Abo
  • Services:

Automatisierungstechnik: Tesla übernimmt deutschen Anlagenbauer Grohmann

Für seine hochfliegenden Produktionspläne sucht Elon Musk Unterstützung in Deutschland. Ein Anlagenbauer aus der Eifel soll beim Ausbau von Teslas Autofabrik in den USA helfen. Eine Gigafactory in Europa ist zudem in Planung.

Artikel veröffentlicht am ,
Produktion eines Tesla in Fremont
Produktion eines Tesla in Fremont (Bild: Tesla)

Der Elektroautohersteller Tesla hat die deutsche Maschinenbaufirma Grohmann Engineering übernommen. Der Anlagenbauer aus Prüm in der Eifel solle Tesla dabei helfen, die weltweit modernsten Fabriken zur Herstellung von Elektroautos zu bauen, teilte das Unternehmen am Dienstag in einem Blogbeitrag mit. Neben der Übernahme der 700 Grohmann-Mitarbeitern will Tesla in den kommenden zwei Jahren in Deutschland weitere 1.000 Ingenieure und Techniker einstellen. Diese sollen zu dem neuen Unternehmen Tesla Advanced Automation Germany gehören.

Stellenmarkt
  1. BIM Berliner Immobilienmanagement GmbH, Berlin
  2. OHB System AG, Bremen, Oberpfaffenhofen

Das bisherige Unternehmen wird in Tesla Grohmann Automation umbenannt. Firmengründer Klaus Grohmann soll mit an Bord bleiben, damit Telsa seine hochgesteckten Produktionsziele von 500.000 Fahrzeugen im Jahr 2018 erreichen kann. Die deutsche Tesla-Tochter soll zunächst ebenfalls in Prüm angesiedelt sein, jedoch sollen weitere Standorte in Deutschland hinzukommen. Im vergangenen April hatte Tesla bereits den Audi-Manager Peter Hochholdinger mit der Koordinierung der Fahrzeugproduktion betraut.

Kombinierte Batterie- und Autofabrik in Europa?

Tesla-Chef Elon Musk setzt auf eine weitgehend automatisierte Massenherstellung der Elektroautos im kalifornischen Fremont. Daher sei die Entwicklung von Maschinen, die Maschinen bauten, im Grunde entscheidender als das spätere Produkt selbst, heißt es in dem Blogbeitrag. Wichtige Elemente der Produktionssysteme sollen demnach in Prüm entwickelt und hergestellt werden. Dies solle zu "exponentiellen Verbesserungen" bei Qualität und Geschwindigkeit der Produktion führen.

Laut The Verge sagte Musk in einer Telefonkonferenz mit Journalisten, dass sein Unternehmen den Bau einer kombinierten Batterie- und Autofabrik in Europa plane. Die Planungen befinden sich demnach noch in einer frühen Phase. Im vergangenen Juli hatte Tesla seine "Gigafactory" zur Batterieherstellung in der Wüste von Nevada eröffnet.

Grohmann arbeite bereits seit einem Jahr mit Tesla zusammen, hieß es weiter. Die Übernahme sei aus dem gegenseitigen Wunsch nach einer engeren Kooperation entstanden. Grohmann solle seine Zusammenarbeit mit anderen Autoherstellern auch nach der Übernahme durch Tesla fortsetzen.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-70%) 8,99€
  2. 2,99€
  3. 9,95€
  4. 42,49€

Tobsias 06. Jan 2017

Sich über den Namen einer Fabrik aufzuregen schaffen auch nur wir Deutschen ...

limasign 08. Nov 2016

kT


Folgen Sie uns
       


Need for Speed 3 Hot Pursuit (1998) - Golem retro_

Diese Episode Golem retro_ beleuchtet Need for Speed 3 Hot Pursuit aus dem Jahre 1998. Der dritte Serienteil gilt bis heute bei den Fans als unerreicht gut.

Need for Speed 3 Hot Pursuit (1998) - Golem retro_ Video aufrufen
Yuneec H520: 3D-Modell aus der Drohne
Yuneec H520
3D-Modell aus der Drohne

Multikopter werden zunehmend auch kommerziell verwendet. Vor allem machen die Drohnen Luftbilder und Inspektionsflüge und vermessen. Wir haben in der Praxis getestet, wie gut das mit dem Yuneec H520 funktioniert.
Von Dirk Koller


    Machine Learning: Wie Technik jede Stimme stehlen kann
    Machine Learning
    Wie Technik jede Stimme stehlen kann

    Ein Unternehmen aus Südkorea arbeitet daran, Stimmen reproduzierbar und neu generierbar zu machen. Was für viele Branchen enorme Kosteneinsparungen bedeutet, könnte auch eine neue Dimension von Fake News werden.
    Ein Bericht von Felix Lill

    1. AWS Amazon bietet seine Machine-Learning-Tutorials kostenlos an
    2. Random Forest, k-Means, Genetik Machine Learning anhand von drei Algorithmen erklärt
    3. Machine Learning Amazon verwirft sexistisches KI-Tool für Bewerber

    Drahtlos-Headsets im Test: Ohne Kabel spielt sich's angenehmer
    Drahtlos-Headsets im Test
    Ohne Kabel spielt sich's angenehmer

    Sie nerven und verdrehen sich in den Rollen unseres Stuhls: Kabel sind gerade bei Headsets eine Plage. Doch gibt es so viele Produkte, die darauf verzichten können. Wir testen das Alienware AW988, das Audeze Mobius, das Hyperx Cloud Flight und das Razer Nari Ultimate - und haben einen Favoriten.
    Ein Test von Oliver Nickel

    1. Sieben Bluetooth-Ohrstöpsel im Test Jabra zeigt Apple, was den Airpods fehlt
    2. Ticpods Free Airpods-Konkurrenten mit Touchbedienung kosten 80 Euro
    3. Bluetooth-Ohrstöpsel im Vergleichstest Apples Airpods lassen hören und staunen

      •  /