Abo
  • Services:

Automatisiertes Fahren: Düsseldorf testet Navigation durch Verkehrszentrale

Mehrere Regionen in Deutschland richten Teststrecken für automatisiertes Fahren ein. In Düsseldorf geht es vor allem um die Kommunikation der Autos mit Ampeln und Tempolimits.

Artikel veröffentlicht am ,
Die Teststrecke für automatisiertes Fahren in Düsseldorf
Die Teststrecke für automatisiertes Fahren in Düsseldorf (Bild: Straßen.NRW)

Nach dem Testfeld auf der Autobahn A 9 in Bayern soll auch es auch in Nordrhein-Westfalen eine Strecke für automatisiertes Fahren geben. Nach Angaben des Landesbetriebs Straßenbau NRW sollen vom dritten Quartal 2018 an fünf Testfahrzeuge im Bereich Düsseldorf eingesetzt werden. Weitere 750 konventionelle Fahrzeuge sollen ihre Sensordaten an die Zentrale senden. Getestet wird vor allem die Kommunikation der Fahrzeuge untereinander und mit der Infrastruktur.

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, Nürnberg, München, Berlin oder Rheinbach
  2. BWI GmbH, Meckenheim, Wilhelmshaven, Frankfurt

Das Projekt erhält mit gut neun Millionen Euro die bislang höchste Fördersumme, die das Bundesverkehrsministerium für das automatisierte Fahren bewilligt hat (PDF). Insgesamt belaufen sich die Kosten auf 14,8 Millionen Euro. Neben dem Landesbetrieb Straßenbau NRW sind das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR), Siemens, Vodafone, Mobileye und sieben weitere Partner an dem Test beteiligt.

Routenempfehlung über das Internet

Der Mitteilung zufolge wird die Verkehrszentrale von Straßenbau NRW "verkehrsabhängig ermittelte Routenempfehlungen in digitaler Form bereitstellen". Auch Höchstgeschwindigkeiten sowie Überholverbote und Warnhinweise, die im regulären Verkehr auf Autobahnen über sogenannte Verkehrsbeeinflussungsanlagen angezeigt werden, können beim Test über digitale Kanäle von den Fahrzeugen empfangen werden.

Die Fahrzeuge sollen zudem mit anderen Fahrzeugen sowie mit den Ampeln oder Anzeigen für Tempolimits auf der Strecke kommunizieren. Die vom Fahrzeug selbst generierten Daten sollen wiederum von der NRW-Verkehrszentrale genutzt werden, um Informationen über den Verkehrsablauf zu gewinnen. Das dürfte vor allem die 750 konventionellen Fahrzeuge betreffen. Das Düsseldorfer Testfeld beginnt am Autobahnkreuz Meerbusch und verläuft über die A 57, die A 52, die Brüsseler Straße (B7), das Heerdter Dreieck, den Vodafone Campus, den Rheinalleetunnel und über die Rheinkniebrücke in Straßenbereiche der Friedrichstadt.

Seit Dezember 2016 hat das Bundesverkehrsministerium mit dem Forschungsprogramm bereits 20 Projekte mit rund 47 Millionen Euro gefördert. Erforscht werden die Interaktion von Fahrer und Fahrzeug, der Mischverkehr von automatisierten und nicht-automatisierten Fahrzeugen und der Austausch mit der Infrastruktur. Zuletzt hatte die Stadt Karlsruhe angekündigt, ein Testfeld einzurichten.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 99,00€
  2. 56,99€
  3. 65,99€
  4. 54,99€

alphaorb 03. Nov 2017

Fahr mal ne Zeit lang auf der Autobahn mit Abstandstempomat mit Sicherheitsabstand. Es...


Folgen Sie uns
       


Tesla Model 3 - Test

Das Tesla Model 3 ist seit Mitte Februar 2019 in Deutschland erhältlich. Wir sind es gefahren.

Tesla Model 3 - Test Video aufrufen
Mobile Bezahldienste: Wie sicher sind Apple Pay und Google Pay?
Mobile Bezahldienste
Wie sicher sind Apple Pay und Google Pay?

Die Zahlungsdienste Apple Pay und Google Pay sind nach Ansicht von Experten sicherer als klassische Kreditkarten. In der täglichen Praxis schneidet ein Dienst etwas besser ab. Einige Haftungsfragen sind aber noch juristisch ungeklärt.
Von Andreas Maisch

  1. Anzeige Was Drittanbieter beim Open Banking beachten müssen
  2. Finanzdienstleister Wirecard sieht kein Fehlverhalten
  3. Fintech Wirecard wird zur Smartphone-Bank

Flugzeugabsturz: Boeing 737 MAX geht wegen Softwarefehler außer Betrieb
Flugzeugabsturz
Boeing 737 MAX geht wegen Softwarefehler außer Betrieb

Wegen eines bekannten Softwarefehlers wird der Flugbetrieb für Boeings neustes Flugzeug fast weltweit eingestellt - Die letzte Ausnahme war: die USA. Der Umgang der amerikanischen Flugaufsichtsbehörde mit den Problemen des neuen Flugzeugs erscheint zweifelhaft.

  1. Boeing Rollout der neuen 777X in wenigen Tagen
  2. Boeing 747 Der Jumbo Jet wird 50 Jahre alt
  3. Lufttaxi Uber sucht eine weitere Stadt für Uber-Air-Test

Display-Technik: So funktionieren Micro-LEDs
Display-Technik
So funktionieren Micro-LEDs

Nach Flüssigkristallanzeigen (LCD) mit Hintergrundbeleuchtung und OLED-Bildschirmen sind Micro-LEDs der nächste Schritt: Apple arbeitet daran für Smartwatches und Samsung hat bereits einen Fernseher vorgestellt. Die Technik hat viele Vorteile, ist aber aufwendig in der Fertigung.
Von Mike Wobker

  1. AU Optronics Apple soll Wechsel von OLEDs zu Micro-LEDs vorbereiten

    •  /