Paypal: "Ihr Tod verstößt gegen unsere Geschäftsbedingungen"

Paypal hat einem Witwer in einem automatisierten Schreiben Folgendes mitgeteilt: Wer stirbt, verstößt gegen 15.4 (c) der Vereinbarung mit Paypal Credit. Der Zahlungsabwickler hat sich nun dafür entschuldigt.

Artikel veröffentlicht am ,
Paypal Credit
Paypal Credit (Bild: Justin Sullivan/Getty Images)

Paypal hat in einem automatisierten Schreiben erklärt, dass eine Nutzerin mit ihrem Tod gegen die Geschäftsbedingungen verstoße. Das berichtet die BBC unter Berufung auf den Witwer der Verstorbenen.

Stellenmarkt
  1. Mitarbeiter für Konzeption und Qualitätssicherung (m/w/d Abteilung Warenwirtschaft
    ADG Apotheken-Dienstleistungsgesellschaft mbH, Mannheim
  2. Anwendungsbetreuer ITWO SITE (m/w/d)
    Wesemann GmbH, Syke
Detailsuche

Er hatte sich an die BBC gewandt, um darauf aufmerksam zu machen, wie erschütternd automatisierte Nachrichten sein können. Lindsay Durdle starb am 31. Mai im Alter von 37 Jahren. Sie war über anderthalb Jahre früher mit Brustkrebs diagnostiziert worden. Die Krankheit hatte sich später auf Lungen und Gehirn ausgebreitet.

Howard Durdle informierte den Zahlungsabwickler über den Tod seiner Frau und stellte wie gefordert Kopien des Totenscheins, ihres Testaments und seines Ausweisdokuments zur Verfügung. In dem Schreiben an seine Frau, das er daraufhin von Paypal erhielt, hieß es, dass seine verstorbene Frau Paypal einen Betrag von 3.200 Pfund (3.618 Euro) schulde. "Sie haben gegen Bedingung 15.4 (c) unserer Vereinbarung mit Paypal Credit verstoßen, da wir eine Mitteilung erhalten haben, dass Sie verstorben sind. Dieser Verstoß kann nicht behoben werden."

Paypal hat Durdle nun mitgeteilt, dass die Angelegenheit "mit Priorität behandelt" werde und "dass die Schulden abgeschrieben" seien.

Paypal bitte Durdle aufrichtig um Entschuldigung für den nachvollziehbaren Kummer, den dieser Brief verursacht habe. "Sobald wir von diesem Fehler erfuhren, haben wir uns direkt an Herrn Durdle gewandt, um ihm unsere Unterstützung anzubieten, haben den ausstehenden Betrag erlassen und das Konto seiner Frau wie gewünscht geschlossen. Wir werden umgehend unsere internen Prozesse überprüfen, um sicherzustellen, dass sich solch ein Vorfall nicht wiederholt", erklärte das Unternehmen. Paypal Deutschland hat den "sehr unglücklichen Vorfall" bestätigt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Ohne GTA 6
Diese Spiele haben wir auf der E3 vermisst

E3 2021 Kein Dragon Age, kein neues Star-Wars-Spiel und Bioshock: Golem.de erklärt, welche Top-Spiele gefehlt haben - und warum.

Ohne GTA 6: Diese Spiele haben wir auf der E3 vermisst
Artikel
  1. Malware: Trojaner verhindert Urheberrechtsverletzungen
    Malware
    Trojaner verhindert Urheberrechtsverletzungen

    Wer sich die Schadsoftware Vigilante einfängt, kann nicht mehr auf The Pirate Bay und ähnliche Webseiten zugreifen.

  2. Nextbox von Nitrokey im Test: Die eigene Cloud im Wohnzimmer
    Nextbox von Nitrokey im Test
    Die eigene Cloud im Wohnzimmer

    Mit der Nextbox hat Nitrokey eine Cloud für zu Hause entwickelt, um die man sich nicht kümmern muss. Dafür kann man sie auf der ganzen Welt erreichen.
    Ein Test von Moritz Tremmel

  3. Prime Day 2021 bei Amazon - das sind die Highlights
     
    Prime Day 2021 bei Amazon - das sind die Highlights

    Lange haben wir gewartet, jetzt ist es so weit: Der Prime Day 2021 ist gestartet und bietet millionenfache Angebote aus allen Kategorien.
    Ausgewählte Angebote des E-Commerce-Teams

TrollNo1 16. Jul 2018

Naja, Autounfall und beide sitzen im Wagen. Dein Partner tot, du schwer verletzt und im...

deadeye 15. Jul 2018

Falls du überhaupt so alt wirst.

Anonymer Nutzer 14. Jul 2018

Da gewinnt der spruch ''du bist für mich gestorben" ganz neue Qualität. :o

Dipl_Inf_Millio... 13. Jul 2018

die PayPal AGBs verstoßen gegen deutsches Recht: Geldtransaktionen müssen in Deutschland...

KönigSchmadke 12. Jul 2018

... wenn Gevatter Tod die Wirtschaft am Geld verdienen hindert. Da kann man ja nur...


Folgen Sie uns
       


Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Amazon Prime Day • SSDs (u. a. Crucial MX500 1TB 75,04€) • Gaming-Monitore • RAM von Crucial • Fire TV Stick 4K 28,99€ • Bosch Professional • Dualsense + Pulse 3D Headset 139,99€ • HyperX Cloud II 51,29€ • Apple-Produkte (u. a. iPhone 12 128GB 769€) • TV OLED & QLED [Werbung]
    •  /