Autodesk Socialcam: iOS-App mit Pseudo-HDR-Video und Farbkorrektur

Autodesk hat mit Socialcam 5.0 eine neue Version seiner Videosoftware für iOS-Geräte vorgestellt. Die neue App kann auch Videos im HDR-Stil aufnehmen und eine Farbkorrektur in den Filmaufnahmen vornehmen.

Artikel veröffentlicht am ,
Autodesk Socialcam
Autodesk Socialcam (Bild: Autodesk)

Autodesk hat die erste neue Socialcam-Version vorgestellt, seitdem das Unternehmen den gleichnamigen Hersteller im Sommer 2012 übernommen hatte. Die Version 5 erlaubt Aufnahmen mit einer Auflösung von bis zu 720p. Sie kann Videos im HDR-Stil aufnehmen sowie Filmaufnahmen farblich korrigieren. Die iOS-Version ist ab sofort erhältlich, während die Android-Version noch folgen soll.

  • Autodesk Socialcam (Bild: Autodesk)
  • Autodesk Socialcam (Bild: Autodesk)
  • Autodesk Socialcam (Bild: Autodesk)
  • Autodesk Socialcam (Bild: Autodesk)
Autodesk Socialcam (Bild: Autodesk)
Stellenmarkt
  1. Senior Software Developer (w/m/d)
    Allianz Deutschland AG, Stuttgart
  2. Gruppenleitung (m/w/d) Sales Systems (eCommerce)
    ITERGO Informationstechnologie GmbH, München
Detailsuche

Die App ist mit zahlreichen Videofiltern ausgestattet, mit denen Effekte über das Bild gelegt werden können. Auch Titel und Musik können unterlegt werden. Wer will, kann die Aufnahmen beim Anbieter heraufladen. Das funktioniert auch im Hintergrund. Links auf die Videos lassen sich aus der App heraus auf Facebook, Twitter und Youtube teilen und über E-Mail und SMS verbreiten.

Auch bereits auf dem iOS-Gerät abgelegte, selbstgedrehte Videos lassen sich bearbeiten und in den Cloud-Speicher hochladen. Dazu kommen Social-Funktionen, bei denen die Videokreationen von Freunden kommentiert, bewertet und weitergeleitet werden können.

Die iOS-App Autodesk Socialcam steht kostenlos über den iTunes App Store zum Download zur Verfügung.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Screenshots zeigen neue Oberfläche
Windows 11 geleakt

Durch einen Leak der ISO von Microsofts Betriebssystem Windows 11 sind Details der Benutzeroberfläche inklusive des Startmenüs bekannt geworden.

Screenshots zeigen neue Oberfläche: Windows 11 geleakt
Artikel
  1. Suchmaschinen: Huawei könnte bei Google-Konkurrent Qwant einsteigen
    Suchmaschinen
    Huawei könnte bei Google-Konkurrent Qwant einsteigen

    Die französische Suchmaschine Qwant macht weiterhin mehr Verluste als Umsatz. Das Geld von Huawei kann sie daher dringend gebrauchen.

  2. Mikromobilität: Im Rhein liegen Hunderte E-Scooter
    Mikromobilität
    Im Rhein liegen Hunderte E-Scooter

    Sie aus dem Wasser holen zu lassen ist zumindest einem Vermieter der E-Scooter zu teuer.

  3. Elon Musk: Tesla-Chef verkauft sein letztes Haus in Kalifornien
    Elon Musk
    Tesla-Chef verkauft sein letztes Haus in Kalifornien

    Seit Mitte 2020 trennt sich Elon Musk nach und nach von seinen Immobilien. Nun verkauft er sein letztes Anwesen - eine Villa in Kalifornien.

Folgen Sie uns
       


Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Crucial MX500 500GB 48,99€ • Amazon-Geräte günstiger • WD Black SN850 500GB PCIe 4.0 89€ • Apple iPhone 12 mini 64GB Rot 589€ • Far Cry 6 + Steelbook PS5 69,99€ • E3-Aktion: Xbox-Spiele bei MM günstiger • Amazon Music Ultd. 6 Mon. gratis bei Kauf eines Echo Dot (4. Gen.) [Werbung]
    •  /