Abo
  • Services:
Anzeige
Ein Ausschnitt aus Microsofts neuer Testplattform
Ein Ausschnitt aus Microsofts neuer Testplattform (Bild: Screenshot: Golem.de)

Autonome Systeme: Microsoft stellt virtuelle Testplattform für Drohnen vor

Ein Ausschnitt aus Microsofts neuer Testplattform
Ein Ausschnitt aus Microsofts neuer Testplattform (Bild: Screenshot: Golem.de)

Eine neue virtuelle Umgebung von Microsoft soll Konstrukteuren von autonomen Drohnen und Robotern helfen, ihre Geräte ohne unnötige Kosten entwickeln und testen zu können. Insbesondere die Möglichkeit, eine große Menge an Daten sammeln zu können, klingt interessant.

Mit seiner neuen Aerial Informatics and Robotics Platform will Microsoft zwei Probleme lösen, die bei der Konstruktion autonomer Robotiksysteme auftreten: Zum einen sollen Nutzer in einem möglichst realistischen Szenario ihre Geräte testen können, ohne durch Unfälle unnötige Kosten zu verursachen. Zum anderen soll die virtuelle Umgebung genutzt werden können, um Daten zu sammeln.

Anzeige

Diese sind bei autonomen Systemen nötig, um eine Grundlage für die Entscheidungen des Roboters zu haben. Um autonom reagierende Algorithmen so zu programmieren, dass sie sinnvoll reagieren, sind eine Vielzahl an Daten notwendig. Die neue Microsoft-Plattform soll so realistisch sein, dass die darin ermittelten Werte für die Programmierung ausreichen.

Drohnen fliegen durch die Kleinstadt

Die Plattform stellt eine Kleinstadt dar, die vom Aussehen her an kleinere Orte in den USA erinnert. Als erstes Vehikel hat Microsoft einen Quadcopter in das System integriert, der Open-Source-Ansatz soll es Programmierern aber ermöglichen, leicht eigene Geräte hinzuzufügen.

Der Copter kann durch die fotorealistische Landschaft geflogen werden und reagiert auf die Umgebung. Wie Microsoft in einem Video zeigt, kann die Drohne gegen Objekte geflogen werden, auch Kollisionswarnsysteme funktionieren.

Die Aerial Informatics and Robotics Platform ist modular aufgebaut und soll dadurch leicht um neue Software und Hardware erweitert werden können. Verschiedene Robotermodelle und Sensoren sind bereits vorinstalliert. Das Programm ist bei Github erhältlich.


eye home zur Startseite
sTy2k 21. Feb 2017

Ja da warte ich auch noch drauf :(



Anzeige

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, Meckenheim, München
  2. SCHOTTEL GmbH, Spay
  3. FES Frankfurter Entsorgungs- und Service GmbH, Frankfurt am Main
  4. ESG Elektroniksystem- und Logistik-GmbH, Garching


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Valerian, Kong: Skull Island, Jungle)
  2. 39,99€ mit Gutschein VFL6ESJY
  3. 199,90€ + 5,99€ Versand (Vergleichspreis CPU 206,39€)

Folgen Sie uns
       


  1. Magento

    Kreditkartendaten von bis zu 40.000 Oneplus-Käufern kopiert

  2. Games

    US-Spielemarkt wächst 2017 zweistellig

  3. Boeing und SpaceX

    ISS bald ohne US-Astronauten?

  4. E-Mail-Konto

    90 Prozent der Gmail-Nutzer nutzen keinen zweiten Faktor

  5. USK

    Nintendo Labo landet fast im Altpapier

  6. ARM-SoC-Hersteller

    Qualcomm darf NXP übernehmen

  7. Windows-API-Nachbau

    Wine 3.0 bringt Direct3D 11 und eine Android-App

  8. Echtzeit-Strategie

    Definitive Edition von Age of Empires hat neuen Termin

  9. Ein Jahr Trump

    Der Cheerleader der deregulierten Wirtschaft

  10. Ryzen 2000

    AMDs Ryzen-Chip schafft 200 MHz mehr



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Netzsperren: Wie Katalonien die spanische Internetzensur austrickste
Netzsperren
Wie Katalonien die spanische Internetzensur austrickste

Spectre und Meltdown: All unsere moderne Technik ist kaputt
Spectre und Meltdown
All unsere moderne Technik ist kaputt
  1. Sicherheitsupdate Microsoft-Compiler baut Schutz gegen Spectre
  2. BeA Noch mehr Sicherheitslücken im Anwaltspostfach
  3. VEP Charter Trump will etwas transparenter mit Sicherheitslücken umgehen

Star Citizen Alpha 3.0 angespielt: Es wird immer schwieriger, sich auszuloggen
Star Citizen Alpha 3.0 angespielt
Es wird immer schwieriger, sich auszuloggen
  1. Cloud Imperium Games Star Citizen bekommt erst Polituren und dann Reparaturen
  2. Star Citizen Reaktionen auf Gameplay und Bildraten von Alpha 3.0
  3. Squadron 42 Mark Hamill fliegt mit 16 GByte RAM und SSD

  1. Anstatt Eisen zu Gold machen sie Pappe zu Gold.

    Vaako | 18:24

  2. Re: Ich werde google sicher nicht meine...

    IchBIN | 18:21

  3. Ein ungefährer Zeitrahmen in dem das Leck bestand...

    M.P. | 18:19

  4. Wie funktioniert das mit der Anonymität?

    IchBIN | 18:18

  5. Re: Fehlurteil

    crazypsycho | 18:13


  1. 17:28

  2. 16:59

  3. 16:21

  4. 16:02

  5. 15:29

  6. 14:47

  7. 13:05

  8. 12:56


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel