Autonomes Fahren: Apple zeigt Interesse an selbstfahrenden Autos

Es ist die erste öffentliche Äußerung von Apple zu selbstfahrenden Autos. In einem Schreiben an eine US-Aufsichtsbehörde hat sich das Unternehmen für einen möglichst unbeschränkten Test autonom agierender Fahrzeuge eingesetzt. Apple hat in diesem Bereich viel vor.

Artikel veröffentlicht am ,
Apple bekundet Interesse an autonomen Autos.
Apple bekundet Interesse an autonomen Autos. (Bild: Sascha Steinbach/Getty Images for Apple)

Es gilt seit vielen Monaten als offenes Geheimnis, dass Apple in den Automarkt vorstoßen möchte. Eine offizielle Ankündigung gab es allerdings nicht - bis jetzt. Apple hat sich in einem Schreiben an die US-Verkehrssicherheitsbehörde dafür eingesetzt, dass Tests autonomer Fahrzeuge möglichst wenig eingeschränkt werden. Der Brief von Apple ist mit 22. September 2016 datiert und wurde jetzt öffentlich bekannt. In dem fünfseitigen Schreiben zeigt sich Apple sehr interessiert an der Technik autonomer Fahrzeuge.

Ford-Manager arbeitet für Apple

Stellenmarkt
  1. Projektplaner (m/w/d)
    TenneT TSO GmbH, Bayreuth
  2. Junior-Forschungsgruppenleit- er*in (m/w/d) für Deep Learning Image Analysen in der Neuroradiologie
    Universitätsmedizin der Johannes Gutenberg-Universität Mainz, Mainz
Detailsuche

Das Unternehmen betont, dass es erheblich in die Erforschung selbstlernender Maschinen investiere. Das Potenzial selbstfahrender Autos werde als enorm groß eingeschätzt. Nach Einschätzung von Apple könnten mit autonom agierenden Fahrzeugen viele Millionen Unfälle jährlich verhindert werden.

Den Brief hat Steve Kenner unterzeichnet, der als Job-Bezeichnung den vielsagenden Titel Director of Product Integrity trägt. Sein früherer Arbeitgeber war Ford, wo er für die Verkehrssicherheit im Autoverkehr verantwortlich war.

Projekt Titan wird nicht mehr weiter verfolgt

Seit vielen Monaten gibt es immer wieder Medienberichte, wonach Apple unter dem Codenamen Project Titan ein eigenes Auto bauen wolle. Weiterhin gibt es dafür keine Bestätigung. Zwischenzeitlich sollen 1.800 Mitarbeiter bei Apple an dem Projekt beteiligt gewesen sein. Es gibt die Vermutung, dass das ursprüngliche Vorhaben nicht fortgesetzt werde. Kürzlich sollen Hunderte Mitarbeiter bei Apple entlassen oder versetzt worden sein, die zuvor an Project Titan gearbeitet haben.

Golem Karrierewelt
  1. Automatisierung (RPA) mit Python: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    03./04.11.2022, Virtuell
  2. Container Management und Orchestrierung: virtueller Drei-Tage-Workshop
    22.-24.08.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Die verbleibenden Beschäftigten sollen bei Apple an Softwarelösungen für autonomes Fahren arbeiten. Es wäre dann denkbar, dass die Apple-Lösung von Autoherstellern in ihren Geräten genutzt wird. Apple wolle gegen Ende 2017 prüfen, ob die Arbeiten fortgesetzt würden. Ein eigenes Auto solle aber nicht mehr entstehen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


thesmann 05. Dez 2016

Da es ja ein selbstfahrendes Auto ist, kann es nach 6 Jahren ja automatisch zum...

User_x 04. Dez 2016

auto? iDrive wäre doch eher was wie ne cloud... wieso nicht gleich iRobot... damit kann...

ip (Golem.de) 04. Dez 2016

danke für den Hinweis, Passage im Artikel wurde überarbeitet.



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
bZ4X
Toyota bietet Rückkauf seiner zurückgerufenen E-Autos an

Toyota bietet Kunden den Rückkauf seiner Elektro-SUVs an, nachdem diese im Juni wegen loser Radnabenschrauben zurückgerufen wurden.

bZ4X: Toyota bietet Rückkauf seiner zurückgerufenen E-Autos an
Artikel
  1. 25 Jahre Dungeon Keeper: Wir sind wieder richtig böse!
    25 Jahre Dungeon Keeper
    Wir sind wieder richtig böse!

    Nicht Held, sondern Monster: Darum geht's in Dungeon Keeper von Peter Molyneux. Golem.de hat neu gespielt - und einen bösen Bug gefunden.
    Von Andreas Altenheimer

  2. Entwicklerstudio: Eidos Montreal möchte Cyberpunk 2077 mit Deus Ex toppen
    Entwicklerstudio
    Eidos Montreal möchte Cyberpunk 2077 mit Deus Ex toppen

    Eidos Montreal würde gerne ein neues Deus Ex machen. Der Plan, damit Cyberpunk 2077 zu übertrumpfen, scheitert aber vorerst an einem Detail.

  3. Verkehrswende: Bayern aus spätpubertärem Trotz gegen neues 9-Euro-Ticket?
    Verkehrswende
    Bayern aus "spätpubertärem Trotz" gegen neues 9-Euro-Ticket?

    Bayerns Verkehrsminister will kein Geld für einen Nachfolger zum 9-Euro-Ticket geben - und bekommt dafür scharfe Kritik aus der Opposition.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • MindStar (u. a. Samsung 980 1 TB 77€ und ASRock RX 6800 639€ ) • Alternate (u. a. Corsair Vengeance LPX 8 GB DDR4-3200 34,98€ ) • AOC GM200 6,29€ • be quiet! Deals • SSV bei Saturn (u. a. WD_BLACK SN850 1 TB 119€) • Weekend Sale bei Alternate • PDP Victrix Gambit 63,16€ [Werbung]
    •  /