• IT-Karriere:
  • Services:

Autonomes Fahren: AutoX bringt fahrerlose Taxis in Shenzhen auf die Straße

Nicht bedingt oder hoch automatisiert, sondern fahrerlos. Ohne Sicherheitspersonal an Bord.

Artikel veröffentlicht am ,
Fahrerloses Taxi in Shenzhen: Die Stadtverwaltung fördert autonomes Fahren.
Fahrerloses Taxi in Shenzhen: Die Stadtverwaltung fördert autonomes Fahren. (Bild: AutoX)

Fahrerlose Taxis in Shenzhen: Das chinesische Unternehmen AutoX setzt in der südostchinesischen Metropole Shenzhen eine Flotte von fahrerlosen Taxis ein. Fahrgäste dürfen aber noch nicht einsteigen.

Stellenmarkt
  1. SCHOTT AG, Mainz
  2. über duerenhoff GmbH, Schwalmstadt

Zum Einsatz kommen 25 Minivans vom Typ Chrysler Pacifica des italienisch-amerikanischen Autoherstellers Fiat Chrysler (FAC). Die Fahrzeuge sind zwar dafür ausgerüstet, dass sie auch von einem Menschen gefahren werden können. Sie werden aber ohne Sicherheitsfahrer oder eine andere Begleitperson an Bord durch Shenzhen fahren.

Shenzhen erlaubt den Test

Es sei der erste Test von fahrerlosen Fahrzeugen in China, sagte ein AutoX-Sprecher dem US-Onlinemagazin Techcrunch. Das Unternehmen habe eine entsprechende Genehmigung von der Stadtverwaltung erhalten. Shenzhen mache bei der Gesetzgebung schnelle und große Fortschritte. AutoX hatte das Projekt Anfang des Jahres angekündigt. Der Start war allerdings schon für das erste Halbjahr 2020 geplant.

AutoX hat autonom fahrende Autos verschiedener Hersteller auch schon in anderen chinesischen Städten getestet, unter anderem in Shanghai, Guangzhou, Wuhan oder Wuhu. Außerdem hat das Unternehmen von der Verkehrsbehörde von Kalifornien die Genehmigung erhalten, auf öffentlichen Straßen des US-Bundesstaats ohne Sicherheitsfahrer an Bord zu fahren. Zuvor hatte nur die Alphabet-Tochter Waymo die Erlaubnis bekommen, hochautomatisiert in Kalifornien zu fahren.

Die Fahrzeuge sind unter anderem mit Lidar- und Radarsensoren zur Hinderniserkennung ausgestattet, die auf dem Dach, an der Front und den Seiten der Autos angebracht sind. Die Daten werden von einer selbst entwickelten Steuereinheit, der XCU, verarbeitet. Die Autos sollen auch selbstständig am Straßenrand geparkten Fahrzeugen ausweichen und dabei die Spur wechseln oder auch einen Fahrtrichtungswechsel um 180 Grad durchführen können.

Anders als AutoX es im Video zeigt, werden vorerst keine Fahrgäste die Taxis nutzen können, sagte der Sprecher Techcrunch. Er machte keine Angaben darüber, wann die Robotaxis kommerziell eingesetzt werden sollen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 24,99€
  2. 20,49€
  3. (u. a. Star Wars: Knights of the Old Republic II - The Sith Lords für 1,99€, Star Wars Empire at...
  4. 8,49€

amagol 07. Dez 2020 / Themenstart

Die Menschen die heute Auto fahren schaffen das auch - und das sogar mir nur 2 eher...

amagol 05. Dez 2020 / Themenstart

Hochgenaue Strassenkarten sind schoen und gut, aber in Echtzeit wird das vermutlich...

Mechwarrior 05. Dez 2020 / Themenstart

... nur in langsam. Und haesslich. Dafuer mit Fahrtgaesten. Achtung, Paywall. https://www...

LostArrow 05. Dez 2020 / Themenstart

China's Straßenverkehr ist aus eigenen Erfahrung eine schöne Mischung aus EU...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Canon EOS R5 - Test

Canons spiegellose Vollformatkamera EOS R5 kann Fotos mit 45 Mpx aufnehmen und Videos in 8K - aber Letzteres nur mit Einschränkungen.

Canon EOS R5 - Test Video aufrufen
Facebook: Whatsapp stellt Nutzern ein Ultimatum
Facebook
Whatsapp stellt Nutzern ein Ultimatum

Nutzer, die den neuen Geschäftsbedingungen und der neuen Datenschutzerklärung nicht bis zum 8. Februar zustimmen, können Whatsapp nicht weiter verwenden.

  1. Watchchat Whatsapp mit der Apple Watch bedienen
  2. Strafverfolgung BKA liest Nachrichten per Whatsapp-Synchronisation mit
  3. Weitergabe von Metadaten Whatsapp widerspricht Datenschutzbeauftragtem Kelber

Boeing 737 Max: Neustart mit Hindernissen
Boeing 737 Max
Neustart mit Hindernissen

Die Boeing 737 ist nach dem Flugzeugabsturz in Indonesien wieder in den Schlagzeilen. Die Version Max darf seit Dezember wieder fliegen - doch Kritiker halten die Verbesserungen für unzureichend.
Ein Bericht von Friedrich List

  1. Flugzeug Boeing erhält den letzten Auftrag für den Bau der 747
  2. Boeing 737 Max Boeing-Strafverfahren gegen hohe Geldstrafe eingestellt
  3. Zunum Luftfahrt-Startup verklagt Boeing

CPU und GPU vereint: Wie die Fusion zu AMDs Zukunft wurde
CPU und GPU vereint
Wie die Fusion zu AMDs Zukunft wurde

Mit Lauchgemüse und Katzen-Kernen zu Playstation und Xbox: Wir blicken auf ein Jahrzehnt an Accelerated Processing Units (APUs) zurück.
Ein Bericht von Marc Sauter


      •  /