Abo
  • Services:
Anzeige
Googles selbstfahrendes Auto
Googles selbstfahrendes Auto (Bild: Google)

Autonome Autos: Googles selbstfahrende Zweisitzer kommen in den Verkehr

Googles selbstfahrendes Auto
Googles selbstfahrendes Auto (Bild: Google)

Googles autonome Autos sollen ab Sommer 2015 auch auf den normalen Straßen im kalifornischen Mountain View fahren. Fahrer, die notfalls eingreifen könnten, sind zwar noch an Bord, sollen in der Regel jedoch nur Passagiere sein.

Anzeige

Einige von Googles zweisitzigen Elektrokleinwagen, die das Unternehmen mit autonomer Steuertechnik ausgerüstet hat, werden ab Sommer auf kalifornischen Straßen rund um den Unternehmenssitz in Mountain View fahren. Außerhalb von abgesperrten Teststrecken sollen sie die Insassen nicht nur sicher ans Ziel bringen, sondern auch Passanten, andere Autofahrer, Fahrradfahrer und die Infrastruktur unverletzt beziehungsweise unbeschädigt lassen.

Zuvor hatte Google die Fahrzeuge auf Teststrecken und im Labor ausführlich erprobt, wie das Unternehmen in einem Blogpost mitteilte. Die Prototypen werden mit der gleichen Software ausgestattet, die schon in den Lexus-SUVs RX450h, die Google seit längerem auf die Straße lässt, ihren Dienst tut.

Die eigens von Google entwickelten Fahrzeuge sind deutlich kleiner, erreichen nur eine Geschwindigkeit von 25 Meilen pro Stunde (ca. 40 km/h) und sind immer mit einer Person auf dem Fahrersitz besetzt, der notfalls das Steuer übernehmen kann. Auch Gas- und Bremspedale sind vorhanden.

Google geht es nun darum, die Akzeptanz der Bevölkerung zu testen. Das Fahrzeugverhalten im realen Straßenverkehr wird weiter beobachtet, die Autos werden vor neue Herausforderungen gestellt. Wo parke zum Beispiel das Fahrzeug, wenn es an der gewünschten Stelle keinen Platz finde, fragt Googles Manager Chris Urmson im hauseigenen Blog.

Google entwickelt bereits seit 2009 selbstfahrende Autos und baute bisher seine Technik in Fahrzeuge von Toyota ein. Die kleinen Zweisitzer stellte das Unternehmen 2014 vor.

Ziel sind Fahrzeuge, welche die Passagiere ohne deren Zutun von A nach B bringen. Zudem soll die Zahl der Unfälle reduziert werden. Das gelang dem Unternehmen mit seinen autonomen Autos schon. Zwar wurden auch diese in Unfälle verwickelt, doch nie war eines davon gerade im selbstfahrenden Modus - die menschlichen Fahrer in den Google-Autos und andere Verkehrsteilnehmer hatten Fehler gemacht.


eye home zur Startseite
Avarion 22. Mai 2015

Nicht immer. Über Weihnachten Familie besucht. Erste Klasse Fahrt. Familie mit drei...

Jakelandiar 22. Mai 2015

Und das hat mit meiner Antwort was zu tun? In 50 Jahren bist du 72 und zählst definitiv...

Arkarit 18. Mai 2015

1.07 Multipla auf der nach unten offenen Hässlichkeitsskala!

Nullmodem 18. Mai 2015

Genau. Statt einem Auto, was 100 Pakete ausfährt (eine Runde) lieber 100 autonome Autos...

jidmah 18. Mai 2015

Mein Saugroboter ist null intelligent und fährt absichtlich überall gegen um dann die...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Atlas Copco - Synatec GmbH, Stuttgart
  2. adaptronic Prüftechnik GmbH, Wertheim-Reinhardshof
  3. Deutsche Hypothekenbank AG, Hannover
  4. VDI/VDE Innovation + Technik GmbH, Berlin


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Sony Alpha 6000 Bundle für 499€ und Lenovo C2 für 59€)
  2. 59,99€
  3. (heute u. a. mit Dremel-Artikeln, Roccat-Mäusen und Sony Alpha 6000 + Objektiv AF E 16-50 mm für...

Folgen Sie uns
       


  1. Liberty Global

    Giga-Standard Docsis 3.1 kommt im ersten Quartal 2018

  2. Apache-Sicherheitslücke

    Optionsbleed bereits 2014 entdeckt und übersehen

  3. Tianhe-2A

    Weltweit zweischnellster Supercomputer wird doppelt so flott

  4. Autonomes Fahren

    Japan testet fahrerlosen Bus auf dem Land

  5. Liberty Global

    Unitymedia-Mutterkonzern hat Probleme mit Amazon

  6. 18 Milliarden Dollar

    Finanzinvestor Bain übernimmt Toshibas Speichergeschäft

  7. Bundestagswahl

    Innenminister sieht bislang keine Einmischung Russlands

  8. Itchy Nose

    Die Nasensteuerung fürs Smartphone

  9. Apple

    Swift 4 erleichtert Umgang mit Strings und Collections

  10. Redundanz

    AEG stellt Online-USV für den 19-Zoll-Serverschrank vor



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Apples iPhone X in der Analyse: Ein iPhone voller interessanter Herausforderungen
Apples iPhone X in der Analyse
Ein iPhone voller interessanter Herausforderungen
  1. Face ID Apple erlaubt nur ein Gesicht pro iPhone X
  2. iPhone X Apples iPhone mit randlosem OLED-Display kostet 1.150 Euro
  3. Apple iPhone 8 und iPhone 8 Plus lassen sich drahtlos laden

Metroid Samus Returns im Kurztest: Rückkehr der gelenkigen Kopfgeldjägerin
Metroid Samus Returns im Kurztest
Rückkehr der gelenkigen Kopfgeldjägerin
  1. Doom, Wolfenstein, Minecraft Nintendo kriegt große Namen
  2. Nintendo Das NES Classic Mini kommt 2018 noch einmal auf den Markt
  3. Nintendo Mario verlegt keine Rohre mehr

Galaxy Note 8 im Test: Samsungs teure Dual-Kamera-Premiere
Galaxy Note 8 im Test
Samsungs teure Dual-Kamera-Premiere
  1. Galaxy S8 und Note 8 Bixby-Button lässt sich teilweise deaktivieren
  2. Videos Youtube bringt HDR auf Smartphones
  3. Galaxy Note 8 im Hands on Auch das Galaxy Note sieht jetzt doppelt - für 1.000 Euro

  1. Re: 10 Km/H ?

    parafin | 18:25

  2. Re: Strafbar

    divStar | 18:21

  3. Re: Apple schafft das, was Microsoft nie...

    MrSpok | 18:21

  4. Re: Der Kühlergrill...

    JackIsBlack | 18:20

  5. Re: Semi-Accurate: Eine ziemlich schlechte Quelle

    bk (Golem.de) | 18:17


  1. 18:10

  2. 17:45

  3. 17:17

  4. 16:47

  5. 16:32

  6. 16:22

  7. 16:16

  8. 14:28


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel