Abo
  • Services:

Autonomes Fahren: BMW testet 40 Autos mit neuer Intel-Plattform Go

BMW hat auf der CES Details seiner Kooperation mit Intel und Mobileye genannt. Andere Hersteller sollen die gemeinsam entwickelte Plattform ebenfalls nutzen können. Noch in diesem Jahr sollen Testfahrten beginnen.

Artikel veröffentlicht am ,
BMW präsentiert gemeinsam mit Intel und Mobileye die Innenraumstudie BMW i Inside Future.
BMW präsentiert gemeinsam mit Intel und Mobileye die Innenraumstudie BMW i Inside Future. (Bild: BMW)

Der Autohersteller BMW will noch in der zweiten Hälfte dieses Jahres rund 40 Testautos für autonomes Fahren in den USA und Europa auf die Straße schicken. Die 7er-BMW würden mit der neuesten verfügbaren Technik von Intel und Mobileye ausgestattet, teilten die drei Unternehmen bei einer Präsentation auf der Elektronikmesse CES am Mittwoch in Las Vegas mit. Die Firmen hatten im Juli 2016 ihre Zusammenarbeit bekanntgegeben. Am Dienstag hatte Intel zudem mitgeteilt, bei dem im vergangenen Jahr von BMW zusammen mit Daimler und Audi erworbenen Kartendienst Here einzusteigen.

Stellenmarkt
  1. Generaldirektion der Staatlichen Archive Bayerns, München
  2. GERMO GmbH, Sindelfingen

BMW-Entwicklungschef Klaus Fröhlich bekräftigte auf der CES das Ziel, im Jahr 2021 ein autonomes Fahrzeug, den BMW iNext, auf den Markt zu bringen. Auf diesem Weg sei das Unternehmen bereit für neue Partner. Andere Autohersteller, Zulieferer oder IT-Firmen könnten an der Plattform mitarbeiten. In den kommenden Jahren sollen Hardwareproben und Softwareupdates veröffentlicht werden, hieß es in einer Pressemitteilung.

Hochleistungssimulation geplant

Intel-CEO Brian Krzanich sagte demnach: "In der Industrie sehen wir bereits, wie geteilte Entwicklungskosten und kombinierte Ressourcen zu Synergien und schnellerem Fortschritt bei der Entwicklung einer Plattform für das autonome Fahren führen." Vermutlich bezog er sich damit auf die parallele Kooperation seines Unternehmens mit dem Automobilzulieferer Delphi und Mobileye. Dazu wird auf der CES bereits ein Fahrzeug präsentiert, das autonom durch Las Vegas fährt.

BMW soll innerhalb der Partnerschaft unter anderem eine "High Performance Simulation" aufbauen. Beim autonomen Fahren sind umfangreiche Simulationen erforderlich, um den Testaufwand in Grenzen zu halten. Der Autohersteller will zudem die Prototypen bauen und die Skalierung der Plattform über entsprechende Partner übernehmen. BMW plant im Norden Münchens den Bau eines Entwicklungszentrums für autonomes Fahren.

Intel entwickelt Plattform für autonomes Fahren

Intel soll für die autonomen BMW die Prozessoren im Fahrzeug sowie in der angeschlossenen Cloud beisteuern. Dazu entwickelt Intel die "skalierbare Entwicklungs- und Computing-Plattform" Go, die die Sensordatenfusion, Routenplanung und Entscheidungsfindung übernehmen soll. Im Rechenzentrum sollen Intels Xeon-Prozessoren, Arria 10 FPGAs (Field Programmable Gate Arrays), SSDs und die Intel Nervana-Plattform für künstliche Intelligenz genutzt werden.

Von Mobileye stammt der EyeQ-5-Prozessor für die Bilderkennung. Das israelische Unternehmen soll außerdem die Software für die künstliche Intelligenz zur Fahrzeugsteuerung entwickeln.

BMW-Entwicklungschef Fröhlich enthüllte auf der CES zudem die Innenraumstudie BMW i Inside Future. Diese verfügt über ein sogenanntes HoloActive Touch, mit dem sich die Funktionen mit Handgesten über ein Hologramm steuern lassen.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 4,25€
  2. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)

Folgen Sie uns
       


Amazons Fire HD 10 Kids Edition - Hands on

Das Fire HD 10 Kids Edition ist das neue Kinder-Tablet von Amazon. Das Tablet entspricht dem normalen Fire HD 10 und wird mit speziellen Dreingaben ergänzt. So gibt es eine Gummiummantelung, um Stürze abzufangen. Außerdem gehört der Dienst Freetime Unlimited für ein Jahr ohne Aufpreis dazu. Das Fire HD 10 Kids Edition kostet 200 Euro. Falls das Tablet innerhalb von zwei Jahren nach dem Kauf kaputtgeht, wird es ausgetauscht.

Amazons Fire HD 10 Kids Edition - Hands on Video aufrufen
Windenergie: Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?
Windenergie
Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?

Windturbinen auf hoher See liefern verlässlich grünen Strom. Frei von Umwelteinflüssen sind sie aber nicht. Während die eine Tierart profitiert, leidet die andere. Doch Abhilfe ist in Sicht.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Hywind Scotland Windkraft Ahoi

Indiegames-Rundschau: Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm
Indiegames-Rundschau
Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm

Gas geben, den weißen Hai besiegen und endlich die eine verlorene Socke wiederfinden: Die sommerlichen Indiegames bieten für jeden etwas - besonders fürs Spielen zu zweit.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Schwerelose Action statt höllischer Qualen
  2. Indiegames-Rundschau Kampfkrieger und Abenteuer in 1001 Nacht
  3. Indiegames-Rundschau Mutige Mäuse und tapfere Trabbis

Battlefield 5 Closed Alpha angespielt: Schneller sterben, länger tot
Battlefield 5 Closed Alpha angespielt
Schneller sterben, länger tot

Das neue Battlefield bekommt ein bisschen was von Fortnite und wird allgemein realistischer und dynamischer. Wir konnten in der Closed Alpha Eindrücke sammeln und erklären die Änderungen.
Von Michael Wieczorek

  1. Battlefield 5 Mehr Reaktionsmöglichkeiten statt schwächerer Munition
  2. Battlefield 5 Closed Alpha startet mit neuen Systemanforderungen
  3. Battlefield 5 Schatzkisten und Systemanforderungen

    •  /