Autonomes Fahren: Fahrerlose Taxis treffen sich und blockieren eine Kreuzung

Fahrerlose Autos haben manchmal ihren eigenen Willen und können einen Stau verursachen.

Artikel veröffentlicht am ,
Autonomer Chevy Bolt von Cruise in San Francisco
Autonomer Chevy Bolt von Cruise in San Francisco (Bild: Cruise)

Merkwürdiges Autotreffen: In San Francisco haben Fahrzeuge mehrere Stunden lang eine Kreuzung blockiert - ganz ohne Fahrer.

Stellenmarkt
  1. Inhouse Service Manager (AMS) (m/w/div.)
    GILDEMEISTER Beteiligungen GmbH, Bielefeld
  2. Agile coach (m/f/d) for transformation
    Elektrobit Automotive GmbH, verschiedene Standorte
Detailsuche

Die Autos sind autonom fahrende Taxis des US-Startups Cruise. Mehr als ein halbes Dutzend von ihnen hielten in der Nacht zum Mittwoch an einer Kreuzung und blockierten den Verkehr. Es dauerte mehrere Stunden, bis Cruise die Fahrzeuge entfernen konnte.

Ein technischer Fehler sei die Ursache gewesen, dass die Elektroautos sich versammelt hätten, teilte das Unternehmen dem US-Onlinemagazin Techcrunch mit. Einige der Fahrzeuge hätten per Funk weggefahren werden können. Es mussten aber auch Cruise-Mitarbeiter ausrücken, um die restlichen Taxis wegzufahren. Fahrgäste waren laut Cruise nicht betroffen.

Cruise testet seit 2020 fahrerlose Autos

Cruise fährt bereits seit Ende 2020 fahrerlos in San Francisco. Das Tochterunternehmen des US-Automobilkonzerns General Motors ist das fünfte Unternehmen, das Autos im fahrerlosen Betrieb in Kalifornien testen darf.

Golem Karrierewelt
  1. Einführung in Unity: virtueller Ein-Tages-Workshop
    13.10.2022, Virtuell
  2. Adobe Photoshop Aufbaukurs: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    25./26.08.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Seit Anfang des Jahres sind die Robotaxis in San Francisco im kommerziellen Einsatz. Die Elektroautos vom Typ Chevrolet Bolt, die für das autonome Fahren umgebaut wurden, dürfen allerdings nur in bestimmten Stadtteilen und zwischen 23 Uhr abends bis 5 Uhr morgens unterwegs sein.

Über den Vorfall berichtete ein Augenzeuge auf dem sozialen Netzwerk Reddit. Drei von ihm veröffentlichte Fotos zeigen die Fahrzeuge, die auf der mehrspurigen Straße stehen.

Es war im übrigen nicht der erste Zwischenfall mit einem Robotaxi von Cruise. Ein auf der Plattform Youtube veröffentlichtes Video zeigte im April, wie eine Polizeistreife ein Cruise-Auto an einer Ampel kontrollieren wollte. Die Beamten waren sichtlich irritiert, dass niemand am Steuer saß. Als die Ampel auf Grün schaltete, fuhr das Fahrzeug los - es sah aus, als fahre vor den Polizisten davon, stoppte dann aber nach wenigen Metern. Laut Cruise wollte das Fahrzeug nur an einer geeigneteren Stelle hinter einer Kreuzung halten.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


maxule 03. Jul 2022 / Themenstart

Oder den Helm mit verstecktem Kopf, der aus dem Kanalschacht ragt.

luke93 03. Jul 2022 / Themenstart

Dass das Nachts war hab ich tatsächlich irgendwie überlesen.

EGMU 03. Jul 2022 / Themenstart

Also wäre es nicht in San Francisco sondern in Hollywood passiert, wäre die Lösung...

VirusBlackBox 03. Jul 2022 / Themenstart

Es ist sicherlich nicht so konkret, aber verschwurbelt? Deine Antwort zeigt doch das dir...

Kommentieren



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Teslas auf Behörden- und Firmengelände
Wächtermodus steht unter Beobachtung

Die Berliner Polizei wollte Teslas den Zugang zu ihren Liegenschaften verwehren. Wie machen es andere Behörden oder auch Unternehmen? Wir haben nachgefragt.
Eine Recherche von Werner Pluta

Teslas auf Behörden- und Firmengelände: Wächtermodus steht unter Beobachtung
Artikel
  1. Maschinelles Lernen und Autounfälle: Es muss nicht immer Deep Learning sein
    Maschinelles Lernen und Autounfälle
    Es muss nicht immer Deep Learning sein

    Nicht nur das autonome Fahren, sondern auch die Fahrzeugsicherheit könnte von KI profitieren - nur ist Deep Learning nicht unbedingt der richtige Ansatz dafür.
    Von Andreas Meier

  2. Evetta Openair: Die elektrische Isetta wird zum Cabrio
    Evetta Openair
    Die elektrische Isetta wird zum Cabrio

    Das deutsche Startup Electricbrands will im kommenden Jahr ein elektrisches Spaßmobil auf den Markt bringen.

  3. Bitblaze Titan samt Baikal-M: Russischer Laptop mit russischem Chip ist fast fertig
    Bitblaze Titan samt Baikal-M
    Russischer Laptop mit russischem Chip ist fast fertig

    Ein 15-Zöller mit ARM-Prozessor: Der Bitblaze Titan soll sich für Office und Youtube eignen, die Akkulaufzeit aber ist fast schon miserabel.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Günstig wie nie: Palit RTX 3080 Ti 1.099€, Samsung SSD 2TB m. Kühlkörper (PS5) 219,99€, Samsung Neo QLED TV (2022) 50" 1.139€, AVM Fritz-Box • Asus: Bis 840€ Cashback • MindStar (MSI RTX 3090 Ti 1.299€, AMD Ryzen 7 5800X 288€) • Microsoft Controller (Xbox&PC) 48,99€ [Werbung]
    •  /