Bosch: Fast 20.000 Beschäftigte sollen KI lernen

Der weltweit größte Automobilzulieferer Bosch beschäftigt global heute schon rund 30.000 Softwareentwickler. Und es sollen noch mehr werden. Parallel dazu baut die Firma die Kompetenzen ihrer Arbeitskräfte in Software und IT kontinuierlich aus, etwa über die Initiative Bosch Learning Company. "Damit wollen wir eine Lernkultur im Unternehmen etablieren, die eigenverantwortliches informelles Lernen im Alltag ermöglicht", sagt Personalchef Christoph Kübel.

Stellenmarkt
  1. Mitarbeiter für den IT-Support (m/w/d)
    Karl Kübel Stiftung für Kind und Familie, Bensheim
  2. (Senior) IT Consultant IT Vendor Management Application Development & Maintenance (m/w/d)
    ALDI International Services SE & Co. oHG, Mülheim an der Ruhr
Detailsuche

Ein Beispiel dafür ist die 2018 gestartete Initiative Mission to Move, in der Beschäftigte aus der Hardware für Software qualifiziert werden. Ziel dieser berufsbegleitenden Umschulung ist die Übernahme von Stellen in der Software- und Systementwicklung. In diesem Jahr startete das Unternehmen ein umfangreiches Programm für künstliche Intelligenz, um fast 20.000 Mitarbeiter darin zu schulen.

Auch organisatorisch richtet sich der Automobilzulieferer für die Zukunft auf Software aus. Um seine Rolle im Markt für Software und Elektronik für Mobilität auszubauen, gründete das Unternehmen in diesem Jahr mit "Cross-Domain Computing" einen neuen Geschäftsbereich, in dem 17.000 Mitarbeiter ab Anfang nächsten Jahres Elektroniksysteme und die dazu passende Software für alle Fahrzeugbereiche entwickeln sollen. "Die Zukunft der Mobilität kann nur gestalten, wer über umfassende Elektronik- und Softwareexpertise verfügt", sagt Stefan Hartung, Vorsitzender des Bosch-Unternehmensbereichs Mobility Solutions. Deshalb investierte die Firma in den vergangenen fünf Jahren rund eine Milliarde Euro in Qualifizierung.

Continental: In zwei Jahren 2.000 IT-Experten mehr

Der Automobilzulieferer Continental will bis Ende 2022 seinen Bestand an Software- und IT-Experten um 2.000 auf 22.000 erhöhen. Dabei fokussiert sich das Unternehmen auf die Rekrutierung externer Talente, aber auch auf die Qualifizierung der vorhandenen Mitarbeiter. Ende 2018 wurde die Software-Academy gestartet, aktuell bilden sich rund 13.000 Mitarbeiter intern in Softwarekompetenzen weiter.

Golem Akademie
  1. Kubernetes – das Container Orchestration Framework: virtueller Vier-Tage-Workshop
    11.-14.07.2022, Virtuell
  2. Microsoft 365 Security: virtueller Drei-Tage-Workshop
    29.06.-01.07.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Dem Mangel an IT-Personal wirkt Continental entgegen, indem Softwareexperten passgenau ausgebildet werden. Dafür wurde der Ausbildungsgang Automotive Softwareentwickler geschaffen, der sich gezielt an Studienabbrecher der Informatik richtet. Nach Auskunft von Continental "braucht ein guter Softwareentwickler nicht zwingend ein Studium". Fertigkeiten und Fähigkeiten seien wichtiger als eine formale Ausbildung.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 Automobilindustrie: Flucht nach vorneVolkswagen: Eigene Programmierschule in Wolfsburg 
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5.  


hpARTIST 18. Nov 2020

Wie die pure Verzweiflung um sich greift. Vom hohen Ross des Verspottens auf den Boden...

Christian HA 13. Nov 2020

Genau, weil... wenn die Auslastung bei einer gleichbleibenden Menge an Nutzern nach oben...

Ted30 13. Nov 2020

Ich habe vor einigen Monaten bei BMW am Trainee-Assessment-center teilgenommen und...

Luk_E 11. Nov 2020

Gibt es, z.B. Mercedes E 350 de, sehr gute Kombo da sparsam und kräftig auf Langstrecke...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Halbleiter & SMIC
Chip-Nachfrage für Smartphones und PC fällt "wie ein Stein"

Chinesische Kunden von SMIC haben volle Lager und ordern weniger Chips. Andere Halbleiter sollen den Einbruch auffangen.

Halbleiter & SMIC: Chip-Nachfrage für Smartphones und PC fällt wie ein Stein
Artikel
  1. Total Commander für Android: Dateimanager verliert APK-Installation - durch Google-Zwang
    Total Commander für Android
    Dateimanager verliert APK-Installation - durch Google-Zwang

    Der Anbieter des beliebten Dateimanagers Total Commander musste eine grundlegende Funktion aus der Android-App entfernen. Nutzer erhalten eine Lösung.

  2. Robo Systems: E-Motorrad hat Allrad und Stromgenerator mit Reifentanks
    Robo Systems
    E-Motorrad hat Allrad und Stromgenerator mit Reifentanks

    Das Elektro-Motorrad von Robo Systems verfügt über Allradantrieb und ein Stromaggregat zur Erhöhung der Reichweite.

  3. Google: Russland will Youtube aus Selbstschutz nicht blockieren
    Google
    Russland will Youtube aus Selbstschutz nicht blockieren

    Die zahlreichen Drohungen der russischen Zensurbehörde zur Blockade von Youtube werden wohl nicht umgesetzt. Die Auswirkungen wären zu stark.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Cyber Week: Bis zu 900€ Rabatt auf E-Bikes • MindStar (u. a. Intel Core i9 529€, MSI RTX 3060 Ti 609€) • Gigabyte Waterforce Mainboard günstig wie nie: 464,29€ • Razer Ornata V2 Gaming-Tastatur günstig wie nie: 54,99€ • AOC G3 Gaming-Monitor 34" 165 Hz günstig wie nie: 404€ [Werbung]
    •  /