Autoentwicklung: Apple-Watch-Chef soll zu Apple Car wechseln

Der Leiter der Apple-Watch-Entwicklung soll Insidern zufolge seinen Fokus auf die Autoentwicklung verlagern und dem Apple Car zuarbeiten.

Artikel veröffentlicht am ,
Baut Apple sein Auto jetzt doch?
Baut Apple sein Auto jetzt doch? (Bild: Pexels/CC0 1.0)

Der bisherige Leiter der Apple-Watch-Entwicklung, Kevin Lynch, soll laut einem Bericht von Business Insider an Apples Autoprojekt Project Titan arbeiten. Lynch war auch für die Aktivitäten des Konzerns im Bereich Gesundheit tätig.

Stellenmarkt
  1. (Senior) Designer (w/m/d) - User Experience (UX) / User Interface (UI)
    The Capital Markets Company GmbH, Berlin, Frankfurt
  2. Leiter IT (m/w/d)
    RAU | FOOD RECRUITMENT GmbH, Oyten bei Bremen
Detailsuche

Laut Business Insider wurde Apples Produktentwicklung im Automobilbereich vom KI-Chef John Giannandrea geleitet. Lynch soll weiterhin an der Apple Watch und Apples Gesundheitsthemen beteiligt sein, wobei er von Evan Doll aus dem Bereich Health Software Engineering unterstützt werden soll.

Apples Führungsmannschaft veränderte sich in den vergangenen Jahren stark. Marketing-Chef Phil Schiller trat vor etwa einem Jahr von den meisten seiner Aufgaben zurück und wurde durch Greg Joswiak ersetzt. Jony Ive, der leitende Apple-Designer, verließ das Unternehmen im vergangenen Jahr, um seine eigene Designfirma zu gründen.

Die frühere Einzelhandelschefin Angela Ahrendts verließ Apple 2019, ihren Job übernahm Deirdre O'Brien.

Golem Akademie
  1. IT-Fachseminare der Golem Akademie
    Live-Workshops zu Schlüsselqualifikationen
  2. 1:1-Videocoaching mit Golem Shifoo
    Berufliche Herausforderungen meistern
  3. Online-Sprachkurse mit Golem & Gymglish
    Kurze Lektionen, die funktionieren
Weitere IT-Trainings

Seit Jahren gibt es Berichte, Apple plane ein eigenes Elektroauto. Immer wieder tauchen nicht nur Managernamen, sondern auch Firmen auf, die angeblich für das Apple-Auto Akkus entwickeln oder gar die gesamte Bodengruppe des Fahrzeugs beisteuern wollen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Clubhouse  
3,8 Milliarden Telefonnummern werden im Darknet verkauft

Die Telefonnummern und Kontakte aller Clubhouse-Konten werden wohl im Darknet angeboten. Nummern werden nach ihrer Wichtigkeit eingestuft.

Clubhouse: 3,8 Milliarden Telefonnummern werden im Darknet verkauft
Artikel
  1. iPhone 12: Youtuber findet Akkukapazität von Apples Magsafe-Pack heraus
    iPhone 12
    Youtuber findet Akkukapazität von Apples Magsafe-Pack heraus

    Ein Youtuber nimmt das Apple Magsafe-Akkupack auseinander. Im Video gibt er einen Einblick in die Technik und die Akkuladung des Produktes.

  2. Teilautonomes Fahren: Magna übernimmt Fahrerassistenz-Spezialisten Veoneer
    Teilautonomes Fahren
    Magna übernimmt Fahrerassistenz-Spezialisten Veoneer

    Für insgesamt 3,8 Milliarden US-Dollar will Magna International sein Geschäftsfeld autonome Fahrfunktionen ausbauen und übernimmt Veoneer.

  3. Elon Musk: Tesla Model S bekommt ausschließlich Knight-Rider-Lenkrad
    Elon Musk
    Tesla Model S bekommt ausschließlich Knight-Rider-Lenkrad

    Elon Musk hat klargestellt, dass es für das Model S und das Model X kein normales Lenkrad mehr geben wird. Das D-förmige Lenkrad ist Pflicht.

mark4 19. Jul 2021 / Themenstart

Wenn ich mir anschaue wie im asiatischen Bereich die Hersteller aus dem Boden schließen...

Kommentieren



  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • 30% auf Amazon Warehouse • LG 55NANO867NA 573,10€ • Fractal Design Meshify C Mini 69,90€ • Amazon: PC-Spiele von EA im Angebot (u. a. FIFA 21 19,99€) • Viewsonic VG2719-2K (WQHD, 99% sRGB) 217,99€ • Alternate (u. a. Fractal Design Define S2 106,89€) • Roccat Horde Aimo 49€ [Werbung]
    •  /