• IT-Karriere:
  • Services:

Autonomes Fahren: Hessen testet fahrerloses Baustellen-Absicherungsfahrzeug

Eigentlich soll ein Absicherungsfahrzeug auf eine Wanderbaustelle hinweisen und so für die Sicherheit der Arbeiter sorgen. Doch oft genug wird das Fahrzeug selbst in einen Unfall verwickelt, bei dem die Insassen verletzt werden. In Hessen soll künftig ein autonom fahrender Lkw auf Wanderbaustellen hinweisen.

Artikel veröffentlicht am ,
Fahrerlose Absicherungsfahrzeuge: Sensoren und Aktoren aus der Serie
Fahrerlose Absicherungsfahrzeuge: Sensoren und Aktoren aus der Serie (Bild: Hessen mobil)

Sicheres Sicherungsfahrzeug ohne Fahrer: In Hessen soll künftig ein autonom fahrendes Fahrzeug hinter Wanderbaustellen herfahren und diese kennzeichnen. Das soll für mehr Sicherheit für die Arbeiter sorgen. Außerdem wollen die Initiatoren Erfahrungen mit fahrerlosem Fahren sammeln.

Stellenmarkt
  1. neam IT-Services GmbH, Paderborn
  2. Hochschule für Technik Stuttgart, Stuttgart

Auf den ersten Blick ist das fahrerlose Baustellenabsicherungsfahrzeug nicht von einem herkömmlichen zu unterscheiden: ein orangefarbener Lkw, der einen Anhänger mit einem Hinweisschild und orangefarbenen Blinklichtern zieht. Automatisiert fahrerlos fahrendes Absicherungsfahrzeug für Arbeitsstellen auf Autobahnen heißt das Fahrzeug in offizieller deutscher Amtslyrik, abgekürzt: Afas.

Der Lkw kann selbstständig lenken, beschleunigen und bremsen. Er ist mit Kameras und Radar ausgestattet, die die Fahrbahnmarkierung, Freiflächen und Objekte erkennen. Die Sensoren und Aktoren sind so weit wie möglich Serientechnik. Eine Software wertet die Sensordaten aus und sorgt dafür, dass das Fahrzeug rechts der weißen Linie auf dem Seitenstreifen bleibt und dem vorausfahrenden Baustellenfahrzeug folgt.

Beide Fahrzeuge kommunizieren per WLAN miteinander. Über diese Datenverbindung ist es möglich, den Betriebszustand des Absicherungsfahrzeugs auf einem Display im vorderen Lkw abzurufen und es fernzusteuern, etwa wenn eine Ausfahrt passiert wird. Dann schließt das Sicherungsfahrzeug auf das bemannte auf. Detektiert das autonome Fahrzeug eine Störung oder ein Hindernis, mit denen es nicht klarkommt, stoppt es automatisch.

Wanderbaustellen, etwa um am Fahrbahnrand zu mähen, sind ungemütliche Arbeitsplätze: Während das Personal auf dem Seitenstreifen beschäftigt ist, rasen die Autos an ihnen vorbei. Ein Absicherungsfahrzeug mit einer Hinweistafel macht die Fahrer auf die Baustelle aufmerksam. Doch oft genug kommt es zu Auffahrunfällen, bei denen die Insassen verletzt werden.

Um das zu verhindern, wurde in dem 2014 gestarteten Projekt deshalb ein Absicherungsfahrzeug entwickelt, das ohne Insassen unterwegs ist, die bei einem Auffahrunfall zu Schaden kommen könnten. Nach vier Jahren soll das Fahrzeug fertig sein. Es soll künftig auf Autobahnen in Hessen getestet werden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Mobile-Angebote
  1. 326,74€
  2. 206,10€ (mit Rabattcode "PFIFFIGER" - Bestpreis!)
  3. 499,90€

snadir 22. Jun 2018

Na im ersten Fahrzeug. Mit dauerhafter Verbindung. Regel: "wenn WLAN weg...

Mingfu 22. Jun 2018

Ich sehe nicht, dass ein solches Fahrzeug auf dem Seitenstreifen wesentlich weniger...


Folgen Sie uns
       


Flight Simulator Grafikvergleich (Low, Medium, High, Ultra)

Wir haben einen Start von New York City aus in allen vier Grafikstufen durchgeführt.

Flight Simulator Grafikvergleich (Low, Medium, High, Ultra) Video aufrufen
Librem Mini v2 im Test: Der kleine Graue mit dem freien Bios
Librem Mini v2 im Test
Der kleine Graue mit dem freien Bios

Der neue Librem Mini eignet sich nicht nur perfekt für Linux, sondern hat als einer von ganz wenigen Rechnern die freie Firmware Coreboot und einen abgesicherten Bootprozess.
Ein Test von Moritz Tremmel

  1. Purism Neuer Librem Mini mit Comet Lake
  2. Librem 14 Purism-Laptops bekommen 6 Kerne und 14-Zoll-Display
  3. Librem Mini Purism bringt NUC-artigen Mini-PC

PC-Hardware: Warum Grafikkarten derzeit schlecht lieferbar sind
PC-Hardware
Warum Grafikkarten derzeit schlecht lieferbar sind

Eine RTX 3000 oder eine RX 6000 zu bekommen, ist schwierig: Eine hohe Nachfrage trifft auf Engpässe - ohne Entspannung in Sicht.
Eine Analyse von Marc Sauter

  1. Instinct MI100 AMDs erster CDNA-Beschleuniger ist extrem schnell
  2. Hardware-accelerated GPU Scheduling Besseres VRAM-Management unter Windows 10

No One Lives Forever: Ein Retrogamer stirbt nie
No One Lives Forever
Ein Retrogamer stirbt nie

Kompatibilitätsprobleme und schlimme Sprachausgabe - egal. Golem.de hat den 20 Jahre alten Shooter-Klassiker No One Lives Forever trotzdem neu gespielt.
Von Benedikt Plass-Fleßenkämper

  1. Heimcomputer Retro Games plant Amiga-500-Nachbau
  2. Klassische Spielkonzepte Retro, brandneu
  3. Gaming-Handheld Analogue Pocket erscheint erst 2021

    •  /