Automatik-Teleskop Stellina im Test: Ist es wirklich so einfach?

Auspacken, Aufstellen, Astrofotos machen? Wir haben getestet, ob das wirklich so einfach funktioniert und für wen das eher teure Stellina-Teleskop etwas ist.

Artikel von Mario Keller veröffentlicht am
Ganz schön... schön! Solche Bilder, zum Beispiel des Orion-Nebels, kann man aus den Stellina-Rohdaten herausholen.
Ganz schön... schön! Solche Bilder, zum Beispiel des Orion-Nebels, kann man aus den Stellina-Rohdaten herausholen. (Bild: Keith Owens)

Als ich das Stellina Automatik-Teleskop zum ersten Mal aus der Verpackung nehme und aufstelle, kommt mir direkt der Gedanke: Wenn Apple ein Teleskop bauen würde, sähe es vermutlich genau so aus! Das weiße, wasserabweisende Gehäuse mit den schwarzen Seiten und dem leuchtenden blauen Ring um den Ein-/Ausschalter erinnert an die weißen Polycarbonat-Macbooks aus dem Jahre 2006.


Weitere Golem-Plus-Artikel
Software: Wie Entwickler Fehler aufspüren - oder gleich vermeiden
Software: Wie Entwickler Fehler aufspüren - oder gleich vermeiden

Es gibt zahlreiche Arten von Softwarefehlern. Wir erklären, welche Testverfahren sie am zuverlässigsten finden und welche Methoden es gibt, um ihnen vorzubeugen.
Von Michael Bröde


Objekte in Javascript: Von Literalen, Konstruktoren und Klassen
Objekte in Javascript: Von Literalen, Konstruktoren und Klassen

Objekte kennen alle Entwickler, in Javascript kann man dennoch leicht auf den Holzweg geraten. Wir zeigen, wo die Gefahren lauern und wie man auf dem richtigen Pfad bleibt.
Eine Anleitung von Dirk Koller


Arbeitsmarktstudie: Die Schweiz als Einkommensparadies für ITler
Arbeitsmarktstudie: Die Schweiz als Einkommensparadies für ITler

Mit einem Umzug aus Deutschland in die Schweiz können IT-Fachkräfte ihr Einkommen von einem auf den anderen Tag verdoppeln. Dann können sie sich auch ihren größten beruflichen Wunsch leisten: die 4-Tage-Woche.
Von Peter Ilg


    •  /