Abo
  • Services:
Anzeige
Versuchsfahrzeug von Ford
Versuchsfahrzeug von Ford (Bild: Ford)

Autonomes Fahren: Ford will ab 2021 Taxiflotte ohne Fahrer betreiben

Versuchsfahrzeug von Ford
Versuchsfahrzeug von Ford (Bild: Ford)

Taxifahrer ist kein Beruf mit Zukunft, wenn Ford seine Idee eines autonom fahrenden Autos durchsetzen kann. Das Unternehmen will bis 2021 ein Taxi ohne Fahrer auf den Markt bringen, das Passagiere selbstständig zum Ziel bringt. Lenkrad und Pedale gibt es in dem Auto nicht mehr.

Ford will ein wirklich autonom fahrendes Auto innerhalb der nächsten fünf Jahre entwickeln. "Die Welt ändert sich und sie ändert sich sehr schnell", meint Ford-Chef Mark Fields. Sein Unternehmen will bis 2021 ein Fahrzeug ohne Lenkrad, Brems- und Gaspedal für die Massenproduktion entwickeln, das aber nicht an Endverbraucher verkauft wird, sondern in Fords Mitfahrdienst eingesetzt wird, wobei mitfahren sich hier auf das Auto bezieht - und nicht etwa auf einen Fahrer, denn den gibt es nicht mehr. Im Gegensatz zum Taxi könnte die Fahrt günstiger werden, weil der Fahrer nicht mehr bezahlt werden muss.

Anzeige

Ford will die Fläche seines Forschungszentrums in Palo Alto innerhalb der 16 Monate verdoppeln, um sich dem autonomen Fahren zu widmen. Außerdem investiert Ford in den Sensorhersteller Velodyne, der sich auf Lidar-Systeme (Light detection and ranging) zur Abstandsmessung per Laser spezialisiert hat. Außerdem beteiligt sich Ford am Kartographieunternehmen Civil Maps. Das Unternehmen Saips für Maschinensehen hat Ford gleich ganz übernommen und lizenziert zudem Software von Nirenberg Neuroscience.

Ford will bis Ende 2016 seine Testflotte mit autonomen Fahrzeugen verdoppeln und 2017 die Fahrzeugmenge verdreifachen, teilte das Unternehmen mit.

In Singapur startet in Kürze ein Test mit selbstfahrenden Taxis. Der britische Automobilzulieferer Delphi rüstet Autos für autonomes Fahren um. Drei Jahre lang werden sechs fahrerlose Taxis in einem kleinen Bereich in der Innenstadt unterwegs sein. Ab Anfang der 2020er Jahre sollen die Taxis dann im regulären Einsatz sein.

Uber schickt auf den Straßen der US-Metropole Pittsburgh bereits in einem Versuch Autos auf die Straße, die selbst steuern und die Straßen vermessen können. Daraus könnten später einmal selbstfahrende Taxis entstehen. Auch Lyft arbeitet an solchen Fahrzeugen. In dieses Unternehmen hat General Motors 500 Millionen US-Dollar investiert.

Nach einer Analyse von Barclays werden Autoverkäufe in den nächsten 25 Jahren durch den Einsatz von fahrerlosen Fahrzeugen um bis zu 40 Prozent einbrechen, weil sich dann immer mehr Nutzer ein Auto teilen können. 2035 soll nach Meinung der Analysten der Boston Consulting Group ein Viertel der weltweit verkauften Autos autonom fahren.


eye home zur Startseite
motzerator 17. Aug 2016

Genau darauf habe ich gewartet. Hoffentlich wird diese Technologie schnell flächendeckend...

HerrWolken 17. Aug 2016

Wenn das bedeutet, dass kein Taxi mehr auf der Fahrradspur parkt/hält, obwohl zwei...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. FIEGE Logistik Stiftung & Co. KG, Hamburg
  2. Haldex Brake Products GmbH, Heidelberg
  3. Robert Bosch GmbH, Leonberg
  4. Provadis Partner für Bildung & Beratung GmbH, Frankfurt am Main


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Logan Blu-ray 9,97€, Deadpool Blu-ray 8,97€, Fifty Shades of Grey Blu-ray 11,97€)
  2. (u. a. Game of Thrones, Big Bang Theory, The Vampire Diaries, Supernatural)

Folgen Sie uns
       


  1. Astronomie

    Amateur beobachtet erstmals die Geburt einer Supernova

  2. Internet der Dinge

    Bosch will die totale Vernetzung

  3. Bad News

    Browsergame soll Mechanismen von Fake News erklären

  4. Facebook

    Denn sie wissen nicht, worin sie einwilligen

  5. Opensignal

    Deutschland soll auch beim LTE-Ausbau abgehängt sein

  6. IBM Spectrum NAS

    NAS-Software ist klein gehalten und leicht installierbar

  7. Ryzen V1000 und Epyc 3000

    AMD bringt Zen-Architektur für den Embedded-Markt

  8. Dragon Ball FighterZ im Test

    Kame-hame-ha!

  9. Für 4G und 5G

    Ericsson und Swisscom demonstrieren Network Slicing

  10. FTTH

    Gewerbegebiete in Hannover und Potsdam bekommen Glasfaser



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Homepod im Test: Smarter Lautsprecher für den Apple-affinen Popfan
Homepod im Test
Smarter Lautsprecher für den Apple-affinen Popfan
  1. Rückstände Homepod macht weiße Ringe auf Holzmöbeln
  2. Smarter Lautsprecher Homepod schwer reparierbar
  3. Smarter Lautsprecher Homepod-Reparaturen kosten fast so viel wie ein neues Gerät

Entdeckertour angespielt: Assassin's Creed Origins und die Spur der Geschichte
Entdeckertour angespielt
Assassin's Creed Origins und die Spur der Geschichte
  1. Assassin's Creed Denuvo und VM Protect bei Origins ausgehebelt
  2. Sea of Thieves angespielt Zwischen bärbeißig und böse
  3. Rogue Remastered Assassin's Creed segelt noch mal zum Nordpol

Axel Voss: "Das Leistungsschutzrecht ist nicht die beste Idee"
Axel Voss
"Das Leistungsschutzrecht ist nicht die beste Idee"
  1. Leistungsschutzrecht EU-Ratspräsidentschaft schlägt deutsches Modell vor
  2. Fake News Murdoch fordert von Facebook Sendegebühr für Medien
  3. EU-Urheberrechtsreform Abmahnungen treffen "nur die Dummen"

  1. Re: Belarus

    p4m | 20:13

  2. Re: Warum hat Kupfer so einen negativen Ruf?

    bombinho | 20:12

  3. xkcd

    __destruct() | 20:12

  4. Re: Interessante Fragen bleiben unbeantwortet

    RipClaw | 20:09

  5. Re: Wollt ihr den totalen ... ,äh, die totale...

    mimimi123 | 20:09


  1. 19:00

  2. 17:48

  3. 16:29

  4. 16:01

  5. 15:30

  6. 15:15

  7. 15:00

  8. 14:02


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel