Abo
  • IT-Karriere:

Automattic: Wordpress-Firma kauft E-Commerce-Lösung für 30 Millionen

Automattic betreibt Wordpress.com und bietet viele Dienstleistungen zu der Blog-Software. Das Unternehmen steht nun mit dem Kauf der Onlineshop-Lösung Woocommerce vor der größten Übernahme seiner Geschichte. Woocommerce soll 30 Millionen US-Dollar kosten.

Artikel veröffentlicht am ,
Der Wordpress.com-Betreiber Automattic übernimmt Woocommerce.
Der Wordpress.com-Betreiber Automattic übernimmt Woocommerce. (Bild: Matt Mullenweg)

Der Betreiber von Wordpress.com, Automattic, übernimmt mit Woothemes den Anbieter eines der beliebtesten Wordpress-Plugins überhaupt - Woocommerce. Das hat Automattic-Gründer Matt Mullenweg in seinem persönlichen Blog mitgeteilt. Mit dem Plugin Woocommerce lassen sich Wordpress-Webseiten um einen Onlineshop und dafür notwendige E-Commerce-Anwendungen erweitern.

Stellenmarkt
  1. BEUMER Group, Beckum (Raum Münster, Dortmund, Bielefeld)
  2. Horváth & Partners Management Consultants, Berlin, Düsseldorf, Frankfurt am Main, Hamburg, München, Stuttgart

Statistiken von Wordpress zufolge ist das Plugin mehr als 7,5 Millionen Mal heruntergeladen worden und wird in mehr als einer Million Installationen aktiv verwendet. Mullenweg schreibt, dass es selbst bei einer konservativen Schätzung mindestens 650.000 Onlineshops gebe, die Woocommerce einsetzen.

Teurer Kauf für Automattic

Bei Woothemes, dem Hersteller von Woocommerce, arbeiten 55 Menschen in mehr als 20 Ländern. Die Übernahme ist die größte in der Firmengeschichte von Automattic, wie Mullenweg dem US-Medium Recode sagte. Demnach übertrifft die Kaufsumme die bisher höchste um das Sechsfache. Die Nachrichtenseite nennt 30 Millionen US-Dollar als Preis für Woocommerce und beruft sich auf Quellen, die mit der Sache vertraut sind. Mullenweg bestätigt dies jedoch nicht.

Für die Anwender der Woothemes-Produkte, zu denen neben Woocommerce weitere Plugins und Themes für Wordpress gehören, soll sich durch den Kauf nichts ändern, wie das Unternehmen schreibt. Das gelte insbesondere für die Lizenzierung der Produkte, die mehrheitlich frei unter der GPL zur Verfügung stehen. Es gibt aber auch einige kostenpflichtige Erweiterungen, die Woothemes anbietet.

Im vergangenen Jahr konnte Automattic 160 Millionen US-Dollar von Risikokapitalgebern einsammeln.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 27,99€
  2. 2,22€
  3. 4,60€
  4. (-69%) 12,50€

Folgen Sie uns
       


Linux für Gaming installieren - Tutorial

Die Linux-Distribution Manjaro eignet sich gut für Spiele - wir erklären im Video wie man sie installiert.

Linux für Gaming installieren - Tutorial Video aufrufen
Watch Dogs Legion angespielt: Eine Seniorin als Ein-Frau-Armee
Watch Dogs Legion angespielt
Eine Seniorin als Ein-Frau-Armee

E3 2019 Elitesoldaten brauchen wir nicht - in Watch Dogs Legion hacken und schießen wir auch als Pensionistin für den Widerstand. Beim Anspielen haben wir sehr über die ebenso klapprige wie kampflustige Oma Gwendoline gelacht.


    Wolfenstein Youngblood angespielt: Warum wurden diese dämlichen Mädchen nicht aufgehalten!?
    Wolfenstein Youngblood angespielt
    "Warum wurden diese dämlichen Mädchen nicht aufgehalten!?"

    E3 2019 Der erste Kill ist der schwerste: In Wolfenstein Youngblood kämpfen die beiden Töchter von B.J. Blazkowicz gegen Nazis. Golem.de hat sich mit Jess und Soph durch einen Zeppelin über dem belagerten Paris gekämpft.
    Von Peter Steinlechner


      5G-Auktion: Warum der Preis der 5G-Frequenzen so hoch war
      5G-Auktion
      Warum der Preis der 5G-Frequenzen so hoch war

      Dass die Frequenzen für den 5G-Mobilfunk teuer wurden, lasten Telekom, Vodafone und Telefónica dem Newcomer United Internet an. Doch dies ist laut dem Netzplaner Kai Seim nicht so gewesen.
      Eine Analyse von Achim Sawall

      1. Funklöcher Hohe Bußgelder gegen säumige Mobilfunknetzbetreiber
      2. Bundesnetzagentur 5G-Frequenzauktion erreicht 6,5 Milliarden Euro
      3. 5G-Auktion Etablierte wollen Preis für 1&1 Drillisch hochtreiben

        •  /