Abo
  • Services:
Anzeige
Airbus Pop-up
Airbus Pop-up (Bild: Airbus)

Automobilsalon Genf: Airbus zeigt ein Fliewatüüt

Airbus Pop-up
Airbus Pop-up (Bild: Airbus)

Airbus hat auf dem Genfer Automobilsalon eine Kombination aus Auto und Flugzeug vorgestellt. Das Flugauto soll die Antwort auf die Verkehrsdichte in Städten sein und sich autonom bewegen.

Airbus und Italdesign haben bei der Genfer Automesse das Konzept Pop-up präsentiert, das sowohl Fahr- als auch Flugzeug ist und sich je nach Bedarf in das eine oder andere verwandeln kann.

Anzeige

Das modulare Gefährt besteht im Wesentlichen aus einer Passagierkabine für zwei Personen, die je nach Fortbewegungswunsch mit einem Modul zum Fliegen oder Fahren gekoppelt wird. Das Flugmodul startet senkrecht. Beide Module sind nach Vorstellung von Airbus elektrisch betrieben.

Fahr- oder Flugmodul wird situativ angedockt

Die Passagierkabine aus Karbonfaser in Schalenbauweise ist 2,6 Meter lang, 1,4 Meter hoch und 1,5 Meter breit. Bei Fahrten in Städten mit hoher Verkehrsdichte trennt die Kapsel die Verbindung mit dem Bodenmodul und wird durch ein mit acht gegenläufigen Rotoren angetriebenes 5 mal 4,4 Meter großes Luftmodul aufgenommen, das oben am Dach ankoppelt. Der Nutzer kann die gesamte Fahrt über in der gleichen Kapsel verbleiben. Die Reichweite am Boden beträgt 130 km und in der Luft 100 km.

  • Airbus Pop-Up (Bild: Airbus)
  • Airbus Pop-Up (Bild: Airbus)
  • Airbus Pop-Up (Bild: Airbus)
Airbus Pop-Up (Bild: Airbus)

Damit nicht jeder Fahrer in Zukunft einen Pilotenschein benötigt, fährt und fliegt das Pop-up autonom wie eine Drohne. Dabei hat Airbus ein Taxikonzept im Sinn, bei dem der Nutzer das Transportmittel per App herbeiruft und das Ziel eingibt. Je nach Strecke und Auslastung wird das entsprechende Transportmodul eingesetzt.

Auch andere arbeiten am Flugauto

Auch andere Firmen arbeiten an Flugautos. Der PAL-V Liberty ist beispielsweise ein Tragschrauber, bei dem der Rotor anders als beim Hubschrauber nicht durch ein Triebwerk, sondern passiv durch den Fahrtwind in Drehung versetzt wird. Der Tragschrauber kann auch in ein Auto verwandelt werden. Terrafugia hat sein Flugauto Transition schon vor einigen Jahren vorgestellt und öffentlich geflogen. Transition hat einen Verbrennungsantrieb und kann ebenfalls zwei Passagiere transportieren. Am Nachfolger TF-X wird bereits gearbeitet. Das slowakische Flugauto Aeromobil 3.0 ist hingegen bei einem Testflug 2015 abgestürzt.


eye home zur Startseite
ark 10. Mär 2017

Schön hier Gleichgesinnte zu haben, das hat mir auch den ganzen Artikel über auf den...

M.P. 09. Mär 2017

Der ADAC hat das mit einem gekauften Golf für den Weg zur Arbeit und einen für den Urlaub...

tingelchen 09. Mär 2017

Na. Es ist eher so dass die Methode je nach Start und Endpunkt gewählt wird. Will man nur...

tingelchen 09. Mär 2017

Schon mal was von Logistik gehört?

III 08. Mär 2017

Bei den vielen übergewichtigen, tabak- und alkoholsüchtigen Hackfressen, die man in jeder...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. billpay GmbH, Berlin
  2. Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Feuerbach
  3. Ratbacher GmbH, Stuttgart
  4. T-Systems International GmbH, Bonn, Berlin


Anzeige
Top-Angebote
  1. für 1,99€ bei Amazon Video in HD (Blu-ray-Preis 14,99€)
  2. 49,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Internet sofort

    Das Warten auf den Festnetzanschluss kann teuer werden

  2. Ransomware

    Petya-Kampagne nutzt Lücke in Buchhaltungssoftware

  3. 10 GBit/s

    Erste 5G-Endgeräte haben Umfang von einem Kubikmeter

  4. Engine

    Unity will Kamerafahrten fast automatisch generieren

  5. Grafikkarte

    Radeon Vega FE kostet 1.000 US-Dollar

  6. Nach Gerichtsurteil

    Bundesnetzagentur setzt Vorratsdatenspeicherung aus

  7. Datenschutz

    Real will keine Gesichter mehr scannen

  8. Social Media

    Facebook feiert zwei Milliarden MAUs

  9. Online-Handel

    Websperren sollen Verbraucherschutz stärken

  10. Verbrennungsmotor

    Benzin-Drohne soll fünf Tage in der Luft bleiben



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
WD Black SSD im Test: Mehr Blau als Schwarz
WD Black SSD im Test
Mehr Blau als Schwarz
  1. NAND-Flash Toshiba legt sich beim Verkauf des Flashspeicher-Fab fest
  2. SSD WD Blue 3D ist sparsamer und kommt mit 2 TByte
  3. Western Digital Mini-SSD in externem Gehäuse schafft 512 MByte pro Sekunde

Amateur-Hörspiele: Drei Fragezeichen, TKKG - und jetzt komm' ich!
Amateur-Hörspiele
Drei Fragezeichen, TKKG - und jetzt komm' ich!
  1. Internet Lädt noch
  2. NetzDG EU-Kommission will Hate-Speech-Gesetz nicht stoppen
  3. Equal Rating Innovation Challenge Mozilla will indische Dörfer ins Netz holen

Skull & Bones angespielt: Frischer Wind für die Segel
Skull & Bones angespielt
Frischer Wind für die Segel
  1. Forza Motorsport 7 Dynamische Wolken und wackelnde Rückspiegel
  2. The Frozen Lands Eisige Erweiterung für Horizon Zero Dawn vorgestellt
  3. Rennspiele Thrustmasters T-GT-Lenkrad kostet 800 Euro

  1. Die Aussage mit dem Vier-Personen-Haushalt und...

    ckerazor | 12:17

  2. Re: Egal was AMD für marketingtricks aufbietet...

    neocron | 12:17

  3. Re: Wenn es landet wird es größer?

    PiranhA | 12:15

  4. Re: Und (etwas) längeres Kabel

    S-Talker | 12:14

  5. Wenn es länger als 2 Wochen dauern würde

    flasherle | 12:13


  1. 12:03

  2. 11:59

  3. 11:45

  4. 11:35

  5. 11:18

  6. 10:34

  7. 10:13

  8. 10:02


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel