• IT-Karriere:
  • Services:

Autonomes Fahren: AutoX und Fiat planen autonome Taxis in China

Fiat Chrysler macht den nächsten Schritt auf den chinesischen Markt: Der Automobilhersteller will zusammen mit dem Hongkonger Unternehmen AutoX einen Dienst mit autonom fahrenden Taxis in mehreren chinesischen Metropolen starten.

Artikel veröffentlicht am ,
Hochautomatisiert fahrendes Auto von AutoX: lokale chinesische Fahrstile übernommen
Hochautomatisiert fahrendes Auto von AutoX: lokale chinesische Fahrstile übernommen (Bild: AutoX)

Autonome Taxis für Shanghai und Shenzhen: Der italienisch-amerikanische Autohersteller Fiat Chrysler (FAC) und das in Hongkong ansässige Unternehmen AutoX wollen im großem Stil Robotaxis in verschiedenen Städten in China auf die Straße bringen. Der Dienst soll im ersten Halbjahr 2020 starten.

Stellenmarkt
  1. Polizeipräsidium Westhessen, Wiesbaden
  2. wenglor sensoric GmbH, Tettnang

Die Fahrzeuge werden Minivans vom Typ Chrysler Pacifica sein, die AutoX mit seinem System AI Driver ausstatten will. Zu dem System gehören die Sensorik, die in einem flachen Aufbau auf dem Dach untergebracht ist, sowie die Software mit künstlicher Intelligenz. Als Sensoren kommen Lidar, Radars, Kameras, GPS sowie Trägheitssensoren zum Einsatz. Das mit dem System ausgestattete Fahrzeug stellten die beiden Partner Anfang Januar auf der Elektronikmesse CES in Las Vegas vor.

Das System ist laut AutoX in der Lage, hochautomatisiert (Level 4) zu fahren. Das Unternehmen habe über Jahre große Mengen an Daten gesammelt und die lokalen Fahrstile in China übernommen, um in den komplexen und dynamischen Bedingungen in den Städten fahren zu können, sagte Jianxiong Xiao, Chef und Gründer von AutoX. "Wir sind stolz darauf, unsere Technologie einzusetzen und einen Vorsprung bei der größten Chance in der Branche zu erhalten - dem Wandel der Mobilität in China."

AutoX will autonom in Kalifornien fahren

AutoX hat bei der Verkehrsbehörde des US-Bundesstaates Kalifornien eine Genehmigung beantragt, autonom ohne Sicherheitsfahrer an Bord unterwegs zu sein, wie die britische Nachrichtenagentur Reuters Anfang Dezember berichtete. Bis dato darf nur die Alphabet-Tochter Waymo hochautomatisiert in Kalifornien fahren, ebenfalls mit umgebauten Chrysler Pacifica.

Für FCA ist die Kooperation mit AutoX ein weiterer Schritt auf den chinesischen Markt. Im Januar hatte der Automobilhersteller ein Joint Venture mit dem taiwanischen Auftragshersteller Foxconn angekündigt. Es soll Elektroautos für China bauen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. 369,45€ (Bestpreis!)
  2. 865,62€
  3. (u. a. VU+ Zero 4K, Kabel-/Terr.-Receiver für 134,90€, Hasbro Nerf Laser Ops DeltaBurst für 19...

norbertgriese 11. Feb 2020

1. Rasantes Fahren kann ich mir nicht so recht vorstellen auf Lvl 4. 2. Ob man wo gegen...


Folgen Sie uns
       


Oneplus 8 Pro - Test

Das Oneplus 8 Pro hat eine Vierfachkamera, einen hochauflösenden Bildschirm mit hoher Bildrate und lässt sich endlich auch drahtlos laden - wir haben uns das Smartphone genau angeschaut.

Oneplus 8 Pro - Test Video aufrufen
PC-Hardware: Das kann DDR5-Arbeitsspeicher
PC-Hardware
Das kann DDR5-Arbeitsspeicher

Vierfache Kapazität, doppelte Geschwindigkeit: Ein Überblick zum DDR5-Speicher für Server und Desktop-PCs.
Ein Bericht von Marc Sauter


    Laravel/Telescope: Die Sicherheitslücke bei einer Bank, die es nicht gibt
    Laravel/Telescope
    Die Sicherheitslücke bei einer Bank, die es nicht gibt

    Ein Leser hat uns auf eine Sicherheitslücke auf der Webseite einer Onlinebank hingewiesen. Die Lücke war echt und betrifft auch andere Seiten - die Bank jedoch scheint es nie gegeben zu haben.
    Ein Bericht von Hanno Böck

    1. IT-Sicherheitsgesetz Regierung streicht Passagen zu Darknet und Passwörtern
    2. Callcenter Sicherheitsexperte hackt Microsoft-Betrüger
    3. Sicherheit "E-Mail ist das Fax von morgen"

    Horror-Thriller Unsubscribe: Wie ein Zoom-Film die Nummer 1 an der Kinokasse wurde
    Horror-Thriller Unsubscribe
    Wie ein Zoom-Film die Nummer 1 an der Kinokasse wurde

    Zwei US-Filmemacher haben mit Zoom den Horror-Film Unsubscribe gedreht. Sie landeten damit sogar an der Spitze der US-Box-Office-Charts. Zumindest für einen Tag.
    Von Peter Osteried

    1. Film Wie sich Science-Fiction-Autoren das Jahr 2020 vorstellten
    2. Alien Im Weltall hört dich keiner schreien
    3. Terminator: Dark Fate Die einzig wahre Fortsetzung eines Klassikers?

      •  /