Abo
  • Services:
Anzeige
Intel und Ascending Technologies beim Drohnen-Ping-Pong
Intel und Ascending Technologies beim Drohnen-Ping-Pong (Bild: Nico Ernst/Golem.de)

Autonome Quadcopter: Intel spielt das Game of Drones

Intel und Ascending Technologies beim Drohnen-Ping-Pong
Intel und Ascending Technologies beim Drohnen-Ping-Pong (Bild: Nico Ernst/Golem.de)

Intels Realsense-Kamera passt nicht nur in Tablets und Notebooks. Sie lässt auch Drohnen autonom fliegen, zum Beispiel, um Selfies zu machen. Mit den modernen UFOs lässt sich auch anderer Schabernack treiben.

Anzeige

"Wir nennen das unser Game of Drones", scherzte Intel-Chef Brian Krzanich in seiner Keynote-Ansprache, bevor er eine Drohne auf einen Hindernisparcours quer durch die Halle schickte. Das Fluggerät musste seinen Weg dabei ohne Steuerung durch den Menschen finden. Möglich wird das durch eine Erkennung der Umgebung, die auf der 3D-Kamera Realsense basiert.

Damit kann die Drohne Gegenstände und Menschen wahrnehmen, die Auswertung erledigen weitere Intel-Chips - die Krzanich nicht näher beschrieb - im Inneren des Apparats. Der Flieger bekommt dabei nur die Aufgabe, von A nach B zu gelangen, wie er das macht, muss er selbst herausfinden. Wenn die Drohne nicht weiterkommt, bleibt sie stehen. Das demonstrierte Intel mit einer Tür, vor der das Gerät haltmachte. Erst als geöffnet wurde, orientiere sie sich kurz neu und setzte ihren Weg fort.

Sehende Drohnen für jedermann - das Gerät stammt vom deutschen Hersteller Ascending Techologies - sind nicht nur ein beängstigendes Überwachungsmittel, sondern auch ein nettes Spielzeug. Mit einem "Drohnen-Ping-Pong" getauften Versuch demonstrierten Krzanich und die Entwickler des Geräts, dass es Menschen stets ausweicht. Wurde die schwebende Drohne in Richtung einer Person geschubst, hielt sie immer vor dieser an.

Oder sie kommt zurück, wenn der Nutzer sie in die Luft wirft. Das ist das Konzept von Nixie, dem Gewinner von Intels Wearable-Wettbewerb. Nixie ist ein sehr kleiner Quadcopter, der wie ein Armband getragen werden kann und die derzeit populären Selfie-Sticks ersetzen soll. Das funktioniert so: Wird Nixie in die Luft geworfen, richtet er sich schwebend auf den Startpunkt aus und macht ein Bild - also ein Selfie aus der Luft. Wenn der Nutzer dann eine Geste ausführt, auf der CES reichte ein Winken -, kehrt der Flieger zum Anwender zurück.


eye home zur Startseite
Serenity 09. Jan 2015

Deswegen nennt man das auch "Dronies" ;)



Anzeige

Stellenmarkt
  1. DR. JOHANNES HEIDENHAIN GmbH, Traunreut (Raum Rosenheim)
  2. ETAS GmbH & Co. KG, Stuttgart
  3. Provadis Professionals GmbH, Frankfurt am Main
  4. ESG Elektroniksystem- und Logistik-GmbH, München


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. The Hateful 8, James Bond Spectre, John Wick, Fifty Shades of Grey, London Has Fallen)
  2. (u. a. 10 Blu-rays für 50€ und Box-Sets, Serien und Anime-Filme reduziert)
  3. (u. a. Space Jam 11,97€, Ex Machina 9,97€, Game of Thrones 3. Staffel 24,97€)

Folgen Sie uns
       


  1. Konkurrenz zu Amazon Echo

    Hologramm-Barbie soll digitale Assistentin werden

  2. Royal Navy

    Hubschrauber mit USB-Stick sucht Netzwerkanschluss

  3. Class-Action-Lawsuit

    Hunderte Ex-Mitarbeiter verklagen Blackberry

  4. Rivatuner Statistics Server

    Afterburner unterstützt Vulkan und bald die UWP

  5. Onlinewerbung

    Youtube will nervige 30-Sekunden-Spots stoppen

  6. SpaceX

    Trägerrakete Falcon 9 erfolgreich gestartet

  7. Hawkeye

    ZTE bricht Crowdfunding-Kampagne ab

  8. FTTH per NG-PON2

    10 GBit/s für Endnutzer in Neuseeland erfolgreich getestet

  9. Smartphones

    FCC-Chef fordert Aktivierung ungenutzter UKW-Radios

  10. Die Woche im Video

    Die Selbstzerstörungssequenz ist aktiviert



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Prey angespielt: Das Monster aus der Kaffeetasse
Prey angespielt
Das Monster aus der Kaffeetasse
  1. Bethesda Softworks Prey bedroht die Welt im Mai 2017
  2. Ausblicke Abenteuer in Andromeda und Galaxy

Autonomes Fahren: Die Ära der Kooperitis
Autonomes Fahren
Die Ära der Kooperitis
  1. Neue Bedienungssysteme im Auto Es kribbelt in den Fingern
  2. Amazon Alexa im Auto, im Kinderzimmer und im Kühlschrank
  3. Focalcrest Mixtile Hub soll inkompatible Produkte in Homekit einbinden

Kernfusion: Angewandte Science-Fiction
Kernfusion
Angewandte Science-Fiction
  1. Kernfusion Wendelstein 7-X funktioniert nach Plan

  1. Einzige nervige Werbung hat Golem

    Kenterfie | 22:17

  2. Re: Geht bitte nicht wählen!

    plutoniumsulfat | 22:10

  3. Re: Ohne UKW-Sender hört man trotzdem nur Rauschen

    kazhar | 22:07

  4. Re: Die Musik im Herstellervideo..

    nf1n1ty | 21:45

  5. Re: Angst vor FB? Wieso?

    azeu | 21:39


  1. 14:00

  2. 12:11

  3. 11:29

  4. 11:09

  5. 10:47

  6. 18:28

  7. 14:58

  8. 14:16


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel