Abo
  • Services:
Anzeige
Roboter bei der Autoherstellung (Symbolbild): Mechanismen zur Unfallverhütung einbauen, ohne Funktionsfähigkeit einzuschränken
Roboter bei der Autoherstellung (Symbolbild): Mechanismen zur Unfallverhütung einbauen, ohne Funktionsfähigkeit einzuschränken (Bild: Kazuhiro Nogi/AFP/Getty Images)

Automatisierung: US-Witwer klagt nach tödlichem Roboterunfall

Roboter bei der Autoherstellung (Symbolbild): Mechanismen zur Unfallverhütung einbauen, ohne Funktionsfähigkeit einzuschränken
Roboter bei der Autoherstellung (Symbolbild): Mechanismen zur Unfallverhütung einbauen, ohne Funktionsfähigkeit einzuschränken (Bild: Kazuhiro Nogi/AFP/Getty Images)

Welche Schutzvorkehrungen gegen Unfälle brauchen Roboter? Der Witwer einer US-Technikerin, die durch einen Roboterunfall ums Leben kam, klagt gegen Hersteller und Dienstleister. Sie hätten mehr zur Unfallverhütung tun müssen.

Wer ist schuld am Tod einer US-Technikerin, die 2015 an den Verletzungen durch einen Roboter starb? Ihr Witwer klagt gegen fünf Unternehmen, die die Roboter gebaut, aufgestellt und gewartet haben.

Anzeige

Die Technikerin hatte im Juli 2015 in einem Automobil-Zulieferbetrieb Wartungsarbeiten an einer Fertigungslinie für Anhängerkupplungen durchgeführt. Obwohl der Roboter zu dem Zeitpunkt abgeschaltet war, wurde er plötzlich aktiviert. Er traf die Technikerin mit einem Teil am Kopf und verletzte sie tödlich.

Witwer klagt gegen Hersteller und Dienstleister

Der Witwer hat jetzt Klage eingereicht gegen insgesamt fünf Unternehmen, die seiner Ansicht nach für den Unfall verantwortlich sind. Drei der beklagten Unternehmen sind die Hersteller der Roboter an der Fertigungslinie. Die beiden anderen waren für den Aufbau und die Wartung der Anlage zuständig.

Die Unternehmen hätten keine ausreichenden Sicherheitsvorkehrungen getroffen, argumentiert der Kläger. Die Hersteller hätten es versäumt, angemessene Sicherheits- und Schutzmechanismen in die Roboter zu integrieren. Den beiden anderen Unternehmen wirft er vor, zu wenig für die Sicherheit getan zu haben. Alle fünf hätten Mechanismen zur Unfallverhütung in das System einbauen können, ohne dessen Funktionsfähigkeit einzuschränken.

Der Witwer soll Schadensersatz erhalten

Da die Unternehmen das versäumt hätten, seien sie für den Unfall verantwortlich, argumentieren die Anwälte des Klägers. Ihrer Ansicht nach steht ihrem Mandaten deshalb Schadensersatz zu.

Der Fall wirft die wichtige Frage nach der Verantwortung bei Unfällen mit automatisierten Systemen und Robotern auf. Das Europäische Parlament hat sich kürzlich dafür eingesetzt, Regeln zur Ethik und Haftung für Roboter und künstliche Intelligenz einzuführen. Auch hierzulande hat es 2015 schon einen tödlichen Unfall mit einem Roboter gegeben.


eye home zur Startseite
maxmoon 14. Mär 2017

Beim Lesen der Überschrift habe ich eher gedacht, dass eine Frau einen Roboter geheiratet...

Themenstart

Peter(TOO) 14. Mär 2017

Die heutigen Industrie-Roboter sind immer noch nur Automaten. Es gibt bei der Arbeit...

Themenstart

thinksimple 14. Mär 2017

Diese Positionen kann man im Einrichtbetrieb anfahren. Gegen Wiedereinschalten sichern...

Themenstart

chefin 14. Mär 2017

Diese Vorschrift gilt nur bedingt und nicht generell. Nur wenn man direkt am Strom...

Themenstart

genab.de 13. Mär 2017

ist ja selten, das man die weibliche Form von Techniker schreiben muss, aber wenn, dann...

Themenstart

Kommentieren



Anzeige

Stellenmarkt
  1. über Hanseatisches Personalkontor Rhein-Neckar, Mannheim
  2. Landeshauptstadt München, München
  3. Daimler AG, Stuttgart
  4. Coroplast Fritz Müller GmbH & Co. KG, Wuppertal


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. ab 129,99€
  2. (-76%) 8,99€
  3. 69,99€

Folgen Sie uns
       


  1. DVB-T2

    Bereits eine Millionen Freenet-Geräte verkauft

  2. Moore's Law

    Hyperscaling soll jedes Jahr neue Intel-CPUs sichern

  3. Prozessoren

    AMD bringt Ryzen mit 12 und 16 Kernen und X390-Chipsatz

  4. Spark Room Kit

    Cisco bringt KI in Konferenzräume

  5. Kamera

    Facebook macht schicke Bilder und löscht sie dann wieder

  6. Tapdo

    Das Smart Home mit Fingerabdrücken steuern

  7. 17,3-Zoll-Notebook

    Razer aktualisiert das Blade Pro mit THX-Zertifizierung

  8. Mobilfunk

    Tschechien versteigert Frequenzen für 5G-Netze

  9. Let's Encrypt

    Immer mehr Phishing-Seiten beantragen Zertifikate

  10. E-Mail-Lesen erlaubt

    Koalition bessert Gesetz zum automatisierten Fahren nach



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Mass Effect Andromeda im Test: Zwischen galaktisch gut und kosmischem Kaffeekränzchen
Mass Effect Andromeda im Test
Zwischen galaktisch gut und kosmischem Kaffeekränzchen
  1. Mass Effect Andromeda im Technik-Test Frostbite für alle Rollenspieler
  2. Mass Effect Countdown für Andromeda
  3. Mass Effect 4 Ansel und Early Access für Andromeda

D-Wave: Quantencomputer oder Computer mit Quanteneffekten?
D-Wave
Quantencomputer oder Computer mit Quanteneffekten?
  1. IBM Q Qubits as a Service
  2. Rechentechnik Ein Bauplan für einen Quantencomputer

Betrugsnetzwerk: Kinox.to-Nutzern Abofallen andrehen
Betrugsnetzwerk
Kinox.to-Nutzern Abofallen andrehen

  1. Re: Wie wäre diese Methode: Nix illegales drauf...

    deinkeks | 01:23

  2. Re: und da sind viele ...

    Flexy | 01:21

  3. Re: Lärmschutzzonen

    MAGA | 01:05

  4. Re: Selbstbedienungskassen würden mir schon reichen

    __destruct() | 00:42

  5. Re: In englisch streamen?!

    jeegeek | 00:38


  1. 20:56

  2. 20:05

  3. 18:51

  4. 18:32

  5. 18:10

  6. 17:50

  7. 17:28

  8. 17:10


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel