Abo
  • Services:

Autonome Autos: Daimler würde mit Google oder Apple kooperieren

Branchenexperten trauen weder Google noch Apple zu, selbstständig Autos zu entwickeln oder zu vertreiben. Das macht den Weg für Kooperationen frei. Daimler-Chef Dieter Zetsche ist für Joint Ventures offen, will aber nicht, dass sein Unternehmen zu einem Zulieferer der Computerbranche wird.

Artikel veröffentlicht am ,
Daimler-Chef Dieter Zetsche
Daimler-Chef Dieter Zetsche (Bild: Daimler)

Apple arbeitet angeblich an einem Fahrzeug, und bei Google fahren in Kleinserie hergestellte Testautos herum, die zum autonomen Auto führen sollen. Wenn diese Fahrzeuge zur Serienreife gebracht würden, könnten sie eine Konkurrenz für die traditionelle Autoindustrie darstellen. Doch das würde auch bedeuten, dass die Computerhersteller ein Händlernetz, Werkstätten sowie Ersatzteile bereitstellen und nicht zuletzt die Fahrzeuge testen und für deren Zulassung für den Betrieb im Straßenverkehr sorgen müssten. Dazu fehlt ihnen aktuell schlicht das Know-how.

Stellenmarkt
  1. OBERMEYER Servbest GmbH, München
  2. Neoperl GmbH, Müllheim

Daimlers Vorstandschef Dieter Zetsche könnte sich ein Joint Venture mit Google oder Apple jedoch grundsätzlich vorstellen, sagte der Manager dem Portal Deutsche Unternehmerbörse.

Eines will Zetsche allerdings verhindern: Daimler soll nicht zu einem Zulieferer der Unternehmen werden, sondern seine Fähigkeiten als Autobauer in ein solches Gemeinschaftsunternehmen einbringen. Google und Apple könnten ihr Softwarewissen mitbringen. Allerdings ist Zetsches Aussage nicht so zu werten, dass es solche Anfragen oder Kooperationspläne gebe: Es handele sich dabei um Gedankenspiele.

Volkswagen hatte schon vor einiger Zeit das Engagement von Apple und Google begrüßt. Er sei Joint Ventures gegenüber offen, sagte Vorstandschef Martin Winterkorn.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (nur für Prime-Mitglieder)
  2. 7,99€ inkl. FSK-18-Versand

azeu 26. Aug 2015

In 10 Jahren wirst Du Dich für diese Frage hier schämen :)

Celay 25. Aug 2015

Nein, Daimler hat genau wie die anderen Deutschen Autobauer Ihre gesamten Anteile verkauft.

Demon666 24. Aug 2015

http://www.stern.de/digital/thomas-ammann/nsa-ueberwachung--big-brother-auf-vier...


Folgen Sie uns
       


Cloudgaming mit dem Fire TV Stick ausprobiert

Wir streamen und spielen mit 60 fps mit dem Fire TV Stick.

Cloudgaming mit dem Fire TV Stick ausprobiert Video aufrufen
Nasa-Teleskop: Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig
Nasa-Teleskop
Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig

Seit 1996 entwickelt die Nasa einen Nachfolger für das Hubble-Weltraumteleskop. Die Kosten dafür stiegen seit dem von 500 Millionen auf über 10 Milliarden US-Dollar. Bei Tests fiel das Prestigeprojekt zuletzt durch lockere Schrauben auf. Wie konnte es dazu kommen?
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Nasa Forscher entdecken Asteroiden, bevor er die Erde erreicht
  2. Nasa 2020 soll ein Helikopter zum Mars fliegen
  3. Raumfahrt Nasa startet neue Beobachtungssonde Tess

Blackberry Key2 im Test: Ordentliches Tastatur-Smartphone mit zu vielen Schwächen
Blackberry Key2 im Test
Ordentliches Tastatur-Smartphone mit zu vielen Schwächen

Zwei Hauptkameras, 32 Tasten und viele Probleme: Beim Blackberry Key2 ist vieles besser als beim Keyone, unfertige Software macht dem neuen Tastatur-Smartphone aber zu schaffen. Im Testbericht verraten wir, was uns gut und was uns gar nicht gefallen hat.
Ein Test von Tobias Czullay

  1. Blackberry Key2 im Hands On Smartphone bringt verbesserte Tastatur und eine Dual-Kamera
  2. Blackberry Motion im Test Langläufer ohne Glanz

Garmin Fenix 5 Plus im Test: Mit Musik ins unbekannte Land
Garmin Fenix 5 Plus im Test
Mit Musik ins unbekannte Land

Kopfhörer ins Ohr und ab zum Joggen, Rad fahren oder zum nächsten Supermarkt spazieren - ohne Smartphone: Mit der Sport-Smartwatch Fenix 5 Plus von Garmin geht das. Beim Test haben wir uns zwar im Wegfindungsmodus verlaufen, sind von den sonstigen Navigationsoptionen aber begeistert.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Garmin im Hands on Alle Fenix 5 Plus bieten Musik und Offlinenavigation

    •  /