Abo
  • Services:

Privatsphäre: Bundesminister verlangt Datenschutz beim vernetzten Auto

Bundesjustiz- und -verbraucherschutzminister Heiko Maas (SPD) will Autofahrer vor allzu neugierigen Blicken der Automobilindustrie schützen, weil Fahrzeuge immer detaillierter über unser Fahrverhalten Bescheid wissen.

Artikel veröffentlicht am ,
Die Vernetzung der Autos ist nicht mehr aufzuhalten.
Die Vernetzung der Autos ist nicht mehr aufzuhalten. (Bild: Open Automotive Alliance)

"Was wir nicht wollen, ist der gläserne Autofahrer, für den Bewegungsprofile erstellt und Daten über den Fahrstil gesammelt werden", sagte Maas der Zeitung "Welt am Sonntag".

Stellenmarkt
  1. Universität Osnabrück, Osnabrück
  2. GoDaddy Operating Company, LLC., Hürth

Mit vernetzten Fahrzeugen können zwar auch Unfallopfer schneller lokalisiert und es kann schneller Hilfe auf den Weg gebracht werden. Auch können Verkehrsflüsse genauer gesteuert werden. Es können aber ebenso das Fahrverhalten und der Aufenthaltsort festgestellt werden. Nach Ansicht von Maas dürfe das nur unter "Beachtung des Schutzes der Privatsphäre und des Persönlichkeitsrechts" geschehen.

Gesetzesänderungen, um den Autofahrer besser zu schützen, wolle Maas nach Informationen der Zeitung nicht ausschließen. Er fordert die Hersteller jedoch dazu auf, von sich aus dafür zu sorgen, dass nur ein Minimum an Daten verarbeitet wird. Renate Künast, Vorsitzende des Rechts- und Verbraucherschutzausschusses im Bundestag, verlangt in der Montagsausgabe der Zeitung "Welt" eine Verschärfung des geltenden Rechts: "Das Datenschutzrecht muss den aktuellen Anforderungen angepasst werden. Wenn wir jetzt nicht handeln, sagt das Auto bald vor Gericht gegen uns aus."

Wie weit die Nutzung der neuen Funktionen schon geht, zeigte am 15. November die Sparkassen Direktversicherung. Das Unternehmen bietet seitdem eine Autoversicherung an, die bei einem vernünftigen Fahrstil Rabatte gewährt. Dazu muss der Kunde sich eine Datenüberwachungsbox in seinem Auto installieren lassen, die Ort und Fahrverhalten speichert und in Score-Werte überführt.

Auf der Cebit 2014 mahnte VW-Chef Martin Winterkorn, das Auto dürfe keine Datenkrake werden. Er forderte die Selbstbeschränkung seiner Branche.

Zwar sei der Datenschutz inzwischen auch bei den Herstellern angekommen, er werde von diesen jedoch noch unterschiedlich ausgelegt, sagte der Datenschützer Thilo Weichert zu VDI-Nachrichten. Die meisten Hersteller arbeiteten nicht mit datenschutzfreundlichen Voreinstellungen. Weichert kritisiert unter anderem, dass Käufer der Datensammlung meist unwissentlich zustimmten. Sie sei in den Kaufverträgen und Allgemeinen Geschäftsbedingungen festgehalten, denen der Käufer oftmals kaum Aufmerksamkeit schenke.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 3,82€
  2. 299€
  3. 499€ + Versand

David64Bit 08. Jul 2014

bei meinem Youngtimer zu bleiben...

M.P. 07. Jul 2014

Ich glaube nicht, daß eine Versicherung davon ausgehen wird, daß ein PKW, der mit 30 km/h...

Himmerlarschund... 07. Jul 2014

Und was ist eigentlich bei Mietwagen? Muss ich mich dann bei jedem Auto erst...


Folgen Sie uns
       


LG Display CSO light angesehen (Light Building 2018)

Auf der Light + Building 2018 zeigt LG Display Licht, das auch Ton produziert.

LG Display CSO light angesehen (Light Building 2018) Video aufrufen
Coradia iLint: Alstoms Brennstoffzellenzug ist erschreckend unspektakulär
Coradia iLint
Alstoms Brennstoffzellenzug ist "erschreckend unspektakulär"

Ein Nahverkehrszug mit Elektroantrieb ist eigentlich keine Erwähnung wert, dieser jedoch schon: Der vom französischen Konzern Alstom entwickelte Coradia iLint hat einen Antrieb mit Brennstoffzelle. Wir sind mitgefahren.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Alternativer Antrieb Toyota zeigt Brennstoffzellenauto und Bus
  2. General Motors Surus bringt Brennstoffzellen in autonome Lkw
  3. Alternative Antriebe Hyundai baut Brennstoffzellen-SUV mit 580 km Reichweite

Patscherkofel: Gondelbahn mit Sicherheitslücken
Patscherkofel
Gondelbahn mit Sicherheitslücken

Die Steuerungsanlage der neuen Gondelbahn am Innsbrucker Patscherkofel ist ohne Sicherheitsmaßnahmen im Netz zu finden gewesen. Ein Angreifer hätte die Bahn aus der Ferne übernehmen können - trotzdem beschwichtigt der Hersteller.
Von Hauke Gierow

  1. Hamburg Sensoren melden freie Parkplätze
  2. Edge Computing Randerscheinung mit zentraler Bedeutung
  3. Software AG Cumulocity IoT bringt das Internet der Dinge für Einsteiger

God of War im Test: Der Super Nanny
God of War im Test
Der Super Nanny

Ein Kriegsgott als Erziehungsberechtigter: Das neue God of War macht nahezu alles anders als seine Vorgänger. Neben Action bietet das nur für die Playstation 4 erhältliche Spiel eine wunderbar erzählte Handlung um Kratos und seinen Sohn Atreus.
Von Peter Steinlechner

  1. God of War Papa Kratos kämpft ab April 2018

    •  /