Abo
  • Services:

Sind Roboter bald schlauer als wir?

Laut Experten wird es aber nicht nur Hilfstätigkeiten treffen, sondern auch Fachtätigkeiten, die dann von intelligenten Robotern ausgeführt werden sollen. Der Computerexperte Ray Kurzweil, Leiter der technischen Entwicklung bei Google, hat für die American Association for the Advancement of Science (AAAS) die Zukunft der maschinellen Intelligenz aufgezeigt. Seine Prognose: Innerhalb der nächsten 30 Jahre wird die Künstliche Intelligenz an die menschliche Intelligenz heranreichen oder diese sogar übertreffen.

Stellenmarkt
  1. CompuGroup Medical Deutschland AG, Koblenz
  2. Leadec Management Central Europe BV & Co. KG, Stuttgart

Folglich wären dann zum Beispiel auch Kundenberater, Lehrer, Programmierer und praktisch alle, die in ihrem Beruf mit Text zu tun haben, betroffen. Selbst Führungspositionen in großen Unternehmen könnten mit Robotern besetzt werden.

Texte aus Maschinenköpfen

Die Los Angeles Times hat vor einiger Zeit einen Artikel veröffentlicht, der von der Computersoftware Quakebot erstellt wurde. Die Idee für Quakebot stammt von dem Programmierer und Journalisten Ken Schwencke. Die Software sammelt Daten und Details, baut diese nach einem Baukastenschema ein und bündelt sie zu einem Artikel. So wurden Beiträge über ein Erdbeben in Kalifornien mit allen wichtigen Eckdaten veröffentlicht. Die Daten zog sich Quakebot aus einer offiziellen Mitteilung der Erdbebenwacht USGS. Drei Minuten dauerte es, bis der Artikel fertig war.

Auch in Deutschland wird an solcher Software gearbeitet. Cord Dreyer, ehemals Chefredakteur der Nachrichtenagentur dapd, war Geschäftsführer des Berliner Unternehmens Text-on. Entwickelt wird dort ein Programm, das automatisch Texte generiert - mit den thematischen Schwerpunkten Finanzen und Sport.

Beschleuniger: Bankenspekulanten und Mindestlohn

Dass der Einsatz von Robotern und Künstlicher Intelligenz zunehmen wird, ist auch Gegenstand von Finanzspekulationen. Die Bank of America Merrill Lynch (BofAML) wettet auf eine solche Entwicklung. "Wir spekulieren auf Roboter und gegen Menschen", lautet ihr Motto. Auf einer von Michael Hartnett, einem Angestellten der Bank, veröffentlichten Grafik, ist der Trend deutlich zu erkennen.

Hartnett macht auch den Mindestlohn für diesen Prozess verantwortlich - eine Meinung, mit der er nicht alleine ist. Viele US-Medien teilen die Einschätzung. Menschliche Arbeiter, sagen sie, würden durch den Mindestlohn für Unternehmen immer teurer, Roboter indes immer günstiger. Zweifelsfrei spielen die Gewinnaussichten eines Unternehmens bei der Entscheidung "Mensch oder Roboter" eine Rolle. Deshalb rät auch Bill Gates in einem Interview mit BGR.com, den Mindestlohn nicht weiter zu erhöhen, damit Arbeitsplätze nicht durch Algorithmen ersetzt werden.

 Automatisierungstechnologie: Nehmen Roboter uns die Jobs weg?Die Bundesagentur für Arbeit ist gelassen 
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5. 4
  6.  


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. über ARD Mediathek kostenlos streamen
  2. 9,99€
  3. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)

Scheinheiliger... 03. Sep 2016

Das ist ja gerade das Problem: Wenn du anständig bezahlte Arbeit hast, kannst du auch...

Scheinheiliger... 03. Sep 2016

Es soll sogar schon Maschinen geben, die beispielsweise fähig sind, ganze...

Scheinheiliger... 03. Sep 2016

JEDE Maschine kennt nur ein Entweder oder ein oder. Jetzt stell dir mal einen Roboter...

ledonz 27. Mai 2014

https://www.youtube.com/watch?v=0Q699FBAsgE

redwolf 23. Mai 2014

Vielleicht haben wir dann schon die Weltregierung. Dann ist das mit der Frage der...


Folgen Sie uns
       


Conan Exiles - Livestream

Im Survival-MMO Conan Exiles darf ein barbarischer Golem(.de-Redakteur) nicht fehlen. Im Livestream schaffen wir es mit tatkräftiger Unterstützung unserer Community (Danke!) bis in die neue Region der Sümpfe.

Conan Exiles - Livestream Video aufrufen
Highend-PC-Streaming: Man kann sogar die Grafikkarte deaktivieren
Highend-PC-Streaming
Man kann sogar die Grafikkarte deaktivieren

Geforce GTX 1080, 12 GByte RAM und ein Xeon-Prozessor: Ab 30 Euro im Monat bietet ein Startup einen vollwertigen Windows-10-Rechner im Stream. Der Zugriff auf Daten, Anwendungen und Games soll auch unterwegs mit dem Smartphone funktionieren.
Von Peter Steinlechner

  1. Golem.de-Livestream Halbgott oder Despot?
  2. Rundfunk Medienanstalten wollen Bild Livestreaming-Formate untersagen
  3. Illegale Kopien Deutsche Nutzer pfeifen weiter auf das Urheberrecht

Xbox Adaptive Controller ausprobiert: 19 x Klinke, 1 x Controller, 0 x Probleme
Xbox Adaptive Controller ausprobiert
19 x Klinke, 1 x Controller, 0 x Probleme

Microsoft steigt in den Markt der zugänglichen Geräte ein. Der Xbox Adaptive Controller ermöglicht es Menschen mit temporärer oder dauerhafter Bewegungseinschränkung zu spielen, ohne enorm viel Geld auszugeben. Wir haben es auf dem Microsoft Campus in Redmond ausprobiert.
Von Andreas Sebayang

  1. Firmware Xbox One erhält Option für 120-Hz-Bildfrequenz
  2. AMD Freesync Xbox One erhält variable Bildraten
  3. Xbox One Streamer können Gamepad mit Spieler teilen

Indiegames-Rundschau: Kampfkrieger und Abenteuer in 1001 Nacht
Indiegames-Rundschau
Kampfkrieger und Abenteuer in 1001 Nacht

Battletech schickt Spieler in toll inszenierte Strategieschlachten, eine königliche Fantasywelt und Abenteuer im Orient: Unsere Rundschau stellt diesmal besonders spannende Indiegames vor.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Mutige Mäuse und tapfere Trabbis
  2. Indiegames-Rundschau Zwischen Fake News und Mountainbiken
  3. Indiegames-Rundschau Tiefseemonster, Cyberpunks und ein Kelte

    •  /