• IT-Karriere:
  • Services:

Wie bildet der Staupilot die Rettungsgasse?

Nicht wie ein typischer menschlicher Fahrer kann sich der Staupilot hingegen beim Bilden einer Rettungsgasse verhalten. Das System verfügt weder über akustische noch über optische Sensoren, um das Herannahen eines Polizei- oder Rettungsfahrzeugs zu erkennen. Daher verhält sich der Audi vorbildlich und macht von Anfang an Platz. Das heißt: In der linken Fahrspur fährt er möglichst weit links, in der mittleren und rechten Fahrspur eher ein bisschen rechts. Zudem orientiert er sich an den vorausfahrenden Fahrzeugen. Eine Übernahmeaufforderung für den Fahrer ist nicht vorgesehen.

Stellenmarkt
  1. Bayerisches Hauptstaatsarchiv, München
  2. Hays AG, Niedersachsen

Angesichts der Herausforderungen ist es kein Wunder, dass Audi weiterhin intensiv testet. Einen Schwerpunkt bildeten dabei die redundanten Systeme. "Wir müssen im realen Stau proben: in der ganzen EU, auf Autobahnen in anderen Ländern, für die der Staupilot vorgesehen wird", sagt Bereczki und fügt hinzu: "Wir nehmen die Tests und die interne Freigabe sehr ernst." Für diese interne Freigabe seien zwei technische Dienste beauftragt worden, die auch Gutachten schreiben würden. Parallel dazu sei man auch mit den Behörden im Gespräch.

Deutschland hat schon Gesetze geschaffen

Nicht nur Audi, auch die anderen Hersteller dürften daher mit Spannung die Ergebnisse der Arbeitsgruppe verfolgen. Bislang ist geplant, die ACSF-Regelung auf der Sitzung der übergeordneten UNECE-Arbeitsgruppe Automatisierte Fahrzeuge (GRVA, früher GRRE) zu verabschieden. In Deutschland könnte Audi dann die Funktion umgehend freischalten. Denn die erforderliche Änderung des Straßenverkehrsgesetzes hatten Union und SPD schon im März 2017 beschlossen. Andere Staaten könnten bis zum kommenden Jahr ebenfalls so weit sein.

Wenn der Staupilot dann wirklich einmal freigegeben ist, dürften sich auch normale Autofahrer künftig eher einmal einen Stau herbeiwünschen. Zumindest hat das nervige Stop-and-Go-Fahren dann einen großen Teil seines Schreckens verloren.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 Das Auto überwacht den Fahrer - und nicht umgekehrt
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5. 4


Anzeige
Top-Angebote
  1. 1.149 (mit Rabattcode "POWERSUMMER20" - Bestpreis!)
  2. (aktuell u. a. LG 65SM82007LA NanoCell für 681,38€, Acer Chromebook 15 für 359,21€, DELL S...
  3. (u. a. Transport Fever 2 für 23,99€, Milanoir für 4,50€, Anno 1602 History Edition für 9...
  4. 50€-Gutschein für 44€

My1 15. Aug 2018

ist das nicht illegal? zum überholen muss man doch iirc n bisschen mehr tempo draufhaben...

narfomat 09. Aug 2018

also ohne ABS und servolenkung nein, aber ohne ESP auf jeden fall! schon mal versucht...

FreierLukas 03. Aug 2018

Du denkst verkehrt. Die autonome Revolution kommt nicht aus der Garage sondern per...

Aki-San 17. Jul 2018

Schwarmbasierte, vollautomatisierte Fahrzeugtechnik kann schon heute über Jahrhunderte...

Aki-San 17. Jul 2018

A1, A3, A4, A44, A46, A59 uvm. Zwischen Köln und Düsseldorf. Von 5-20 Uhr. :/


Folgen Sie uns
       


24-zu-10-Monitor LG 38GL950G - Test

LGs 21:9-Monitor 38GL950G überzeugt durch gute Farben und sehr gute Leistung in Spielen und beim Filmeschauen. Allerdings gibt es einige Probleme beim Übertakten des Panels.

24-zu-10-Monitor LG 38GL950G - Test Video aufrufen
Alloy Elite 2 im Test: Voll programmierbare Tastatur mit Weihnachtsbaumbeleuchtung
Alloy Elite 2 im Test
Voll programmierbare Tastatur mit Weihnachtsbaumbeleuchtung

HyperX verbaut in seiner neuen Gaming-Tastatur erstmals eigene Schalter und lässt der RGB-Beleuchtung sehr viel Raum. Die Verarbeitungsqualität ist hoch, der Preis angemessen.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Ergonomische Tastatur im Test Logitech erfüllt auch kleine Wünsche
  2. Keyboardio Atreus Programmierbare ergonomische Mini-Tastatur für unterwegs
  3. Keychron K6 Kompakte drahtlose Tastatur mit austauschbaren Switches

Zukunft in Serien: Realistischer, als uns lieb sein kann
Zukunft in Serien
Realistischer, als uns lieb sein kann

Ältere Science-Fiction-Produktionen haben oft eher unrealistische Szenarien entworfen. Die guten neueren, wie Black Mirror, Years and Years und Upload nehmen hingegen Technik aus dem Jetzt und denken sie weiter.
Von Peter Osteried

  1. Power-to-Liquid Sunfire plant E-Fuels-Produktion in Norwegen
  2. Gebäudetechnik Thyssen-Krupp baut neuen Aufzugsturm
  3. Airbus Elektronische Nasen sollen Sprengstoff aufspüren

Bluetooth-Hörstöpsel mit ANC im Test: Den Airpods Pro hat die Konkurrenz nichts entgegenzusetzen
Bluetooth-Hörstöpsel mit ANC im Test
Den Airpods Pro hat die Konkurrenz nichts entgegenzusetzen

Die Airpods Pro haben neue Maßstäbe bei Bluetooth-Hörstöpseln gesetzt. Sennheiser und Huawei ziehen mit True Wireless In-Ears mit ANC nach, ohne eine Antwort auf die besonderen Vorzüge des Apple-Produkts zu haben.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Bluetooth-Hörstöpsel Google will Klangprobleme beseitigen, Microsoft nicht
  2. Bluetooth-Hörstöpsel Aldi bringt Airpods-Konkurrenz für 25 Euro
  3. Bluetooth-Hörstöpsel Oppos Airpods-Alternative kostet 80 Euro

    •  /