Abo
  • Services:

Automarkt: Wer will noch Hybrid- und Elektroautos bei diesen Spritpreisen?

In den USA kämpfen Elektroautohersteller schon länger aufgrund stark gesunkener Benzinpreise mit mangelndem Interesse - nun ist das auch in Deutschland zu spüren. Alternative Antriebe geraten ins Hintertreffen, doch Käufer denken dabei zu kurzfristig.

Artikel veröffentlicht am , Michael Linden
Elektroauto von Tesla
Elektroauto von Tesla (Bild: Tesla)

In Zeiten hoher Benzinpreise haben viele Autofahrer nach Alternativen gesucht, doch nun sind die Spritpreise niedrig und deutsche Neuwagenkäufer schauen wieder auf Motorleistung und scheinbare Geländegängigkeit in Form von SUVs. Das legt zumindest eine Studie des Center Automotive Research (CAR) der Universität Duisburg-Essen nahe. Demnach verkümmere das Interesse an alternativen Antrieben wie Plug-In-Hybrid und Flüssiggas geradezu, berichtet das Handelsblatt.

Stellenmarkt
  1. Eurowings Aviation GmbH, Köln
  2. mobilcom-debitel GmbH, Büdelsdorf

In Deutschland würden derzeit 59 Fahrzeugmodelle mit alternativen Antrieben (Hybrid-, Plug-In-Hybrid- und Elektroautos) angeboten, so CAR-Leiter und Autoexperte Ferdinand Dudenhöffer.

Nach Informationen des Handelsblatts wurden von Audi, BMW, Ford, Mercedes, Opel, Porsche und VW im Jahr 2014 insgesamt 1,879 Millionen Pkw in Deutschland zugelassen. Darunter befanden sich nur 8.463 Fahrzeuge mit Hybrid, Plug-In-Hybrid oder reinem Elektroantrieb, wobei hier schon die Eigenzulassungen mitgezählt wurden. Werden Eigenzulassungen abgezogen, sind es nur noch 4.814 Zulassungen für private und gewerbliche Kunden.

In Deutschland liegt die Durchschnittsmotorleistung bei Neuwagen bei 143 PS. Und vermutlich würden 2015 erstmals mehr als 600.000 SUV in Deutschland zugelassen, geht aus der CAR-Studie hervor. Diesel ist aktuell wieder so günstig wie im Jahr 2009.

Das Kaufverhalten der Kundschaft könnte zu Risiken bei den Herstellern führen. Ab dem Jahr 2021 brauchen vor allem die Premium-Hersteller wie Audi, Mercedes, Porsche und BMW, die viele hubraum- und leistungsstarke Fahrzeuge verkaufen, ihre Plug-In-Hybride, um die CO2-Vorgaben beim Flottenverbrauch zu erreichen, denn hier werden Durchschnittswerte gebildet.

"Billiger Dieseltreibstoff macht aktuell jeden Plug-In Hybriden, jedes Elektroauto und jedes Gasfahrzeug zum Ladenhüter", sagte Dudenhöffer dem Handelsblatt. "Es macht für Kunden wenig Sinn, 10.000 Euro mehr für ein Plug-In-Fahrzeug auszugeben, Stromladezeiten und Umstände in Kauf zu nehmen bei nahezu gleichem Treibstoffverbrauch wie beim Diesel."



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

plutoniumsulfat 11. Apr 2015

In dem Beitrag werden vom Tesla aber gar keine Fahrzeugdaten genannt.

plutoniumsulfat 10. Apr 2015

Ein bisschen sicherer darfs dann auch gerne sein ;)

Katsuragi 10. Apr 2015

wohl gesprochen! da schließe ich mich selbst als "Vielfahrer" an. VG

plutoniumsulfat 10. Apr 2015

Neodym ist nicht giftig ;)

plutoniumsulfat 10. Apr 2015

Merkregel: Findest du mehr Rechtschreibfehler als du Finger hast, ist's unseriös? ;)


Folgen Sie uns
       


Azio Retro Classic Tastatur - Test

Die Azio Retro Classic sieht mehr nach Schreibmaschine als nach moderner Tastatur aus. Die von Azio mit Kaihua entwickelten Switches bieten eine angenehme Taktilität, für Vieltipper ist die Tastatur sehr gut geeignet.

Azio Retro Classic Tastatur - Test Video aufrufen
Sony-Kopfhörer WH-1000XM3 im Test: Eine Oase der Stille oder des puren Musikgenusses
Sony-Kopfhörer WH-1000XM3 im Test
Eine Oase der Stille oder des puren Musikgenusses

Wir haben die dritte Generation von Sonys Top-ANC-Kopfhörer getestet - vor allem bei der Geräuschreduktion hat sich einiges getan. Wer in lautem Getümmel seine Ruhe haben will, greift zum WH-1000XM3. Alle Nachteile der Vorgängermodelle hat Sony aber nicht behoben.
Ein Test von Ingo Pakalski


    Key-Reseller: Das umstrittene Geschäft mit den günstigen Gaming-Keys
    Key-Reseller
    Das umstrittene Geschäft mit den günstigen Gaming-Keys

    Computerspiele zum Superpreis - ist das legal? Die Geschäftspraktiken von Key-Resellern wie G2A, Gamesrocket und Kinguin waren jahrelang umstritten, mittlerweile scheint die Zeit der Skandale vorbei zu sein. Doch Entwickler und Publisher sind weiterhin kritisch.
    Von Benedikt Plass-Fleßenkämper und Sönke Siemens


      IMHO: Valves Ka-Ching mit der Brechstange
      IMHO
      Valves "Ka-Ching" mit der Brechstange

      Es klingelt seit Jahren in den Kassen des Unternehmens von Gabe Newell. Dabei ist die Firma tief verschuldet - und zwar in den Herzen der Gamer.
      Ein IMHO von Michael Wieczorek

      1. Artifact im Test Zusammengewürfelt und potenziell teuer
      2. Artifact Erste Kritik an Kosten von Valves Sammelkartenspiel
      3. Virtual Reality Valve arbeitet an VR-Headset und Half-Life-Titel

        •  /