Abo
  • Services:
Anzeige
Elektroauto von Tesla
Elektroauto von Tesla (Bild: Tesla)

Automarkt: Wer will noch Hybrid- und Elektroautos bei diesen Spritpreisen?

Elektroauto von Tesla
Elektroauto von Tesla (Bild: Tesla)

In den USA kämpfen Elektroautohersteller schon länger aufgrund stark gesunkener Benzinpreise mit mangelndem Interesse - nun ist das auch in Deutschland zu spüren. Alternative Antriebe geraten ins Hintertreffen, doch Käufer denken dabei zu kurzfristig.

Anzeige

In Zeiten hoher Benzinpreise haben viele Autofahrer nach Alternativen gesucht, doch nun sind die Spritpreise niedrig und deutsche Neuwagenkäufer schauen wieder auf Motorleistung und scheinbare Geländegängigkeit in Form von SUVs. Das legt zumindest eine Studie des Center Automotive Research (CAR) der Universität Duisburg-Essen nahe. Demnach verkümmere das Interesse an alternativen Antrieben wie Plug-In-Hybrid und Flüssiggas geradezu, berichtet das Handelsblatt.

In Deutschland würden derzeit 59 Fahrzeugmodelle mit alternativen Antrieben (Hybrid-, Plug-In-Hybrid- und Elektroautos) angeboten, so CAR-Leiter und Autoexperte Ferdinand Dudenhöffer.

Nach Informationen des Handelsblatts wurden von Audi, BMW, Ford, Mercedes, Opel, Porsche und VW im Jahr 2014 insgesamt 1,879 Millionen Pkw in Deutschland zugelassen. Darunter befanden sich nur 8.463 Fahrzeuge mit Hybrid, Plug-In-Hybrid oder reinem Elektroantrieb, wobei hier schon die Eigenzulassungen mitgezählt wurden. Werden Eigenzulassungen abgezogen, sind es nur noch 4.814 Zulassungen für private und gewerbliche Kunden.

In Deutschland liegt die Durchschnittsmotorleistung bei Neuwagen bei 143 PS. Und vermutlich würden 2015 erstmals mehr als 600.000 SUV in Deutschland zugelassen, geht aus der CAR-Studie hervor. Diesel ist aktuell wieder so günstig wie im Jahr 2009.

Das Kaufverhalten der Kundschaft könnte zu Risiken bei den Herstellern führen. Ab dem Jahr 2021 brauchen vor allem die Premium-Hersteller wie Audi, Mercedes, Porsche und BMW, die viele hubraum- und leistungsstarke Fahrzeuge verkaufen, ihre Plug-In-Hybride, um die CO2-Vorgaben beim Flottenverbrauch zu erreichen, denn hier werden Durchschnittswerte gebildet.

"Billiger Dieseltreibstoff macht aktuell jeden Plug-In Hybriden, jedes Elektroauto und jedes Gasfahrzeug zum Ladenhüter", sagte Dudenhöffer dem Handelsblatt. "Es macht für Kunden wenig Sinn, 10.000 Euro mehr für ein Plug-In-Fahrzeug auszugeben, Stromladezeiten und Umstände in Kauf zu nehmen bei nahezu gleichem Treibstoffverbrauch wie beim Diesel."


eye home zur Startseite
plutoniumsulfat 11. Apr 2015

In dem Beitrag werden vom Tesla aber gar keine Fahrzeugdaten genannt.

plutoniumsulfat 10. Apr 2015

Ein bisschen sicherer darfs dann auch gerne sein ;)

Katsuragi 10. Apr 2015

wohl gesprochen! da schließe ich mich selbst als "Vielfahrer" an. VG

plutoniumsulfat 10. Apr 2015

Neodym ist nicht giftig ;)

plutoniumsulfat 10. Apr 2015

Merkregel: Findest du mehr Rechtschreibfehler als du Finger hast, ist's unseriös? ;)



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Scionics Computer Innovation GmbH, Dresden
  2. Herzo Werke GmbH, Herzogenaurach
  3. Messe Berlin GmbH, Berlin
  4. Alfred Kärcher GmbH & Co. KG, Winnenden bei Stuttgart


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Supernatural, True Blood, Into the West, Perry Mason, Mord ist ihr Hobby)
  2. 6,99€ (ohne Prime bzw. unter 29€ Einkauf zzgl. 3€ Versand)
  3. 29,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)

Folgen Sie uns
       


  1. NFC

    Neuer Reisepass lässt sich per Handy auslesen

  2. 1 GBit/s überall

    Alternative Netzbetreiber wollen Glasfaser statt 5G

  3. Nintendo Switch im Test

    Klack und los, egal wie und wo

  4. Next EV Nio EP9

    Elektrosportwagen stellt Rekord beim autonomen Fahren auf

  5. Bytecode fürs Web

    Webassembly ist fertig zum Ausliefern

  6. 5G

    Huawei will überall im Mobilfunknetz 100 MBit/s bieten

  7. Meet

    Google arbeitet an Hangouts-Alternative

  8. Autonome Lkw

    Trump-Regierung sorgt sich um Jobs für Trucker

  9. Limux-Rollback

    Was erlauben München?

  10. Ausfall

    O2-Netz durch Ausfall von Netzserver zeitweise gestört



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Trappist-1: Der Zwerg und die sieben Planeten
Trappist-1
Der Zwerg und die sieben Planeten
  1. Weltraumteleskop Erosita soll Hinweise auf Dunkle Energie finden
  2. Astrophysik Ferne Galaxie schickt grelle Blitze zur Erde
  3. Astronomie Vera Rubin, die dunkle Materie und der Nobelpreis

Limux: Die tragische Geschichte eines Leuchtturm-Projekts
Limux
Die tragische Geschichte eines Leuchtturm-Projekts
  1. Limux München prüft Rückkehr zu Windows
  2. Limux-Projekt Windows könnte München mehr als sechs Millionen Euro kosten
  3. Limux Münchner Stadtrat ignoriert selbst beauftragte Studie

Bundesnetzagentur: Puppenverbot gefährdet das Smart Home und Bastler
Bundesnetzagentur
Puppenverbot gefährdet das Smart Home und Bastler
  1. My Friend Cayla Eltern müssen Puppen ihrer Kinder zerstören
  2. Matoi Imagno Wenn die Holzklötzchen zu dir sprechen
  3. Smart Gurlz Programmieren lernen mit Puppen

  1. Re: Da klingt ja gleich der Titel nach einer...

    M.P. | 18:54

  2. Re: Jetzt drehen die total ab...

    Kleba | 18:53

  3. Re: was ist daran neu?

    errezz | 18:53

  4. Re: Könnte man nicht..

    newcomer15 | 18:52

  5. Re: Naiver Autor

    deutscher_michel | 18:51


  1. 15:22

  2. 15:08

  3. 15:00

  4. 14:30

  5. 13:42

  6. 13:22

  7. 12:50

  8. 12:30


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel