Autonomes Apple Car: Apple angeblich in Verhandlungen mit Lidar-Herstellern

Apple will angeblich Lidar in seinem autonom fahrenden Auto einsetzen und spricht schon mit Anbietern darüber.

Artikel veröffentlicht am ,
Ein solcher Lidar kommt in der neuen S-Klasse von Mercedes zum Einsatz.
Ein solcher Lidar kommt in der neuen S-Klasse von Mercedes zum Einsatz. (Bild: Friedhelm Greis/Golem.de)

Apple soll für sein angebliches Fahrzeugprojekt bereits mit Zulieferern verhandeln. Laut einem Bericht von Bloomberg sollen Lidar-Sensoren beschafft werden, mit denen ähnlich wie bei Radar der Abstand eines Autos zu Objekten und Personen bestimmt werden kann, allerdings wesentlich präziser und mit Laserlicht. Lidar ist ein Akronym für Light Detection and Ranging.

Stellenmarkt
  1. Java Softwareentwickler (m/w/d)
    Brückner Maschinenbau GmbH & Co. KG, Siegsdorf
  2. Data Scientist (m/w/d)
    Zühlke Engineering GmbH, Hannover, Frankfurt am Main, Hamburg, München, Stuttgart
Detailsuche

Lidar-Sensoren werden in vielen selbstfahrenden Fahrzeugen und Prototypen eingesetzt. Apple verwendet Lidar-Technik in den neuen iPhones und dem iPad Pro, um damit die nähere Umgebung zu erfassen und beispielsweise in AR-Spiele einzubinden. Auch bei der angeblich geplanten AR-Brille des Unternehmens soll ein Lidar zum Einsatz kommen.

Im Bericht von Bloomberg heißt es, dass Apple den Großteil der für autonom fahrende Autos benötigten Software selbst entwickelt habe. Dennoch könne es noch fünf Jahre dauern, bis das vermeintliche Apple Car vorgestellt werde. In den vergangenen Wochen gab es immer wieder Gerüchte, Apple wolle mit einem Automobilhersteller beim Bau des Fahrzeugs kooperieren.

Um ein Apple Auto geht es seit 2015

Nachdem im Februar 2015 das erste Mal über das Project Titan, so angeblich der interne Entwicklungsname für das Auto, berichtet worden war, wurde es vorerst still um das Projekt. In jüngerer Zeit machten derweil behördliche Anträge deutlich, dass Apple autonom fahrende Autos erproben wolle.

Golem Akademie
  1. IT-Fachseminare der Golem Akademie
    Live-Workshops zu Schlüsselqualifikationen
  2. 1:1-Videocoaching mit Golem Shifoo
    Berufliche Herausforderungen meistern
  3. Online-Sprachkurse mit Golem & Gymglish
    Kurze Lektionen, die funktionieren
Weitere IT-Trainings

Das Unternehmen bekam im April 2017 eine Genehmigung zum Test solcher Fahrzeuge auf öffentlichen Straßen in Kalifornien und setzt bereits einige umgebaute Lexus-SUVs ein. Kia, Nissan und sogar Renault galten als mögliche Partner für Apple, bestätigt wurde jedoch noch nichts.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Kooperation
Amazon Kreditkarte mit Landesbank Berlin wird eingestellt

Während der ADAC seine Kunden bereits informiert hat, schweigt Amazon Deutschland noch zum Ende der Kooperation mit der Landesbank Berlin.

Kooperation: Amazon Kreditkarte mit Landesbank Berlin wird eingestellt
Artikel
  1. Newton-Messagepad-Nachfolger: Apples Videopad-Prototyp wird versteigert
    Newton-Messagepad-Nachfolger
    Apples Videopad-Prototyp wird versteigert

    Apples Videopad ist nie in den Verkauf gekommen: Ein Prototyp des Nachfolgers vom Newton Messagepad wird bald versteigert.

  2. Linux: Vom einfachen Speicherfehler zur Systemübernahme
    Linux
    Vom einfachen Speicherfehler zur Systemübernahme

    Ein häufig vorkommender Fehler in C-Code hat einen Google-Entwickler motiviert, über Gegenmaßnahmen nachzudenken.

  3. Nintendo Switch: Deutscher Jugendschutz sperrt Dying Light in Australien
    Nintendo Switch
    Deutscher Jugendschutz sperrt Dying Light in Australien

    Das frisch für die Switch veröffentlichte Dying Light ist in Europa und in Australien nicht erhältlich - wegen des deutschen Jugendschutzes.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Samsung-Monitore (u. a. 24" FHD 144Hz 169€) • Bosch Professional zu Bestpreisen • Sandisk Ultra 3D 500GB 47,99€ • Google Pixel 6 vorbestellbar ab 649€ + Bose Headphones als Geschenk [Werbung]
    •  /