• IT-Karriere:
  • Services:

Autonom fahren: Software regelt Verkehr für Roboterautos

US-Wissenschaftler haben eine Software entwickelt, die im Zeitalter autonom fahrender Autos den Verkehr an Kreuzungen regeln soll. Sie koordiniert die Reihenfolge der Autos und sorgt dafür, dass es nicht zu Unfällen und Staus kommt.

Artikel veröffentlicht am ,
Software für Kreuzungsmanagement: Slot anmelden
Software für Kreuzungsmanagement: Slot anmelden (Bild: UTexas/Screenshot: Golem.de)

Roboterautos halten nicht an Ampeln - wenn autonom fahrende Autos das Standardfortbewegungsmittel geworden sind, werden die farbigen Lichter überflüssig: Eine Software soll stattdessen den Verkehrsfluss an Kreuzungen reibungslos und unfallfrei regeln.

Ohne Stau und ohne Unfall

Stellenmarkt
  1. RENA Technologies GmbH, Gütenbach
  2. Die Autobahn GmbH des Bundes, Hamm, Münster, Gelsenkirchen

Die KI-Software des Autos meldet sich bei einer Software, die die Kreuzung verwaltet, an und reserviert sich einen Slot, um die Kreuzung zu passieren. Der Kreuzungsmanager nimmt die Reservierungen der sich nähernden Autos entgegen, errechnet, wann diese die Kreuzung überqueren können und gibt die Information an das jeweilige Auto weiter. Das System, das Wissenschaftler der Universität von Austin im US-Bundesstaat Texas um Peter Stone entwickelt haben, sorgt nicht nur dafür, dass die Autos sicher über die Kreuzung kommen. Es regelt den Verkehr auch so, dass es möglichst keinen Stau gibt.

Stone glaubt, dass wir schon in naher Zukunft nicht mehr am Steuer eines Autos sitzen, sondern uns von diesem durch die Gegend kutschieren lassen. Wenn die autonomen Autos Realität würden, würden Systeme gebraucht, die sie koordinierten, sagt er.

Marvin für die Urban Challenge

Stone kennt sich mit autonom fahrenden Autos aus: Er war an der Entwicklung des Roboterautos Marvin beteiligt, das 2007 an der von dem Darpa veranstalteten Roboterautowettbewerb Urban Challenge teilnahm. Stone hat Marvin auch bei Tests des Systems eingesetzt. Dabei wurde der Verkehr an einer Kreuzung auf dem Computer simuliert, während Marvin eine reale Kreuzung passierte.

Stone hat das Managementsystem für die Kreuzung auf der Jahrestagung der wissenschaftlichen Gesellschaft der USA, der American Association for the Advancement of Science (AAAS), vorgestellt. Das AAAS-Treffen hat in Vancouver in der kanadischen Provinz of British Columbia stattgefunden und geht am heutigen Montag zu Ende.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote

omo 21. Feb 2012

Klar, da darf man erst gar nicht mitbekommen, wo man sich gerade aufhält ;-) Was ich...

PhilSt 21. Feb 2012

Richtig, genau das ist das Problem - realitätsfern. Auf welcher Kreuzung gibt es keine...

ursfoum14 21. Feb 2012

Ich schau ja nicht wirklich fern. Aber diese Werbung erreichte mich damals: http://www...

omo 21. Feb 2012

Die ist sowieso evolutiv angelegt ;-)

omo 21. Feb 2012

Sowas gibt easyPHP (auf die RAMDdisk ;-) ) aus. Wer währenddessen mit der Maus...


Folgen Sie uns
       


Der Konsolen-PC - Fazit

Seit es AMDs RDNA-2-Grafikkarten gibt, kann eine Next-Gen-Konsole leicht nachgebaut werden. Wir schauen, was es dazu braucht und ob der Konsolen-PC etwas taugt.

Der Konsolen-PC - Fazit Video aufrufen
Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /