Autonomes Fahren: Comma One veröffentlicht Baupläne für Geohot-Nachrüstsatz

Wer sich immer schon mal ein selbstfahrendes Auto zusammenlöten wollte, findet nun im Netz einen kostenlosen Bauplan. George Hotz hat den Code für sein gescheitertes Projekt Comma One auf Github veröffentlicht.

Artikel veröffentlicht am ,
Bauteile aus dem Bausatz für das Comma One
Bauteile aus dem Bausatz für das Comma One (Bild: Comma One)

Man nehme einen 3D-Drucker, ein Oneplus 3, bestelle ein paar Bauteile im Netz und schon kann man einen Nachrüstsatz für ein teilautomatisiertes Auto zusammenlöten. Was als kommerzielles Projekt im vergangenen Monat gestoppt wurde, hat der Hacker George Hotz nun auf Github veröffentlicht. Dort finden sich Baupläne und Code für einen Nachrüstsatz, der aus einigen wenigen Automodellen teilautomatisierte Fahrzeuge machen soll.

Stellenmarkt
  1. Softwareentwickler (m/w/d) C++
    Scheidt & Bachmann Signalling Systems GmbH, Mönchengladbach
  2. Service Desk Specialist (m/w/d)
    Hays AG, Dresden
Detailsuche

Hotz, auch bekannt als Hacker Geohot, wollte mit dem 1.000 US-Dollar teuren System Comma One eine einfache und günstige Möglichkeit bieten, bei bestehenden Fahrzeugen automatisierte Funktionen nachzurüsten. Ende Oktober 2016 kündigte er nach kritischen Nachfragen der US-Transportbehörde NHTSA jedoch an, das Produkt nicht auf den Markt zu bringen.

Eigenes OS für Oneplus 3

Stattdessen veröffentlichte sein Unternehmen nun den kompletten Code für die Software Open Pilot sowie die Baupläne für die erforderliche Hardware, das sogenannte Comma Neo. Die Anleitung enthält unter anderem die Dateien zum 3D-Druck der Halterung, zum Layout der Platinen und zur Bestellung der Bauteile.

Auf dem Smartphone Oneplus 3 muss dazu ein eigenes Betriebssystem (NeOS) auf Android-Basis installiert werden. Das sei möglich, weil sich bei dem Gerät der Bootloader entsperren lasse, sagte Hotz nach Angaben von The Verge am Mittwoch in San Francisco. Zudem seien der Prozessor (Snapdragon 820) und die Kamera leistungsstark genug, um die Comma.ai-Software zu unterstützen.

Keine Garantie für Funktionen

Golem Karrierewelt
  1. Entwicklung mit Unity auf der Microsoft HoloLens 2 Plattform: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    10./11.10.2022, Virtuell
  2. C++ Programmierung Grundlagen (keine Vorkenntnisse benötigt): virtueller Drei-Tage-Workshop
    07.-09.11.2022, virtuell
Weitere IT-Trainings

Über einen USB-C-Anschluss ist das Smartphone mit der Neo-Platine verbunden. Diese wiederum verfügt über einen Mikrocontroller, der über einen JAE- oder OBDII-Stecker an die Fahrzeugelektronik angeschlossen ist. Auf diese Weise kann das System auf das Radar des Wagens sowie die Aktorik für Bremsen und Lenkung zugreifen. Allerdings werden derzeit nur der Acura ILX 2016 sowie der Honda Civic 2016 Touring Edition unterstützt. Insgesamt soll der Bausatz 700 Euro kosten.

Laut Hotz verfügt sein Bausatz über dieselben Funktionen wie die Version 7.0 von Teslas Autopilot. Dazu gehört unter anderem ein Abstandsregeltempomat mit Spurhalte- und Lenkassistent. Autofahrer sollten jedoch nicht auf die Idee kommen, mit dem Bausatz auf öffentlichen Straßen unterwegs zu sein. "Wir vertreiben die Software in der Alphaversion wirklich nur für Forschungszwecke. Wir geben keinerlei Garantie", sagte Hotz. Da sein Unternehmen die Bausätze nicht selbst vertreibe, müsse er sich auch nicht mit den Zulassungsbehörden herumärgern. Neben der NHTSA sei auch die kalifornische Straßenverkehrsbehörde DMV mehrfach bei ihm vorstellig geworden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Führung in der IT
Über das Unentbehrlichsein

Wie ich als Chef zum wandelnden Lexikon wurde und dabei meinen Spaß an der Arbeit verlor - und wie ich versuche, es besser zu machen.
Ein Erfahrungsbericht von @SoFuckingAgile

Führung in der IT: Über das Unentbehrlichsein
Artikel
  1. FTTC: Nachfrage für Vectoring der Telekom steigt um 60 Prozent
    FTTC
    Nachfrage für Vectoring der Telekom steigt um 60 Prozent

    Die Telekom sieht sich mit dem kupferbasierten Anschluss erfolgreich. Im Jahresvergleich hat sich der Kundenbestand um 1,3 Millionen auf 5,4 Millionen erhöht.

  2. Sensorfehler: Spinne legt Rendsburger Schwebefähre lahm
    Sensorfehler
    Spinne legt Rendsburger Schwebefähre lahm

    Ein Krabbeltier hat ein wichtiges Verkehrsmittel zur Überquerung des Nord-Ostsee-Kanals gestoppt - indem es ein Netz über einem Sensor gesponnen hat.

  3. Financial Modeling World Cup: Excel-E-Sport im Fernsehen
    Financial Modeling World Cup
    Excel-E-Sport im Fernsehen

    Ein TV-Sender in den USA übertrug erstmals die Ausscheidung der Excel-Weltmeisterschaft.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PS5 jetzt bestellbar • Neuer MM-Flyer • MindStar (Gigabyte RTX 3070 Ti 699€, XFX RX 6950 XT 999€) • eBay Re-Store -50% • AVM Fritz-Box günstig wie nie • Top-SSDs 1TB/2TB (PS5) zu Hammerpreisen • MSI-Sale: Gaming-Laptops/PCs -30% • Der beste Gaming-PC für 2.000€ [Werbung]
    •  /