Autonomes Fahren: Apples Autoentwicklung soll beschleunigt werden

Apple forciert laut einem Medienbericht die Arbeit am Projekt Titan und strebt ein autonom fahrendes Elektroauto an.

Artikel veröffentlicht am ,
Wird es jemals etwas?
Wird es jemals etwas? (Bild: Pixabay/Pixabay-Lizenz)

Apple will laut einem Bericht von Bloomberg seine Autobau-Pläne wieder beschleunigen. Demnach soll Apples Management gefordert haben, die Entwicklung des Elektroautos zu beschleunigen und das Projekt auf autonomes Fahren auszurichten.

Apple hatte früheren Berichten zufolge sein Autoprojekt zugunsten von Autosoftware und Anwendungen für automatisiertes Fahren zurückgefahren. Kevin Lynch, der laut Bericht das Autoprojekt leiten soll, war früher für einen Teil der Software-Entwicklung für die Apple Watch verantwortlich.

Er soll darauf drängen, dass das Fahrzeug weitgehend autonom fahren könne. Lynch stieg angeblich zum Leiter des Projekts auf, nachdem sein Vorgänger Doug Field Apple nach drei Jahren verlassen hatte.

Laut Bloomberg will Apple sein Auto in vier Jahren auf den Markt bringen, also etwa Ende 2025. Angeblich sei der Großteil der Arbeiten an einem neuen Prozessor für das Auto abgeschlossen. Der Chip soll von der Apple-Silicon-Gruppe entwickelt worden sein.

Anfang 2015 wurde erstmals über ein Autoprojekt von Apple berichtet. Damals hieß es, es werde ein autonom fahrendes Elektroauto entwickelt.

Der Konzern verhandelte angeblich mit mehreren deutschen Autoherstellern, die sich aber nicht an dem Projekt beteiligen wollten. Jüngst wurde berichtet, dass Apple mit koreanischen Herstellern von Elektrofahrzeugkomponenten in Kontakt getreten sei.

Offenbar als Reaktion auf die neuen Berichte über das Autoprojekt stieg der Aktienkurs des Unternehmens auf ein neues Allzeithoch und erreichte 157,87 US-Dollar pro Aktie.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Suchmaschine
Bing mit ChatGPT war für kurze Zeit online

Microsoft will ChatGPT in die Suchmaschine Bing einbauen. Was uns erwartet, konnten einige Nutzer kurzfristig sehen.

Suchmaschine: Bing mit ChatGPT war für kurze Zeit online
Artikel
  1. Politische Ansichten auf Google Drive: Letzte Generation mit Datenschutz-Super-GAU
    Politische Ansichten auf Google Drive
    Letzte Generation mit Datenschutz-Super-GAU

    Die Aktivisten der Letzten Generation haben Daten von Unterstützern mitsamt politischer Meinung und Gefängnisbereitschaft ungeschützt auf Google Drive gelagert.

  2. Madison Square Garden: Gesichtserkennungs-Software weist unliebsame Besucher ab
    Madison Square Garden
    Gesichtserkennungs-Software weist unliebsame Besucher ab

    Im New Yorker Madison Square Garden kommt seit Jahren Gesichtserkennungs-Software zum Einsatz - mit unangenehmen Folgen für Kanzleimitarbeiter.

  3. Nach Prämiensenkung: Weniger Marktanteil für Elektroautos 2023 erwartet
    Nach Prämiensenkung
    Weniger Marktanteil für Elektroautos 2023 erwartet

    Die Förderprämien für Elektroautos wurden gesenkt, was nach Ansicht der Autohersteller zu einem Rückgang des Marktanteils führen wird.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Roccat Magma + Burst Pro 59€ • Roccat Vulcan 121 89,99€ • Gigabyte B650 Gaming X AX 185,99€ • Alternate: Toshiba MG10 20 TB 299€ • Alternate Weekend Sale • MindStar: Fastro MS200 SSD 2TB 95€ • Mindfactory DAMN-Deals: Grakas, CPUs & Co. • RAM-Tiefstpreise • PCGH Cyber Week [Werbung]
    •  /