppt.


eye home zur Startseite
Matt Zocka 04. Apr 2017

Ich habe jetzt nicht verstanden was daran falsch sein soll sich an den Verkehrsregeln zu...

Pjörn 04. Apr 2017

Wenn man Mitte der Vierziger Jahre mit George Orwell darüber hätte wetten können, ob sich...

pumok 03. Apr 2017

Googles Autos haben in Kalifornien eine Zulassung ohne Fahrer. Das System existiert...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. ROHDE & SCHWARZ GmbH & Co. KG, München
  2. Virtual Solution AG, München
  3. Continental AG, München
  4. Robert Bosch Start-up GmbH, Renningen


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. ab 799,90€
  2. 24,04€

Folgen Sie uns
       


  1. MacOS 10.13

    Apple gibt High Sierra frei

  2. WatchOS 4.0 im Test

    Apples praktische Taschenlampe mit autarkem Musikplayer

  3. Werksreset

    Unitymedia stellt Senderbelegung heute in Hessen um

  4. Aero 15 X

    Mehr Frames mit der GTX 1070 im neuen Gigabyte-Laptop

  5. Review Bombing

    Valve verbessert Transparenz bei Nutzerbewertungen auf Steam

  6. Big Four

    Kundendaten von Deloitte offenbar gehackt

  7. U2F

    Yubico bringt winzigen Yubikey für USB-C

  8. Windows 10

    Windows Store wird zum Microsoft Store mit Hardwareangeboten

  9. Kabelnetz

    Eazy senkt Preis für 50-MBit/s-Zugang im Unitymedia-Netz

  10. Nintendo

    Super Mario Run wird umfangreicher und günstiger



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Parkplatz-Erkennung: Bosch und Siemens scheitern mit Pilotprojekten
Parkplatz-Erkennung
Bosch und Siemens scheitern mit Pilotprojekten
  1. Community based Parking Mercedes S-Klasse liefert Daten für Boschs Parkplatzsuche

Optionsbleed: Apache-Webserver blutet
Optionsbleed
Apache-Webserver blutet
  1. Apache-Sicherheitslücke Optionsbleed bereits 2014 entdeckt und übersehen
  2. Open Source Projekt Oracle will Java EE abgeben

Lenovo Thinkstation P320 Tiny im Test: Viel Leistung in der Zigarrenschachtel
Lenovo Thinkstation P320 Tiny im Test
Viel Leistung in der Zigarrenschachtel
  1. Adware Lenovo zahlt Millionenstrafe wegen Superfish
  2. Lenovo Smartphone- und Servergeschäft sorgen für Verlust
  3. Lenovo Patent beschreibt selbstheilendes Smartphone-Display

  1. Re: Nutzen von ECC?

    tha_specializt | 22:37

  2. Re: Der Preis war schon damals ok

    Topf | 22:36

  3. Re: 190.000 Euro sollen an den TÜV für eine...

    User_x | 22:28

  4. Re: gäbe es sowas im vodafone kabelnetz

    MAGA | 22:23

  5. Re: Der Preis ist bei UM auch möglich

    MAGA | 22:23


  1. 19:40

  2. 19:00

  3. 17:32

  4. 17:19

  5. 17:00

  6. 16:26

  7. 15:31

  8. 13:28


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel