Autonomes Fahren gestrichen: BMW macht Rückzieher beim iNext

Das Elektroauto BMW iNext wird doch nicht so selbststeuernd unterwegs sein, wie es BMW zur Markteinführung im Jahr 2021 angekündigt hat.

Artikel veröffentlicht am ,
BMW iNext-Prototyp
BMW iNext-Prototyp (Bild: BMW)

Anders als bei der Vorstellung des Prototyps iNext 2018 angekündigt, wird das Fahrzeug nicht Level 3 des autonomen Fahrens erreichen. Das Auto, das 2021 auf den Markt kommen soll, werde nur nach Level 2 fahren, teilte BMW der Automobilwoche mit.

Stellenmarkt
  1. SAP Solution Architekt (m/w/d)
    über duerenhoff GmbH, Pforzheim
  2. SAP EWM Berater (m/w/x)
    über duerenhoff GmbH, Raum Offenburg
Detailsuche

Beim Fahren nach Level 3 soll das Auto in bestimmten Situationen - etwa auf der Autobahn oder im Stau - vollständig übernehmen. Der Mensch am Lenkrad kann sich vom Verkehrsgeschehen abwenden, muss aber in wenigen Sekunden in der Lage sein, das Steuer wieder zu übernehmen, wenn das Auto dies signalisiert.

Beim iNext bleibt die Verantwortung für die Fahraufgabe beim Fahrer. Die Level-3-Pläne gab BMW nicht auf, will die Funktionen aber erst freischalten, wenn sie sicher sind. Wann das sein werde, ließ BMW offen. Außerdem müssen erst die gesetzlichen Voraussetzungen geschaffen werden.

Damit ist BMW nicht allein. Auch Audi stoppte die Level-3-Funktion für sein Flaggschiff A8 2020 vorerst.

Golem Karrierewelt
  1. Kubernetes Dive-in-Workshop: virtueller Drei-Tage-Workshop
    17.-19.01.2023, Virtuell
  2. Cloud Competence Center: Strategien, Roadmap, Governance: virtueller Ein-Tages-Workshop
    28.02.2023, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Das Elektroauto iNext soll unter der Bezeichnung iX auf den Markt kommen. Es soll in den Leistungsstufen 230, 390 und 455 kW angeboten werden, wie das BMW Blog im August 2020 berichtete. Noch immer ist indes die Reichweite nicht klar.

Als BMW den iNext ankündigte, sollte dieser eine Reichweite von 700 km haben. Ende 2019 schrieb BMW, dass eine Akkuladung für 580 km (WLTP) reiche. Die Streichung der autonomen Fahrfunktionen ist ein weiterer Rückschlag für das Elektroautoprojekt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


grumbazor 13. Okt 2020

Das Heck sieht von schräg vorne ja schon so hässlich aus wie das von Mercedes. Wenn ich...

grumbazor 13. Okt 2020

Auf dem Stand sind auch viele andere Hersteller. Ans Navi gekoppelten Abstandstempomat...

ulink 12. Okt 2020

Habe noch ein besseres: https://images.app.goo.gl/y2rmXE7UtFcsLwD59

ulink 12. Okt 2020

Aber echt nicht. Kürzlich habe ich irgendwo ein Bild von einem Sandgräber unter dem BMW...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Urheberrechtsverletzung
US-Marine muss Strafe an deutsche Firma bezahlen

Noch während der Lizenzverhandlungen installierte die US-Marine eine Software auf über 500.000 Rechnern. Sechs Jahre später muss sie dafür bezahlen.

Urheberrechtsverletzung: US-Marine muss Strafe an deutsche Firma bezahlen
Artikel
  1. Karmesin und Purpur: Nintendo entschuldigt sich für Probleme mit Pokémon
    Karmesin und Purpur
    Nintendo entschuldigt sich für Probleme mit Pokémon

    Schwache Grafik und trotzdem Ruckler: Viele Spieler ärgern sich über den technischen Zustand von Pokémon Karmesin/Purpur.

  2. Bayern: Arbeitszeit von mehr als 10 Stunden am Tag gefordert
    Bayern
    Arbeitszeit von mehr als 10 Stunden am Tag gefordert

    Die bayerische Arbeitsministerin plädiert für mehr Flexibilität am Arbeitsplatz und will mehr als zehn Stunden Arbeit pro Tag erlauben.

  3. EuGH: Google legt erneut Einspruch gegen Milliardenstrafe ein
    EuGH
    Google legt erneut Einspruch gegen Milliardenstrafe ein

    Google will keine 4,125 Milliarden Euro zahlen und zieht mit dem Fall vor den Europäischen Gerichthof. Es geht um Android.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PS5 jetzt bestellbar • LG OLED TV (2022) 55" 120Hz 949€ • Mindstar: Geforce RTX 4080 1.449€ • Tiefstpreise: G.Skill 32GB Kitt DDR5-7200 • 351,99€ Crucial SSD 4TB 319€, HTC Vive Pro 2 659€ • Samsung Cyber Week • Top-TVs (2022) LG & Samsung über 40% günstiger [Werbung]
    •  /