Abo
  • Services:
Anzeige
If This, Then That fürs iPhone
If This, Then That fürs iPhone (Bild: IFTTT)

Automatisierung: If This, Then That fürs iPhone

If This, Then That fürs iPhone
If This, Then That fürs iPhone (Bild: IFTTT)

Vom Automatisierungsdienst IFTTT (If This Then That) gibt es nun auch eine iOS-App. Dabei gibt der Anwender einfache Regeln ein, mit denen zum Beispiel neue Fotos automatisch zur Dropbox kopiert werden. Auch auf Kontakte und Erinnerungen kann die App zugreifen.

Mit dem Automatisierungsdienst "If This, Then That" können auch Laien Webanwendungen miteinander verbinden. Das ist nun auch auf dem iPhone möglich, allerdings nur, wenn die neue App des Dienstes auch läuft. Wird zum Beispiel ein neues Foto aufgenommen - IFTTT kann sogar zwischen vorderer und hinterer Kamera unterscheiden -, dann lässt sich das auf Flickr veröffentlichen oder in die Dropbox kopieren. Wer will, kann auch einen Tweet abschicken oder einen RSS-Feed füttern. Mittlerweile sind gut zwei Dutzend Dienste mit IFTTT nutzbar.

Anzeige
  • If This, Then That fürs iPhone (Bild: IFTTT)
  • If This, Then That fürs iPhone (Bild: IFTTT)
  • If This, Then That fürs iPhone (Bild: IFTTT)
  • If This, Then That fürs iPhone (Bild: IFTTT)
If This, Then That fürs iPhone (Bild: IFTTT)

Unter iOS kann die API-Vermittlungszentrale IFTTT auch auf die Kontakte zurückgreifen oder auf die Erinnerungen. Wer zum Beispiel will, dass bei einer abgehakten Aufgabe eine vernetzte Philips-Hue-Lampe aufleuchtet, der muss nur die passende Befehlskette in IFTTT zusammenklicken. Auch SMS können losgeschickt werden, wobei laut Herstellerangaben nicht alle Telefongesellschaften unterstützt werden. Hier hilft nur ausprobieren. Telefonanrufe kann IFTTT leider nur in den USA initiieren.

Nach der iOS-App, die durch die Einschränkungen des mobilen Betriebssystems nur funktioniert, wenn die App aktiv ist, soll auch eine Android-Version entwickelt werden, schreibt die Website The Verge. Wann das so weit ist, blieb unklar.

Die App von If This, Then That ist kostenlos über Apples App Store zu beziehen. Eine speziell auf das iPad angepasste Version existiert bislang nicht.


eye home zur Startseite
HansiHinterseher 12. Jul 2013

Ja, schön alle Passwörter zu allen Diensten, die man nutzt, auf dem IFTTT-Server...

Anonymer Nutzer 12. Jul 2013

Ich wette deine und definitiv dieser Post hier sind bald weg. ^^ Bei Apple-Posts ist...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. über Nash Technologies, Böblingen
  2. Automotive Safety Technologies GmbH, Wolfsburg
  3. Arnold & Richter Cine Technik GmbH & Co. Betriebs KG, München
  4. AVL List GmbH, Graz (Österreich)


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Game of Thrones, Big Bang Theory, The Vampire Diaries, Supernatural)
  2. (u. a. Hacksaw Ridge, Deadpool, Blade Runner, Kingsman, Arrival)
  3. 12,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Alcatel 1X

    Android-Go-Smartphone mit 2:1-Display kommt für 100 Euro

  2. Apple

    Ladestation Airpower soll im März 2018 auf den Markt kommen

  3. Radeon Software Adrenalin 18.2.3

    AMD-Treiber macht Sea of Thieves schneller

  4. Lifebook U938

    Das fast perfekte Business-Ultrabook bekommt vier Kerne

  5. Wochenrückblick

    Früher war nicht alles besser

  6. Raumfahrt

    Falsch abgebogen wegen Eingabefehler

  7. Cloud

    AWS bringt den Appstore für Serverless-Software

  8. Free-to-Play-Strategie

    Total War Arena beginnt den Betabetrieb

  9. Funkchip

    US-Grenzbeamte können Pass-Signaturen nicht prüfen

  10. Telekom-Chef

    "Sorry! Da ist mir der Gaul durchgegangen"



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Freier Media-Player: VLC 3.0 eint alle Plattformen
Freier Media-Player
VLC 3.0 eint alle Plattformen

Fujitsu Lifebook U727 im Test: Kleines, blinkendes Anschlusswunder
Fujitsu Lifebook U727 im Test
Kleines, blinkendes Anschlusswunder
  1. Palmsecure Windows Hello wird bald Fujitsus Venenscanner unterstützen
  2. HP und Fujitsu Mechanischer Docking-Port bleibt bis 2019
  3. Stylistic Q738 Fujitsus 789-Gramm-Tablet kommt mit vielen Anschlüssen

Razer Kiyo und Seiren X im Test: Nicht professionell, aber schnell im Einsatz
Razer Kiyo und Seiren X im Test
Nicht professionell, aber schnell im Einsatz
  1. Stereolautsprecher Razer Nommo "Sind das Haartrockner?"
  2. Nextbit Cloud-Speicher für Robin-Smartphone wird abgeschaltet
  3. Razer Akku- und kabellose Spielemaus Mamba Hyperflux vorgestellt

  1. Re: Ein ziemlicher Unsinn...

    DetlevCM | 21:04

  2. Re: Andere Frage!

    DetlevCM | 21:01

  3. Vorsicht mit "nicht autorisierter Software"

    niemandhier | 20:53

  4. Re: Android One war mal das Android Go

    Niaxa | 20:47

  5. Re: Habe noch nie verstanden...

    User_x | 20:37


  1. 19:00

  2. 11:53

  3. 11:26

  4. 11:14

  5. 09:02

  6. 17:17

  7. 16:50

  8. 16:05


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel