• IT-Karriere:
  • Services:

Autonomes Fahren: Forscher täuschen Straßenschilderkennung mit KFC-Schild

Statt Schnellgeschwindigkeit langsames Fahren und statt Fast Food eine Vollbremsung: Ein Forschungsprojekt beweist, dass autonome Fahrzeuge Verkehrsschilder schnell falsch interpretieren können. Dazu braucht es nur ein wenig Farbe oder Witterung.

Artikel veröffentlicht am ,
Ein KFC-Schild zwingt das Auto nicht wegen Hunger zum Anhalten...
Ein KFC-Schild zwingt das Auto nicht wegen Hunger zum Anhalten... (Bild: Pixabay.com/CC0 1.0)

Forscher der Universitäten Princeton und Purdue haben in einer wissenschaftlichen Arbeit gezeigt, wie einfach Erkennungssysteme in autonomen Fahrzeugen überlistet werden können. Das Projekt nennen sie Deceiving Autonomous Cars with Toxic Signs (Darts) - also das Täuschen autonomer Fahrzeuge mit irreführenden Verkehrsschildern.

Stellenmarkt
  1. Hornbach-Baumarkt-AG, Bornheim bei Landau / Pfalz
  2. Berliner Verkehrsbetriebe (BVG), Berlin

Ein Angriff soll zu 90 Prozent erfolgreich sein, auch wenn den Entwicklern kein Einblick in den Quelltext des Algorithmus vorliegt. Im Verlauf des Projekts konnten sie sogar ein Filialenschild der Franchise-Kette Kentucky Fried Chicken nutzen, um es von der Bilderkennung als Stoppschild interpretieren zu lassen - solange es auf der Höhe eines Verkehrschildes hängt.

  • (Bild: Princeton University/Purdue University)
(Bild: Princeton University/Purdue University)

Ein Schild muss dazu lediglich nach einem bestimmten Muster verändert werden, um ein Erkennungssystem zu täuschen. Auf Projektbildern ist beispielsweise ein Tempolimit-Schild mit Farbe verändert worden. Ein Machine-Learning-Algorithmus erkennt dieses als Stoppschild. Ein anderes Schild wird so verändert, dass statt 120 mph nur 30 mph erkannt werden. Auch perspektivische Unterschiede und andere Blickwinkel können zu Fehlinterpretationen führen.

Eventuell tödliche Folgen für Fahrer und Passanten

Eine solche Veränderung kann auf der Straße natürlich auftreten, beispielsweise durch Witterungsbedingungen oder Vandalismus. Die Forscher haben jedoch auch eigene Schilder erstellt, die es so im Straßenverkehr nicht gibt. Der Grundgedanke bleibt aber: Es ist sehr einfach, eine aufkommende und oft beworbene Technik in Fahrzeugen wie die Erkennung von Schildern zu täuschen. Die Folgen können für den Fahrer oder Passanten tödlich sein, wenn etwa das eigene autonome Auto auf der Schnellstraße plötzlich mit einer Vollbremsung anhält.

Solche Arten der Täuschung durch leichte Veränderung des zu analysierenden Objektes haben Forscher auch im Bereich der Audiosignalerkennung erfolgreich umsetzen können. So können Sprachassistenten durch für Menschen kaum hörbare eingespeiste Fremdsignale manipuliert werden. Bei der Entwicklung künstlicher Intelligenz sollten solche Angriffsvektoren also bedacht werden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. 99€ (Bestpreis)
  2. 389€ (Bestpreis)
  3. (u. a. Intel Core i3-10300 tray für 109,90€ + 6,99€ Versand und RAM-Module von G.Skill...
  4. 399€ (Bestpreis)

elcaron 21. Feb 2018

Dann lies mal den aktuellen XKCD.

__destruct() 21. Feb 2018

https://xkcd.com/1958/

kilrathi 21. Feb 2018

Der, der das dahinterherlaufende Kind nicht totfahren will?

Anonymer Nutzer 21. Feb 2018

Die Probleme wird man immmer haben, ein Reifen eines Autos kann bei 140km/h platzen, das...

Bouncy 21. Feb 2018

Kleiner Schraubenschlüssel, 10 nächtliche Minuten und Chaos wäre perfekt. Man hätte das...


Folgen Sie uns
       


Samsung Galaxy S21 Ultra vorgestellt

Das Galaxy S21 Ultra ist das Topmodell von Samsungs neuer S21-Reihe und unterscheidet sich deutlich von den beiden anderen Modellen.

Samsung Galaxy S21 Ultra vorgestellt Video aufrufen
Antivirus: Das Jahr der unsicheren Sicherheitssoftware
Antivirus
Das Jahr der unsicheren Sicherheitssoftware

Antivirus-Software soll uns eigentlich schützen, doch das vergangene Jahr hat erneut gezeigt: Statt Schutz gibt es Sicherheitsprobleme frei Haus.
Von Moritz Tremmel

  1. NortonLifeLock Norton kauft deutschen Antivirenhersteller Avira

Whatsapp: Überfällige Datenschutzabstimmung mit den Füßen
Whatsapp
Überfällige Datenschutzabstimmung mit den Füßen

Es gibt zwar keinen wirklichen Anlass, um plötzlich von Whatsapp zu Signal oder Threema zu wechseln. Doch der Denkzettel für Facebook ist wichtig.
Ein IMHO von Friedhelm Greis

  1. Facebook Whatsapp verschiebt Einführung der neuen Datenschutzregeln
  2. Facebook Whatsapp stellt Nutzern ein Ultimatum
  3. Watchchat Whatsapp mit der Apple Watch bedienen

Hitman 3 im Test: Agent 47 verabschiedet sich mörderisch
Hitman 3 im Test
Agent 47 verabschiedet sich mörderisch

Das (vorerst) letzte Hitman bietet einige der besten Einsätze der Serie - daran dürften aber vor allem langjährige Fans Spaß haben.
Von Peter Steinlechner

  1. Hitman 3 angespielt Agent 47 in ungewohnter Mission

    •  /