Abo
  • Services:
Anzeige
Erzzug in der Region Pilbara: erste automatische Schwerlastferntransporte auf der Schiene
Erzzug in der Region Pilbara: erste automatische Schwerlastferntransporte auf der Schiene (Bild: Rio Tinto)

Automatisierung: Führerlose Züge sollen Erz transportieren

Erzzug in der Region Pilbara: erste automatische Schwerlastferntransporte auf der Schiene
Erzzug in der Region Pilbara: erste automatische Schwerlastferntransporte auf der Schiene (Bild: Rio Tinto)

Das Bergbauunternehmen Rio Tinto will in Zukunft führerlose Güterzüge einsetzen, die Erz von den Abbaustätten im australischen Landesinnern zu den Verladehäfen transportieren. Ab 2014 sollen die autonomen Züge rollen.

Züge ohne Lokführer sollen künftig Erz transportieren: Das australische Bergbauunternehmen Rio Tinto will zukünftig führerlose Güterzüge zwischen seinen Minen und den Verladehäfen verkehren lassen.

Anzeige

Ab 2014 sollen die ersten führerlosen Güterzüge das Erz von den Minen in der Region Pilbara im Bundesstaat Westaustralien zu den Häfen an der Küste bringen. Gesteuert wird das System, das den Namen Autohaul tragen wird, vom 1.500 Kilometer entfernten Perth aus.

Mehr Sicherheit, mehr Effizienz

Es werden erste automatische Schwerlastferntransporte per Zug sein, erklärte das Unternehmen. 481.86 Millionen Australische Dollar, umgerechnet gut 391 Millionen Euro, veranschlagt das britisch-australische Unternehmen für die Umstellung. Rio Tinto verspricht sich von der Automatisierung mehr Sicherheit, mehr Effizienz und vor allem weniger Kosten.

Derzeit beschäftigt das Bergbauunternehmen 500 Angestellte für den Transport. Rio Tinto unterhält ein etwa 1.500 Kilometer langes Schienennetz, auf dem 41 firmeneigene Züge verkehren. Der Fuhrpark umfasst 148 Lokomotiven und 9.400 Güterwagen.

Mehr Mitarbeiter

Die zuständige Gewerkschaft befürchtet, dass die Mitarbeiter entlassen werden. Greg Lilleyman, der den Eisenerzabbau in Pilbara leitet, bestreitet das. Die Automatisierung sei Teil des Expansionsprogramms des Unternehmens. Im Zuge dessen werden mehr Mitarbeiter als heute gebraucht, wenn auch mit einem anderen Anforderungsprofil, sagte er dem australischen Rundfunksender ABC.

Die führerlosen Züge sind nur ein Teil des Automatisierungsprogramms: Rio Tinto plant zudem den Einsatz von 150 autonom fahrenden Lastwagen sowie von automatischen Bohrern. Am Ende soll eine Mine komplett automatisch betrieben werden.


eye home zur Startseite
MasterKeule 21. Feb 2012

Du hast es ernsthaft versucht zu lesen, oder kennst du omo noch nicht? :>

pholem 20. Feb 2012

Du meintest es zwar wahrscheinlich eher allgemein, aber präzise in diesem Fall kann kann...

FridolinGansheimer 20. Feb 2012

Also das wäre wohl auch technisch machbar, man müsste eben eine Kamera mit hoher...


Robotersauger / 22. Feb 2012



Anzeige

Stellenmarkt
  1. DATAGROUP Köln GmbH, Starnberg bei München
  2. T-Systems International GmbH, Berlin, München, Leinfelden-Echterdingen, Wolfsburg, Bonn
  3. T-Systems International GmbH, verschiedene Einsatzorte
  4. CAL Consult GmbH, Nürnberg


Anzeige
Top-Angebote
  1. 485,00€ (Vergleichspreis 529€)
  2. 299,00€
  3. 1.029,00€ + 5,99€ Versand

Folgen Sie uns
       


  1. Debatte nach Wanna Cry

    Sicherheitslücken veröffentlichen oder zurückhacken?

  2. Drohne

    DJI Spark ist ein winziger Spaßcopter mit Gestensteuerung

  3. Virb 360

    Garmins erste 360-Grad-Kamera nimmt 5,7K-Videos auf

  4. Digitalkamera

    Ricoh WG-50 soll Fotos bei extremen Bedingungen ermöglichen

  5. Wemo

    Belkin erweitert Smart-Home-System um Homekit-Bridge

  6. Digital Paper DPT-RP1

    Sonys neuer E-Paper-Notizblock wird 700 US-Dollar kosten

  7. USB Typ C Alternate Mode

    Thunderbolt-3-Docks von Belkin und Elgato ab Juni

  8. Sphero Lightning McQueen

    Erst macht es Brummbrumm, dann verdreht es die Augen

  9. VLC, Kodi, Popcorn Time

    Mediaplayer können über Untertitel gehackt werden

  10. Engine

    Unity bekommt 400 Millionen US-Dollar Investorengeld



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
The Surge im Test: Frust und Feiern in der Zukunft
The Surge im Test
Frust und Feiern in der Zukunft
  1. Computerspiele und Psyche Wie Computerspieler zu Süchtigen erklärt werden sollen
  2. Wirtschaftssimulation Pizza Connection 3 wird gebacken
  3. Mobile-Games-Auslese Untote Rundfahrt und mobiles Seemannsgarn

Redmond Campus Building 87: Microsofts Area 51 für Hardware
Redmond Campus Building 87
Microsofts Area 51 für Hardware
  1. Windows on ARM Microsoft erklärt den kommenden x86-Emulator im Detail
  2. Azure Microsoft betreut MySQL und PostgreSQL in der Cloud
  3. Microsoft Azure bekommt eine beeindruckend beängstigende Video-API

3D-Druck bei der Bahn: Mal eben einen Kleiderhaken für 80 Euro drucken
3D-Druck bei der Bahn
Mal eben einen Kleiderhaken für 80 Euro drucken
  1. Bahnchef Richard Lutz Künftig "kein Ticket mehr für die Bahn" notwendig
  2. Flatrate Öffentliches Fahrradleihen kostet 50 Euro im Jahr
  3. Nextbike Berlins neues Fahrradverleihsystem startet

  1. Wenn ich so an meinen alten Arbeitgeber denke...

    textract | 09:29

  2. Re: Unix, das Betriebssystem von Entwicklern, für...

    renegade334 | 09:26

  3. Re: Coole Sache aber,

    Bruce Wayne | 09:20

  4. Re: Wirklich nicht umweltfreundlich?

    TW1920 | 09:20

  5. Re: Gutes Konzept... schrottiges OS, und dann 4000¤

    Evron | 09:19


  1. 09:02

  2. 08:28

  3. 07:16

  4. 07:08

  5. 18:10

  6. 10:10

  7. 09:59

  8. 09:00


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel