Abo
  • IT-Karriere:

Automatic Train Operation: Hamburg erhält autonome S-Bahn

In Hamburg sollen Ende 2021 vier S-Bahnen autonom auf einer kleinen Strecke fahren. Ein Aufpasser ist zwar immer mit an Bord, hat im Normalbetrieb aber nichts zu tun. Die Kosten belaufen sich auf rund 60 Millionen Euro.

Artikel veröffentlicht am ,
S-Bahn Hamburg
S-Bahn Hamburg (Bild: Deutsche Bahn)

Zum Weltkongress für Intelligente Transportsysteme im Oktober 2021 sollen vier S-Bahn-Züge in Hamburg auf einer Pilotstrecke hochautomatisiert fahren. Die Stadt Hamburg, Siemens und die Deutsche Bahn unterzeichneten eine entsprechende Kooperationsvereinbarung. Es wird zwar noch einen Zugführer geben, der muss jedoch nur im Notfall eingreifen.

Stellenmarkt
  1. Interhyp Gruppe, München
  2. operational services GmbH & Co. KG, Berlin, Frankfurt am Main, Wolfsburg, Braunschweig

Geplant ist ein 23 km langer Streckenabschnitt auf der S-Bahn-Linie 21 zwischen den Stationen Berliner Tor und Bergedorf/Aumühle, vier Züge sollen passend ausgerüstet werden. Die rund 60 Millionen Euro Kosten werden unter den drei Partnern geteilt.

Siemens-Vorstandsmitglied Roland Busch sagte: "Ein automatisierter Bahnbetrieb hat viele Vorteile: Auf derselben Strecke können bei höherer Kapazität deutlich mehr Personen befördert werden, der Energieverbrauch sinkt ebenfalls, und die Kosten für den Betreiber sinken, zum Beispiel durch optimierte Fahrprofile."

Technische Basis für die hochautomatisierte Fahrt auf der Strecke ist der künftige europäische Standard ATO (Automatic Train Operation) über das funkbasierte europäische Zugsicherungssystem ETCS Level 2 (European Train Control System). Die Steuerung der vier Fahrzeuge erfolgt per Funksignal. Daten werden zwischen Zug und Streckenzentrale übermittelt.

Gänzlich ohne Fahrer, aber auch ohne Passagiere, sollen ab 2021 die vier speziell ausgerüsteten Züge aus der und in die sogenannte Abstellanlage an der Station Bergedorf rollen. Nach der Pilotphase soll das gesamte Netz der S-Bahn Hamburg umgebaut werden. Was dies kosten werde, wurde noch nicht mitgeteilt.

Beim Projekt in Hamburg werden im Gegensatz zu U-Bahn-Systemen wie in Nürnberg, wo auch schon hochautomatisiert oder autonom gefahren wird, auf europäischer Ebene standardisierte Techniken verwendet. In Hamburg handelt es sich um die erste sogenannte Vollbahn, die digital gesteuert wird.



Anzeige
Top-Angebote
  1. bis zu 11 PC-Spiele für 11,65€
  2. 499,00€ (zzgl. 8,99€ Versand)
  3. GRATIS
  4. 104,90€

Luke321 14. Jul 2018

Ich weiß nicht wie es in Hamburg geplant ist, aber bei der Underground in London fahren...

nmSteven 14. Jul 2018

Wenn der Zug sein Umfeld durch Radar und Laser Scanner prüft und entsprechende Reaktionen...

Anonymer Nutzer 13. Jul 2018

Wie hoch sind die Personalkosten?


Folgen Sie uns
       


Speedport Pro - Test

Der Speedport Pro ist gerade im WLAN verglichen mit dem älteren Speedport Hybrid eine Verbesserung. Allerdings zeigt sich in unserem Test auch, dass die maximale Datenrate nicht steigt. Eher das Gegenteil ist der Fall.

Speedport Pro - Test Video aufrufen
Zulassung autonomer Autos: Der Mensch fährt besser als gedacht
Zulassung autonomer Autos
Der Mensch fährt besser als gedacht

Mehrere Jahre haben Wissenschaftler und Autokonzerne an Testverfahren für einen Autobahnpiloten geforscht. Die Ergebnisse sprechen für den umfangreichen Einsatz von Simulation. Und gegen den schnellen Einsatz der Technik.
Von Friedhelm Greis

  1. Mercedes-Sicherheitsstudie Wenn das Warndreieck autonom aus dem Auto fährt
  2. Einride T-Pod Autonomer Lkw fährt in Schweden Waren aus
  3. Ingolstadt Audi vernetzt Autos mit Ampeln

Bethesda: Ich habe TES Blades für 5,50 Euro durchgespielt
Bethesda
Ich habe TES Blades für 5,50 Euro durchgespielt

Rund sechs Wochen lang hatte ich täglich viele spaßige und auch einige frustrierende Erlebnisse in Tamriel: Mittlerweile habe ich den Hexenkönig in TES Blades besiegt - ohne dafür teuer bezahlen zu müssen.
Ein Bericht von Marc Sauter

  1. Bethesda TES Blades erhält mehr Story-Inhalte und besseres Balancing
  2. Bethesda TES Blades ist für alle verfügbar
  3. TES Blades im Test Tolles Tamriel trollt

Homeoffice: Wenn der Arbeitsplatz so anonym ist wie das Internet selbst
Homeoffice
Wenn der Arbeitsplatz so anonym ist wie das Internet selbst

Homeoffice verspricht Freiheit und Flexibilität für die Mitarbeiter und Effizienzsteigerung fürs Unternehmen - und die IT-Branche ist dafür bestens geeignet. Doch der reine Online-Kontakt bringt auch Probleme mit sich.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel

  1. Bundesagentur für Arbeit Informatikjobs bleiben 132 Tage unbesetzt
  2. IT-Berufe Bin ich Freiberufler oder Gewerbetreibender?
  3. Milla Bund sagt Pläne für KI-gesteuerte Weiterbildungsplattform ab

    •  /