Autonomes Fahren: AutoX bringt fahrerlose Taxis in Shenzhen auf die Straße

Nicht bedingt oder hoch automatisiert, sondern fahrerlos. Ohne Sicherheitspersonal an Bord.

Artikel veröffentlicht am ,
Fahrerloses Taxi in Shenzhen: Die Stadtverwaltung fördert autonomes Fahren.
Fahrerloses Taxi in Shenzhen: Die Stadtverwaltung fördert autonomes Fahren. (Bild: AutoX)

Fahrerlose Taxis in Shenzhen: Das chinesische Unternehmen AutoX setzt in der südostchinesischen Metropole Shenzhen eine Flotte von fahrerlosen Taxis ein. Fahrgäste dürfen aber noch nicht einsteigen.

Stellenmarkt
  1. 1st and 2nd Level Support Specialist (m/w/d)
    BCG Platinion, München
  2. Software Test Engineer (m/w/d) Video Management Software
    Securiton GmbH IPS Intelligent Video Analytics, München
Detailsuche

Zum Einsatz kommen 25 Minivans vom Typ Chrysler Pacifica des italienisch-amerikanischen Autoherstellers Fiat Chrysler (FAC). Die Fahrzeuge sind zwar dafür ausgerüstet, dass sie auch von einem Menschen gefahren werden können. Sie werden aber ohne Sicherheitsfahrer oder eine andere Begleitperson an Bord durch Shenzhen fahren.

Shenzhen erlaubt den Test

Es sei der erste Test von fahrerlosen Fahrzeugen in China, sagte ein AutoX-Sprecher dem US-Onlinemagazin Techcrunch. Das Unternehmen habe eine entsprechende Genehmigung von der Stadtverwaltung erhalten. Shenzhen mache bei der Gesetzgebung schnelle und große Fortschritte. AutoX hatte das Projekt Anfang des Jahres angekündigt. Der Start war allerdings schon für das erste Halbjahr 2020 geplant.

AutoX hat autonom fahrende Autos verschiedener Hersteller auch schon in anderen chinesischen Städten getestet, unter anderem in Shanghai, Guangzhou, Wuhan oder Wuhu. Außerdem hat das Unternehmen von der Verkehrsbehörde von Kalifornien die Genehmigung erhalten, auf öffentlichen Straßen des US-Bundesstaats ohne Sicherheitsfahrer an Bord zu fahren. Zuvor hatte nur die Alphabet-Tochter Waymo die Erlaubnis bekommen, hochautomatisiert in Kalifornien zu fahren.

Golem Karrierewelt
  1. Java EE 8 Komplettkurs: virtueller Fünf-Tage-Workshop
    11.-15.07.2022, virtuell
  2. Kubernetes Dive-in-Workshop: virtueller Drei-Tage-Workshop
    19.-21.07.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Die Fahrzeuge sind unter anderem mit Lidar- und Radarsensoren zur Hinderniserkennung ausgestattet, die auf dem Dach, an der Front und den Seiten der Autos angebracht sind. Die Daten werden von einer selbst entwickelten Steuereinheit, der XCU, verarbeitet. Die Autos sollen auch selbstständig am Straßenrand geparkten Fahrzeugen ausweichen und dabei die Spur wechseln oder auch einen Fahrtrichtungswechsel um 180 Grad durchführen können.

Anders als AutoX es im Video zeigt, werden vorerst keine Fahrgäste die Taxis nutzen können, sagte der Sprecher Techcrunch. Er machte keine Angaben darüber, wann die Robotaxis kommerziell eingesetzt werden sollen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


amagol 07. Dez 2020

Die Menschen die heute Auto fahren schaffen das auch - und das sogar mir nur 2 eher...

amagol 05. Dez 2020

Hochgenaue Strassenkarten sind schoen und gut, aber in Echtzeit wird das vermutlich...

Mechwarrior 05. Dez 2020

... nur in langsam. Und haesslich. Dafuer mit Fahrtgaesten. Achtung, Paywall. https://www...

LostArrow 05. Dez 2020

China's Straßenverkehr ist aus eigenen Erfahrung eine schöne Mischung aus EU...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
SFConservancy
Open-Source-Entwickler sollen Github wegen Copilot verlassen

Ähnlich wie schon vor Jahrzehnten mit Sourceforge sollen Open-Source-Projekte nun auch Github verlassen.

SFConservancy: Open-Source-Entwickler sollen Github wegen Copilot verlassen
Artikel
  1. Connect-Festnetztest: Telekom gewinnt, Vodafone schwach, Deutsche Glasfaser besser
    Connect-Festnetztest
    Telekom gewinnt, Vodafone schwach, Deutsche Glasfaser besser

    Erstmals nahm Deutsche Glasfaser an dem Vergleich teil und war besser als die Telekom. Allerdings sind beide in unterschiedlichen Kategorien gelistet.

  2. Wärmeversorgung: Berlin baut Thermoskanne gegen Gasnotstand
    Wärmeversorgung
    Berlin baut Thermoskanne gegen Gasnotstand

    Der Versorger Vattenfall baut in Berlin einen riesigen Warmwasserspeicher, um Häuser im Winter heizen zu können. Das könnte beim möglichen Gasnotstand helfen.

  3. Chrome OS Flex: Das Apple Chromebook
    Chrome OS Flex
    Das Apple Chromebook

    Ein zehn Jahre altes Notebook lässt sich mit Chrome OS Flex wieder flott machen. Wir haben Googles Betriebssystem ausprobiert und waren begeistert.
    Ein Erfahrungsbericht von Martin Wolf

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • MSI RTX 3080 12GB günstig wie nie: 949€ • AMD Ryzen 7 günstig wie nie: 259€ • Der beste 2.000€-Gaming-PC • Cooler Master 34" UWQHD 144 Hz günstig wie nie: 467,85€ • Asus RX 6900 XT OC günstig wie nie: 1.049€ • Mindstar (Gigabyte RTX 3060 399€) • Galaxy Watch3 45 mm 119€ [Werbung]
    •  /