Abo
  • Services:

Automatisierung: Roboterhotel entlässt Roboter

Ein Hotel ohne menschliche Angestellte, in dem Roboter alle wichtigen Aufgaben erledigen: Das war das Konzept des Henn-na-Hotels in Japan. Die Realität sah jedoch anders aus.

Artikel veröffentlicht am ,
Velociraptor-Roboter an der Rezeption des Henn-na-Hotels, aber kein Telefon auf dem Zimmer
Velociraptor-Roboter an der Rezeption des Henn-na-Hotels, aber kein Telefon auf dem Zimmer (Bild: Issei Kato/Reuters)

Viele Arbeitnehmer fürchten, dass Roboter ihnen die Arbeit wegnehmen. Zumindest für das Henn-na-Hotel in Japan gilt das nicht: Dort haben die Roboter mehr Arbeit gemacht, als sie selbst erledigt haben. Deshalb mussten viele von ihnen gehen.

Stellenmarkt
  1. h + p hachmeister + partner GmbH & Co. KG, Bielefeld
  2. BWI GmbH, Meckenheim, Wilhelmshaven, Frankfurt

Das Henn-na-Hotel gehört zu einem Themenpark in Sasebo in der Präfektur Nagasaki im Südwesten der Insel Kyushu. In dem Hotel sind knapp 250 Roboter im Einsatz, die alle möglichen Arbeiten übernehmen: Sie checken die Gäste ein, tragen ihr Gepäck oder unterhalten und unterstützen sie - in der Theorie.

In der Praxis zeigten sich die Roboter jedoch oft nicht so nützlich. Wie Churi: Die etwas merkwürdig aussehende Puppe soll den Gast bei der Steuerung des Zimmers unterstützen: Auf Sprachbefehl reguliert sie etwa die Temperatur oder schaltet das Licht ein und aus. Das funktionierte allerdings oft nicht sehr gut.

Schnarchen ist keine Ansprache

Ein Gast wurde nachts mehrfach von Churi geweckt - der Roboter interpretierte dessen Schnarchen als Ansprache und antwortete. Ein anderer wollte nach einer fruchtlosen Konversation mit dem Roboter entnervt die Rezeption anrufen - und stellte fest, dass es kein Telefon auf dem Zimmer gab. Denn für Fragen und Wünsche des Gastes ist der Churi da. Der Gast erreichte die Rezeption schließlich über sein Mobiltelefon.

Die Rezeption ist ebenfalls mit zwei Robotern besetzt - in der Gestalt von Velociraptoren -, die die Gäste einchecken. Sie benötigen dabei aber menschliche Unterstützung, da sie die Pässe von ausländischen Gästen nicht kopieren können.

Zu den praktischsten Robotern dürften die beiden gehören, die das Gepäck in die Zimmer bringen sollen. Sie erreichen aber nur etwa ein Viertel der mehr als 100 Zimmer. Die Zimmer in den Anbauten können sie beispielsweise nicht ansteuern, weil sie draußen nass werden könnten und dann nicht mehr funktionieren würden.

Ohne Roboter ist es einfacher

Inzwischen hat das Henn-na-Hotel mehr als die Hälfte seiner rund 250 Roboter stillgelegt. "Es ist einfacher geworden, seit wir nicht mehr so oft von Gästen angerufen werden, um bei Problemen mit den Robotern zu helfen", sagte ein Angestellter dem Wall Street Journal.

Der Betreiber des Hotels, ein Reiseunternehmen, will sich nicht grundsätzlich von der Idee eines Hotels ohne menschliche Angestellte verabschieden. Das Henn-na-Hotel zeige jedoch, dass derzeit noch viele Aufgaben besser von Menschen erledigt werden, sagte Hideo Sawada, Chef des Hotelbetreibers.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 18,99€
  2. (u. a. Fractal Design Meshfy Light Tint 69,90€)
  3. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

Bouncy 18. Jan 2019

Es muss ja keiner. Vielleicht wäre ich der Einzige, der das kann was getan werden muss...

Bouncy 18. Jan 2019

Kannst du bitte noch ein paar Floseln und leere Sätze raushauen? So viele Worte und du...

horwath99 18. Jan 2019

meistens ist dann doch alles vorprogrammiert. Die Bezeichnung "KI" sollte besser...

torrbox 16. Jan 2019

Imho wird Automatisierung falsch gemacht. Erst kürzlich kritisierte ich im Forum diese...


Folgen Sie uns
       


LG G8 Thinq - Hands on (MWC 2019)

LG hat auf dem Mobile World Congress 2019 in Barcelona das G8 Thinq vorgestellt. Das Smartphone kann mit Luftgesten gesteuert werden. Wir haben viele Muster in die Luft gemalt, aber nicht immer werden die Gesten korrekt erkannt.

LG G8 Thinq - Hands on (MWC 2019) Video aufrufen
Uploadfilter: Voss stellt Existenz von Youtube infrage
Uploadfilter
Voss stellt Existenz von Youtube infrage

Gut zwei Wochen vor der endgültigen Abstimmung über Uploadfilter stehen sich Befürworter und Gegner weiter unversöhnlich gegenüber. Verhandlungsführer Voss hat offenbar kein Problem damit, wenn es Plattformen wie Youtube nicht mehr gäbe. Wissenschaftler sehen hingegen Gefahren durch die Reform.

  1. Uploadfilter Koalition findet ihren eigenen Kompromiss nicht so gut
  2. Uploadfilter Konservative EVP will Abstimmung doch nicht vorziehen
  3. Uploadfilter Spontane Demos gegen Schnellvotum angekündigt

Security: Vernetzte Autos sicher machen
Security
Vernetzte Autos sicher machen

Moderne Autos sind rollende Computer mit drahtloser Internetverbindung. Je mehr davon auf der Straße herumfahren, desto interessanter werden sie für Hacker. Was tun Hersteller, um Daten der Insassen und Fahrfunktionen zu schützen?
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. Alarmsysteme Sicherheitslücke ermöglicht Übernahme von Autos
  2. Netzwerkanalyse Wireshark 3.0 nutzt Paketsniffer von Nmap
  3. Sicherheit Wie sich "Passwort zurücksetzen" missbrauchen lässt

Pauschallizenzen: CDU will ihre eigenen Uploadfilter verhindern
Pauschallizenzen
CDU will ihre eigenen Uploadfilter verhindern

Absurder Vorschlag aus der CDU: Anstatt die Urheberrechtsreform auf EU-Ebene zu verändern oder zu stoppen, soll nun der "Mist" von Axel Voss in Deutschland völlig umgekrempelt werden. Nur "pures Wahlkampfgetöse" vor den Europawahlen, wie die Opposition meint?
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Europawahlen Facebook will mit dpa Falschnachrichten bekämpfen
  2. Urheberrecht Europas IT-Firmen und Bibliotheken gegen Uploadfilter
  3. Uploadfilter Fast 5 Millionen Unterschriften gegen Urheberrechtsreform

    •  /